• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rückenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückenschmerzen

    Hallo,

    bin vor ca. 5 Wochen zum Orthopäden gegangen, weil ich von einem auf den anderen Tag Rückenschmerzen bekam. Dieser meinte, ich hätte eine Zerrung und solle 6 mal Fango plus
    Streckung nehmen. Damit fange ich nun nächste Woche an (Arzt hatte Urlaub).
    In den letzten zwei Wochen wanderte der Schmerz von unten mittig nach oben, ca. zur
    Hälfte der Wirbelsäule hoch. Ich habe immer das Gefühl, ich müsste mich strecken, damit es knackt.
    Außerdem kann ich nicht gut sitzen und auch nicht gut liegen. Am besten geht es mir, wenn ich
    laufe.
    Kann denn eine Zerrung 1. so lange anhalten und 2. nach "oben wandern"?? Geröngt wurde ich
    übrigens nicht. Habe jetzt Angst, dass es etwas Schlimmes sein könnte. Natürlich warte ich erst einmal die Fangokuren ab, aber würde trotzdem gern Antworten erhalten (bin immer so ungeduldig und paranoid mit Krankheiten..).
    Kann mir jemand helfen?

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß, Tanni


  • Re: Rückenschmerzen


    Der Physiotherapeut wird sich sicherlich deinen Rücken auch ansehen. Dann kann er dir genau sagen, ob Wirbel verschoben sind oder etwas ähnliches. Evtl. kann er Dir sogar direkt helfen. Ich hatte vor vier Wochen einen Hexenschuss. Ich war total am Verzweifeln. Gewatschelt bin ich wie eine Ente und die Schmerzen waren wirklich vom Feinsten.

    Nun ja ich verbrachte einen Nachmittag beim Physiotherapeuten, danach war ich rundumerneuert.

    Liebe Grüße
    Beate

    Kommentar


    • Re: Rückenschmerzen


      Hallo,

      danke für Deine Antwort. Aber ich war ja schon beim Orthopäden und er meinte, dass dort nichts raus wäre. Die Schmerzen wechseln mal von unten nach oben. Ich denke dann natürlich wieder an Krebs oder so was ähnliches. Du hattest mir in einer anderen Sache bereits schon einmal geantwortet. Würde man eigentlich merken, ob man so etwas "Krebsiges" hätte bzw. würden die Schmerzen dann nicht kontinuierlich stärker werden? Bis zu meinem neuerlichen Arzttermin dauert es noch 4 Wochen. Bis dahin bin ich wahrscheinlich schon psychisch krank!!! Hexenschuss habe ich glaube ich nicht. Die schmerzen sind eher wie ganz starker Muskelkater und ich möchte mich strecken und dehnen, damit es besser wird. Tut es aber nicht. Kann dies auch ein leichter Bandscheibenvorfall sein?
      Danke für Antwort im Voraus.

      Schönen Abend noch.

      Gruß, Tanni

      Kommentar


      • Re: Rückenschmerzen


        Was hat denn der Arzt für Untersuchungen gemacht? An Krebs würde ich überhaupt nicht denken, das macht ja gar keinen Sinn. Bandscheibenvorfall ist nicht auszuschließen, aber eigentlich auch unwahrscheinlich, oder hast Du irgendwelche Ausfallserscheinungen, z.B, in den Beinen. Frag doch einfach schon mal den Physiotherapeuten, der kann Dich sicher beruhigen. Mach dich nicht zu sehr verrückt, hinterher lachst Du Dich darüber wahrscheinlich halb tot. Nichts desto trotz sind diese Beschwerden einfach unangenehm und übel.

        Kommentar



        • Re: Rückenschmerzen


          Guten Morgen, Beate,

          Ausfallerscheinungen kann ich so nicht feststellen, außer dass mein rechter Ringfinger irgendwie ein bisschen taub ist.
          Der Arzt hat mich nur insofern untersucht, dass er meinen Rücken abetastet und wild drauf rumgedrückt hat; vermutlich um festzustellen, ob etwas raus ist. Er hat mir Fango verschrieben, weil er die "Chemoschiene" noch nicht ausprobieren möchte.
          Ich war auch beim Masseur; der konnte jedoch auch nichts feststellen.
          Ist es denn auch so, dass beim Bandscheibenvorfall - sei er im unteren Lendenwirbelbereich - die Schmerzen nach oben klettern, so dass ich das Gefühl habe, die Schmerzen kämen von zwei Stellen?
          Das allein macht mich schon stutzig. Ich arbeite als Sekretärin, d. h. ich sitze eigentich den ganzen Tag. Da ich aber Schmerzen beim SItzen habe, ist der Tag echt schwierig rumzukriegen. Hast Du nicht noch irgendwelche schlaue Antworten für mich, die meinen psychischen Druck mindern (grins)?

          Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.


          Liebe Grüße, Tanni

          Kommentar


          • Re: Rückenschmerzen


            Hallo Beate,

            ich schon wieder.
            Kurze Frage noch:

            Vor ca. 2,5 Wochen hatte ich eine Blasenentzündung. Bekam von meinem Doc Antibiotika. Ich hatte das GEfühl, dass in dieser Antibiotikazeit meine Rückenschmerzen so gut wie weg waren. Kann das da auch mit zusammenhängen? Und ist das möglich, dass Antibiotika gegen Rückenschmerzen wirkt?
            Eigentlich doch nicht, oder?


            Gruß, Tanni

            Kommentar


            • Re: Rückenschmerzen


              Das Antibiotikum hilft selbstverständlich nicht gegen Rückenschmerzen. Aaaaber:

              Vielleicht kommen Deine Schmerzen ja von einer Entzündung im Bauchraum. Ich würde mal beim Gynäkologen reinschauen und dort auch gleich den Urin untersuchen lassen. DAS macht nämlich schon Sinn.

              Außerdem ist Schreibtischarbeit ganz schön belastend für den Rücken. Vielleicht denkst Du mal drüber nach, ins Fitnessstudio zu gehen um die Muskeln zu trainieren. Ich als notorischer Nichtsportler gehe jetzt neuerdings auch dahin, damit auf meinen Rücken vielleicht mal so etwas ähnliches wie ein Muskel hinkommt. Als Krankenschwester sind meine Brustmuskeln hervorragend trainiert, aber wo ein Rückenmuskel sein sollte, hängt nur ein Schild: Hier wird ein Rückenmuskel vermutet. Zwar muss ich mich dazu zwingen, aber langsam meine ich, dass mein Rücken etwas kräftiger wird.

              Liebe Grüße
              Beate

              Kommentar



              • Re: Rückenschmerzen


                Hey Tanni!

                Ich leide auch seit Jahren an Rückenschmerzen mal mehr mal weniger!

                Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, sollte das Fango nicht helfen, hole dir ne zweite oder dritte Meinung ein. Ich war -glaube ich- bei 5 verschiedenen Orthopäden und immer eine andere Diagnose!

                Röntgen würde ich noch machen lassen, falls Fango nicht hilft.

                Aber vergiss bitte nicht, durch Rückenschmerzen nimmst du automatisch eine Schonhaltung ein, die dann wiederum Verspannung verursacht. Daher könnten diese Wandernden Schmerzen kommen!

                Und ich war auch (bis zu meinem Erziehungsurlaub) im Büro tätig, zu dieser Zeit hatte ich sehr starke Rückenschmerzen. Wichtig ist im Büro zwischendurch mal Recken und Strecken, einen Rückenfreundlichen Arbeitsplatz, zwischendurch mal Entspannungsübungen und abends Sport. Mir und meinem Rücken hat z.B. Yoga gut geholfen, wären alles Ideen, über die du mal nachdenken könntest!

                Aber erstmal GUTE BESSERUNG :-)

                LG Jenny

                Kommentar


                • Re: Rückenschmerzen


                  Hallo Jenny,

                  danke für Deine nette Antwort.
                  Klar müsste ich Sport machen; ich bin aber soooo schrecklich faul. Ich denke immer, wenn ich an einem Abend der Woche im Garten rumgesaust bin, muss das reichen. Aber ich sollte mich wirklich zwingen.
                  Ich wünsche noch einen schönen Tag.

                  LG, Tanni

                  Kommentar


                  • Re: Rückenschmerzen


                    Guten Morgen alle miteinander!

                    War nochmals bei meinem Orthopäden. Diesmal hat er mich geröngt und festgestellt, dass meine Wirbelsäule zu gerade ist und dass ich beginnende Entkalkung habe. Jetzt wird in zwei Wochen eine Knochendichtemessung gemacht und dann schauen wir mal weiter. Können hiervon auch die Schmerzen kommen? Ich bekomme jetzt Akupunktur. Hab zwar erst die dritte erhalten, erwarte eigentlich - im Zusammenhang mit der Fango - eigentlich schon Besserung. Bin ich zu schnell?
                    Danke für Eure Antworten.

                    Gruß, Tanni

                    Kommentar