• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MRSA - ohne Behandlung für immer ansteckend?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MRSA - ohne Behandlung für immer ansteckend?

    Ich wurde im Jahr 2006 mit zahlreichen Antibiotika behandelt (die Behandlungen wurden teilweise abgebrochen, da die Antibiotika nicht anschlugen), da ich mich bei der Arbeit mit Papageien mit Chlamydia infiziert hatte.

    Im darauffolgenden Jahr bekam ich jedoch immer wieder Abszesse (die wiederum mit Antibiotika behandelt wurden). Nach einem Jahr fand man schließlich heraus, dass ich an MRSA leide (unter Umständen durch die vielen Antibiotika)und daher immer wieder Entzündungen bekam. Gefährlich war dies in meinem Fall aber niemals (glaube ich), nur schmerzhaft und fies...

    Nachdem ich nun einige Beiträge gelesen habe, bin ich doch etwas erstaunt, da diese resistenten Bakterien anscheinend doch sehr gefährlich sind. Probleme mit Wundheilungen hatte ich allerdings nie.

    Ich habe hierzu nun mehrere Fragen. Laut meinem Arzt würde eine Therapie in meinem Fall nichts bringen, da ich die Bakterien überall habe (positiv getestet beim Nasen- und Halsabstrich). Er meinte, die Abszesse würden mit der Zeit von allein verschwinden und normalerweise stecke man sich nicht so einfach an (zum Glück arbeite ich nicht in einem Krankenhaus).

    Hat mein Arzt recht, kann man gegen diese resistenten Bakterien wiederum resistent werden? Ich habe nun schon seit 6 Monaten keine Abszesse mehr bekommen, ab und dann tauchen aber schon noch kleine Püstelchen auf.

    Würde ich die Baktieren auch dann noch latent haben, wenn ich gar keine Beschwerden mehr habe? Werde ich immer ansteckend sein? Bin ich ansteckend, wenn ich, sagen wir mal, am ganzen Körper ein kleines Pickelchen habe?

    Ist mein Arzt nicht sehr unverantwortlich, kann ich meine Mitmenschen nun nicht rund um die Uhr anstecken? Ich weiß, dass gesunde Menschen sich normalerweise nicht anstecken, aber was ist, wenn ich zum Beispiel einem Neurodermitiker die Hand gebe oder wirklich näheren Hautkontakt habe?

    Sollte ich nun doch eine Therapie machen oder niemandem mehr die Hand geben? Ich bin, wenn auch nur sehr schwach, selber Neurodermitizien, da kann es schon sein, dass man an der Hand eine kleine wunde Stelle hat... Und wie sind die Chancen, dass auch die letzten Beschwerden der MRSA verschwinden?

    Ich mache mir nun doch ziemliche Sorgen - nicht um mich aber um meine Mitmenschen...

    Vielen Dank für Ihren Rat

    Claudia

  • Re: MRSA - ohne Behandlung für immer anstecke


    Hi
    Such doch mal im Web nach MRSA .

    Gruss

    Kommentar


    • Re: MRSA - ohne Behandlung für immer ansteckend?


      Ein Mensch, der MRSA-Träger ist, kann jederzeit den Keim an jede Kontaktperson übertragen. MRSA ist aber behandelbar. Und zwar ohne meist auch ohne Antibiotika. Es ist zwar sehr aufwändig und zieht sich über einen längeren Zeitraum hin, aber meiner Erfahrung nach lohnt sich der Aufwand und die KOsten.

      Beim Sanieren eines MRSA geht es darum mit Duschungen und Behandlungen mit verschiedenen desinfizierenden Gels, dem Bakterium den Garaus zu machen. Es gibt eine gesetzliche Richtlinie für MRSA, die besagt, dass diese Menschen isoliert werden sollten. In Krankenhäusern und Pflegeheimen ist dies auch der FAll. Zu Hause ist das natürlich nicht so einfach durchführbar. Leider kennen sich viele Ärzte nicht so furchtbar gut mit resistenten Bakterien aus. So kommt es zu stande, dass in erster Linie HOrrorgeschichten in den Umlauf kommen.

      Wenn Du mir eine PN schreiben möchtest und eine E-Mail adresse gibst, schicke ich Dir gerne eine Anweisung zum Sanieren des MRSA. Ich saniere selbst mittlerweile seit 5 Jahren MRSA und andere resistente Bakterien in unserer Einrichtung. Wir haben dabei eine ERfolgsrate von 98%. Ich stelle Dir gerne meine Hygienerichtlinie zur Sanierung des MRSA zur Verfügung. Leider ist die eigentliche Sanierung relativ teuer, die Firmen lassen sich das gut bezahlen und die Krankenkasse zahlt es leider (zumindest in Bayern) gar nicht.

      KOpf hoch, ein MRSA ist kein Weltuntergang. Pack ihn an und du wirst ihn ziemlich sicher los.

      Liebe Grüße
      Beate

      Kommentar


      • Re: MRSA - ohne Behandlung für immer ansteckend?


        Hallo,

        MRSA ist ein heimtückischer Keim multiresistenter Keim. Bisher gab es kaum Therapiemöglichkeiten, aber vielleicht ändert sich das bald. Es gibt einen interessanten Artikel über einen neuen Wirkstoff: http://www.suite101.de/content/neuer...tdeckt-a113118

        Gruß Andy

        Kommentar



        • Re: MRSA - ohne Behandlung für immer ansteckend?


          hallo, ich bin ganz neu in diesem forum. hallo beate. du hast in deinem beitrag angeboten eine sanierung des mrsa zu versenden. meine frau, 54 (kommt aus der pflege) hatte am 16.05. ein aneurysma, was geplatzt ist. die operation hat sie überstanden, war 6 wochen im koma gelegen und ist nun zur früh-reha in bad-könig mit mrsa. die wollen sie nächste woche zur weiteren reha nach jugenheim schicken. gegen mrsa wird nach meiner ansicht wenig gemacht und ich befürchte, dass sie bei der nächsten reha nur isoliert verwaltet wird. die keime trägt sie auf der haut und im hals-rachen-bereich. zudem soll am 15.08. die entfernte schädeldecke wieder eingesetzt werden.da mach ich mir doch sehr große sorgen. vielleicht könntest du mir diese genannte anleitung zusenden... oder andere infos, falls du haben solltest. meine e-mail adresse
          kruegel-horst@t-online.de

          Kommentar