• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Allergie gegen Katzen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergie gegen Katzen

    Hi,
    wir haben seit 5 Jahren einen Kater (Freigänger + in der Wohnung lebend) und seit 2 Jahren schnieft mein Mann, er hat ständig eine laufende Nase, und hört sich furchtbar an. Er kriegt natürlich auch schlecht Luft. Jetzt erst war er beim Arzt und der hat eine hochgradige Katzenallergie festgestellt. :-( Er soll jetzt Allergietabletten nehmen, aber weg sind die Beschwerden deswegen nicht. Unseren Kater weggeben kommt aber fast nicht in Frage.
    Kennt jemand alternative Heilmethoden? Oder hat mit dem selben Problem zu kämpfen - womöglich erfolgreich?
    Viele Grüße phisd

  • Re: Allergie gegen Katzen


    Tja es soll auch schon Frauen gegeben haben, die dann den Mann weggegeben haben.

    Spaß beiseite: Wenn er eine Katzenallergie hat, dann wird Euch wohl kaum eine andere Lösung bleiben. Allergien sind nun mal so, dass man manchmal sein ganzes Leben umstellen muss. Mir ist keine wirksame Alternativmethode hierbei bekannt. Vor allem, warum sollte Dein Mann Tabletten schlucken, wenn das Problem ohne Katze nicht da wäre?

    Ich denke mal, Du wirst Dich entweder von der Katze oder von dem Mann trennen müssen.

    Liebe Grüße
    Beate

    Kommentar


    • Re: Allergie gegen Katzen


      Bist du dir sicher dass es von der Katze ist und nicht von irgendeinem Grünzeug vom Garten?

      Nachdem der Kuscheltiger ja auch draußen rumstapft könnte er ja auch etwas Grünzeug im Fell mitnehmen (Staub, Pollen).
      Schon auf Pflänzchen ausgetestet worden?

      LG
      Doris

      Kommentar


      • Re: Allergie gegen Katzen


        Hi
        Da kann ich Beate nur beipflichten.Die Katze muss leider weg ,sonst wird sich der Zustand deines Mannes nicht bessern . Im Gegenteil , es wird sich verschlimmern.

        Lb Gruss

        Kommentar



        • Re: Allergie gegen Katzen


          Ja, wir sind leider sicher, mein Mann hat beim HNO-Arzt 2 versch. Allergietests gemacht. Einziger Hoffnungsschimmer ist jetzt, daß er vielleicht gegen eine Katze allergisch ist, aber nicht gegen unsere! Wir wollen jetzt einen Test nur mit Haaren von unserem Kater machen lassen (bitte Daumen drücken). Ich kann mir nur schwer vorstellen, unseren Kater nicht mehr bei uns zu haben!!!!!

          Kommentar


          • Re: Allergie gegen Katzen


            DAS ist schon klar, dass ihr die Katze nicht gerne hergebt. Ich habe selbst eine Katze und es wäre furchtbar, wenn ich mich von ihr trennen müsste. Fakt ist, das eine Katzenallergie sehr schlimm werden kann, Asthma auslösen kann usw. Und dass dein Mann nur allergisch gegen andere Katzen ist, das ist wohl ein Hoffnungsschimmer, aber sei ehrlich, glaubst Du selbst daran?

            Gruß
            Beate

            Kommentar


            • Re: Allergie gegen Katzen


              Hallo Phisyd,

              vielleicht ist die Katze gar nicht der Allergiegrund. Denn bei meinem Mann hieß es auch, es wäre die Katze. Nun, der 2. Lungenfacharzt sagte sofort, dass es sein Beruf ist. Er hatte Recht. Mein Mann schulte um und ihm ging es gut.
              Wir haben auch heute noch Katzen, obwohl 1996 der erste Lungenfacharzt diese Äußerung machte.
              Bei meinem Mann kam zusätzlich zum Beruf noch eine Pollenallergie hinzu.
              Auch bei Kälte ging es ihm schlechter.

              Ich drücke Euch die Daumen. Ich verstehe Euch nur zu gut. Wir hätten unsere 2 Katzen auf keinen Fall hergegeben.

              Liebe Grüße - Sabine

              Kommentar



              • Re: Allergie gegen Katzen


                Dein Beitrag macht Mut - selbst wenn ich mich an Strohhalme klammer... - wir werden auf jeden Fall weitere Tests machen lassen und nen anderen Arzt fragen!! Danke.

