• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh

    Guten Tag und ein gutes neues Jahr!

    Seit über 2 Jahren habe ich immer wiederkehrende Entzündungen am inneren Nagelrand der linken Großzehe. Zuerst schwillt die Stelle ca. in mittlerer Höhe des Nagels an, wird rot und schmerzt, dann bildet sich auch relativ schnell eine Eiterblase. Da ich aufgrund von Unfallfolgen regelmäßig Schmerzmittel einnehmen muss (Valoron), merke ich eine auftretende Entzündung häufig erst sehr spät. So eine Entzündung verschlimmert sich auch teilweise so schnell, dass morgens nur eine kleine Rötung vorliegt, abends aber schon eine Eiterblase vorhanden ist.
    Manchmal kommt der Eiter auch nicht nur an der Seite des Nagels raus, sondern (etwas flüssiger) auch unter dem Nagel vorne raus. Aktuell fängt die Stelle auch immer wieder an zu bluten.

    Ich bin nun bereits 2x an diesem Zeh operiert worden, zuletzt im Sept. 06. Danach war es zunächst auch einige Monate besser, seit ca. einem Jahr habe ich jedoch wieder diese immer wiederkehrende eitrige und schmerzhafte Entzündung. Meistens ist es so, dass die Entzündung mit Salbenverbänden vom Arzt behandelt wird und dann nach 1-2 Wochen weg ist. Dann habe ich ca. 4 Wochen Ruhe, bis eine neue Entzündung auftritt.

    Nun habe ich auch wieder seit 2 1/2 Wochen solch eine Entzündung, wegen der vielen Feiertage konnte ich jedoch keinen vernünftigen Arzt antreffen...

    Inzwischen habe ich manchmal auch beim Auftreten so ein komisches Kribbeln im Zeh, manchmal tut es auch einfach weh, ich weiß aber nicht so recht, ob das mit der Entzündung zusammenhängen kann. Außerdem kann ich das vordere Gelenk in der Zehe nicht mehr richtig bewegen. Mein Arzt meinte mal vor einiger Zeit, das wäre nur eine Art "Schutz-Steife" (weiß nicht mehr, wie er es genau genannt hat), weil es ja immer weh tut.

    So langsam verzweifel ich, weil ich nicht mehr weiß, was ich noch gegen diese immer wiederkehrenden schmerzhaften und eitrigen Entzündungen machen soll. Wenn eine akute Entzündung vorliegt, macht mein Hausarzt mir Salbenverbände. Ich bade auch regelmäßig meine Füße, abwechselnd in einer milden Seifenlauge oder in Kamille. Außerdem achte ich darauf, weite Schuhe zu tragen. Auch mein Blut ist untersucht worden, die Werte sind alle o.k., also keine Diabetes oder so.

    Haben Sie vielleicht noch einen Rat, was ich noch tun kann oder an wen (außer meinem Hausarzt) ich mich noch wenden kann? Können das Kribbeln oder die Schmerzen im Zeh etwas damit zu tun haben? Muss ich mich nochmal operieren lassen? Gibt es dafür dann auch Spezialisten oder müsste ich mich dann wieder an den "normalen" Chirurgen wenden?
    Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Bemühungen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Re: wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh


    Ich rate Ihnen, sich an einen homöopathischen Arzt (Arzt mit Zusatzbezeichnung "Homöopathie") zu wenden. Und machen Sie es "dringend", damit Sie möglichst nicht lange auf einen Termin warten müssen. - Auch manche Heilpraktiker sind in Sachen "Klassische Homöopathie" kompetent...

    Bei der Arztsuche hilft z.B.:
    www.dzvhae.com

    Wünsche Ihnen ein möglichst gesundes Jahr 2008.

    thomas

    Kommentar


    • Re: wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh


      Ich wage anzuzweifeln, dass bei einem solchen Befund die Homöopathie etwas ausrichten kann. Aber das ist ein anderes Thema.

      Die Entzündung muss in jedem Fall einem Chirurgen vorgestellt werden. Bäder sind nicht zwangsläufig gut, da man die Bakterien hier wunderbar hegt und pflegt. Füße mit reichlich klarem Wasser duschen ist sicherlich hilfreicher. Das bitte mindestens zweimal täglich.