                Kommentar


                • Re: Allergie gegen Katzen


                  Liebe phisd,

                  nur nicht aufgeben. Vielleicht liegt ja die Allergieursache an Eurer Wohnung. Das kann aber dauern, bis man hier die Ursache findet...
                  Manche haben PVC in der Wohnung, ist gesundheitsschädlich lt. div. Tests.
                  Anfangs war mein Mann nicht begeistert, dass er seinen geliebten Beruf aufgeben musste, aber dann meinte er: Lieber den Beruf wechseln, als unsere 2 Katzen hergeben.
                  Eine 2. Arztmeinung ist wichtig. Hätten wir auf den ersten Arzt gehört, wir hätten keine Katzen mehr und sie wären gar nicht der Auslöser gewesen!

                  Ich drücke Euch die Daumen.

                  Liebe Grüße - Sabine

                  Kommentar


                  • Re: Allergie gegen Katzen


                    Sei doch bitte so lieb und erzähl uns irgendwann, was der Auslöser war ...

                    Kommentar



                    • Re: Allergie gegen Katzen


                      Hi,
                      was der Auslöser war, wissen wir noch nicht, wohl doch Katze :-(
                      Neu ist aber, daß mein Mann seit kurzem Tabletten nimmt, die sein Immunsystem stärken, und seine Symptome werden besser! Er wird noch weiter nach Hilfe etc. suchen, denn unsere Katze geben wir erstmal nicht her!

                      Kommentar


                      • Re: Allergie gegen Katzen


                        Hi
                        Ihr rennt lieber zu Ärzten und nehmt Tabletten , statt den Auslöser abzugeben . Kann ich nicht nach vollziehen .Aber trotzdem alles Gute .

                        Kommentar


                        • Re: Allergie gegen Katzen


                          auch wenn es schon ein paar Monate her sind....


                          so kann nur jemand reden, der die wunderschöne Erfahrung mit einem
                          Haustier noch nicht gemacht hat.

                          Kommentar


                          • Re: Allergie gegen Katzen


                            Hallo phisd,

                            mittlerweile sind ja schon einige Monate vergangen, aber mich würde trotzdem interessieren wie es mittlerweile Deinen Mann und seiner evtl. Katzenallergie geht? Habt ihr noch Eure Katze?

                            Ich mußte leider vor 4 Jahren meine zwei heissgeliebten Perserkatzen, aufgrund einer schweren Katzenallergie abgeben.
                            Ich habe mit starken Augentränen, laufender Nase und Asthma, reagiert.
                            Mein jetziger Mann hat mich damals mehrmals drauf angesprochen, das meine Symptome auf eine Allergie deuten, allerdings wollte ich dies so lange nicht wahrhaben bis ich eines tages fast in meiner Wohnung mit einem Asthmaanfall umgekippt wäre. Da war es dann auch bei mir soweit mal zum Doc zum gehen.
                            Fazit war sofort aus der Wohnung, Tiere weg, groß Putz und dann weiter.

                            Ich konnte zum Glück wenigstens einen der beiden bei meinen Eltern unterbringen, wo mein süßer Kater bis heute noch lebt.

                            Ich hab fast alles probiert: Bioresonanztherapie, komplette Ernährung umgestellt, (da ich auch noch Pollen und Nahrungsmittelallerguen habe), Eigenblutbehandlung, Antihistaminika usw. leider alles ohne Erfolg

                            Konnte bis letztes Jahr max. 10-20min mit Mundschutz meine Eltern besuchen, die wollten meinen Kater schon abgeben weil ich sie nicht mehr besuchen konnte. Was mir aber einigermaßen hilft sind Lachsölkapseln die ich tägl. zum essen einnehme. Mittlerweile kann ich meine Eltern 2-3 Std ohne Mundschutz besuchen und sogar mit meinen Süßen spielen.

                            Wenn ich dann nach Hause fahre kommen meine kompletten Klamotten in die Wäsche und ich spring sofort unter die Dusche.

                            ist zwar bei weitem nicht mehr das was es mal war aber für mich besser als gar nichts.

                            lieben Gruß rosie77

                            P.S. würde mich sehr über eine Antwort freuen

                            Kommentar


                            • Re: Allergie gegen Katzen


                              Hallo!
                              Wir haben unseren Kater noch!!! Mein Mann hat vor einiger Zeit Tabletten ausprobiert, und zwar natürlicher Art! Auf Wunsch kann ich den Namen gerne bekannt geben. Die Tablette hat er 3 Monate lang genommen, und seit dem isses besser, solange er unseren Kater nicht anfasst. Hautkontakt geht gar nicht, aber dann streichelt halt der Rest der Familie den Kater umso mehr :-) Er wird diese Tablettenkur sicher nochmal wiederholen, und wir waren echt froh, daß wir was gefunden haben, was geholfen hat!!!!!
                              LG phisd

                              Kommentar