      Höchstwahrscheinlich wird man, da die Entzündung ja schon häufiger aufgetreten ist, auch antibiotisch behandeln müssen. Ein Besuch bei einem Wundmanager wäre sicher auch angebracht, die meisten Salbenverbände sind antiquiert und wirkungslos.

      Nach Abklingen der Entzündung wäre es wichtig, dass die Fußpflege nicht mehr selbst vorgenommen wird, sondern von einem Podologen. Besonders wenn Sensibilitätsstörungen in den Füßen vorliegen (Valoron)sollte man davon absehen, selbst an den Nägeln rumzuschneiden. Die Gefahr von Mikroverletzungen oder Verletzungen ist einfach zu groß.

      Liebe Grüße
      Beate

      Kommentar


      • Re: wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh


        Hallo Frau Ullmann,

        vielen Dank für Ihre rasche Antwort.

        Dann werde ich morgen wohl mal wieder zu meinem Hausarzt gehen und ihn um eine Überweisung bitten. :-( Gehe ich dann wieder zu einem ganz normalen Chirurgen? Von dem, bei dem ich das letzte Mal war, hatte ich ja eigentlich einen ganz guten Eindruck, aber da es so schnell wiedergekommen ist, kann er da ja auch irgendwas nicht richtig gemacht haben, oder? Und außerdem behandelt der nur ohne Termin, d.h. Wartezeiten von bis zu 2 Stunden... (aber das ist ja ein anderes Thema).

        Wie und wo finde ich denn einen Wundmanager? Das habe ich ja noch nie gehört.

        Kann Valoron Sensibilitätsstörungen in den Füßen hervorrufen? Das würde bedeuten, dass das Kribbeln im Zeh nicht durch die Entzündung sondern die Medikamente verursacht wird?

        Ich hatte ja auch schonmal überlegt, zu einer Fußpflege oder einem Podologen zu gehen, aber leider ist mir das schon finanziell nicht möglich. Ich bin Hartz Iv-Empfängerin und habe andere medizinisch notwendige Ausgaben (Unfallfolgen) die mir (zur Zeit) nicht erstattet werden, so dass mir gerade mal 2€ zum Leben bleiben. Da kann ich mir eine Fußpflege beim besten Willen nicht leisten. Traurig aber wahr!

        Trotzdem nochmal vielen Dank für Ihre Antwort! Mal sehen, was mein Hasuarzt da morgen zu sagt.

        Viele Grüße
        Alex

        Kommentar



        • Re: wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh


          hm dann hat sich meine antwort eigentlich schon erledigt .. ich hätte dir auch geraten regelmäßig zur medizinischen fußpflege zu gehen.. oft schneidet man den nagel nicht richtig und er wächst seitlich immer in die haut ein .. und man merkt es erst wenn es weh tut und sich entzündet .. aber bei finanziellen prob. wird das natürlich schwer .. kostet ja immer etwa 20 euro

          lg Nina

          Kommentar


          • Re: wiederkehrende eitrige Entzündung am Zeh


            Du könntest bei deinem Hausarzt fragen, ob er Dir kein Rezept für podologische Behandlung gibt. Diabetiker bekommen das. Es wäre möglich, dass durch das Valoron das Schmerzempfinden gestört wird. Deshalb kann es zu Verletzungen kommen. Einen Versuch ist es wert.

            Wundmanager gibt es häufig in großen Sanitätshäusern, zumindest können die Auskunft geben, wo es Wundmanager gibt.

            Bei uns gibt es einen Pflegestützpunkt. Hier wird auch eine regelmäßige Wundambulanz angeboten. Vielleicht gibt es das ja auch in Eurer Gegend. Aber dieses Thema ist noch relativ neu, wird aber künftig häufiger werden, da es eine Gesetzesvorlage gibt, die vorschreibt, dass pro 10000 Einwohner in einem Gebiet eine Facheinrichtung zur professionellen modernen Wundversorgung da sein muss. Diese Vorlage kommt hoffentlich ziemlich bald komplett auf den WEg.

            Liebe Grüße
            Beate

            Kommentar