• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kind trozt Berufstätigkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kind trozt Berufstätigkeit

    Hallo zusammen,

    mich würde mal interessieren wie das so ist, wenn man berufstätig ist und dann schwanger wird. Ich merke so langsam, dass der Wunsch nach einem Kind immer größer wird. Habe aber etwas Angst vor dem danach. Also ich meine finanziell und beruflich. Ich könnte auf keinen Fall ganz aufhören zu arbeiten. Das geht einfach aus bestimmten Gründen nicht. Vielleicht kann mir jemand, der auch voll berufstätig war/ist mal schreiben, wie das bei ihr so war. Der Arbeitsplatz wäre ja rein rechtlich gesehen geschützt und da wäre ich mir bei meinem Arbeitgeber auch sicher. Aber wie ist das so finanziell? Wann seid ihr dann wieder arbeiten gegangen? Was war in der Zeit mit dem Kind usw.
    Vielleicht sollte ich auf ein Kind dann doch lieber verzichten... Aber ich denke, grade ihr hier müsstet ja eigentlich verstehen wie schwer das ist.

    Liebe Grüße

    Cosima


  • RE: Kind trozt Berufstätigkeit


    Hallo,
    das Leben mit einem kleinen Kind ist nicht einfach, aber wunderschön!
    Habe gleich nach dem Mutterschutz , dh 8 Wochen nach der Geburt wieder halbtags angefangen zu arbeiten, als die Kleine ein halbes Jahr war, wieder ganz. Mein Mann ist zuhause und arbeitet nur selten nachts. Du brauchst jemanden zur Kinderbetreuung, am besten ist bestimmt eine Oma, dann ist halbtags arbeiten sehr gut machbar. Schon wieder früher ganztags, wäre mir sehr schwer gefallen. Also Babyzeit ist wirklich stressig, später wird es viel einfacher. Finanziell: Babys und kleine Kinder kosten wirklich nur sehr wenig. Man braucht kein super Kinderzimmer (Wickelaufsatz auf Kommode geschraubt kostet 20 ¤), Stillen ist umsonst, Kinderkleidung gibts im Billigladen, gebraucht und falls Du Familie hast, kriegst Du eh jede Menge geschenkt. Ich glaube, Kinder werden erst später teuer. Viel Geld gibt man nur aus, weil man nicht an den süßen Kindersachen vorbeigehen kann.
    Klar ist, das Du Angst hast, es ändert sich wirklich viel.
    Das Leben mit Kind wird ganz anders, man hat wenig Zeit und nutzt diese dann intensiver. Du setzt andere Prioritäten: Unordnung im Haushalt, was solls? Feierabend ist Baby-Schmuse-Zeit!
    Ich schreibe -diesen meinen 1.Beitrag zu einem Forum - nur, um einfach mal zu sagen, wie unendlich schön es ist, ein Kind zu haben! Dauernd hört man nur wie teuer Kinder sind (mein Gott,
    na und?), das man nicht mehr ins Kino gehen kann (da war ich schon so oft..) etc. Niemand hat mir je gesagt, wie toll es ist, wie es das Leben bereichert, so ein kleiner Sonnenschein um einen rum. Ich bin Akademikerin und habe einen guten Job mit viel Abwechslung und Personalverantwortung und weiß schon, was einem der Beruf geben kann. Bin aber definitiv der Meinung, das man ohne Kind das beste im Leben verpaßt.
    Sorry, für die direkt Aussage, aber Du hast nach anderen Meinungen gefragt.
    P.S. Falls Du Dich für ein Kind entscheiden wirst, warte nicht zu lange, je älter man wird, desto schwerer ist es meist mit dem Schwangerwerden!

    Kommentar


    • RE: Kind trozt Berufstätigkeit


      Hey cosima,
      wie dir Ines schon mit geteilt hat, es ändert sich sehr viel, du mußt abwägen ob du auf das Aufgezähte verzichten kannst oder aber auch dafür bist, Veränderungen anzunehmen bzw.vorzunehmen.
      Ich selber habe drei Kinder(5j,10,15,), bin wie man so schön sagt NUR Hausfrau und Mutter, mein Mann geht alls einzigster arbeiten. Ich bzw wir haben uns entschieden für Kinder, wir kommen finanzell gerade so aus, also auf gut Deutsch, wir sind nicht reich.
      Wenn man sich für ein Kind entscheidet, muß man auch schon Abschnitte machen und es fällt bei zwei oder drei Kinder dann auch schon nicht mehr auf. Wie von Ines gesagt, es gibt nichts schöneres als Kinder , wie sie sich entwickeln und größer werden. Ich kann sagen, ich habe sie erlebt und gefühlt. Meine Meinung dazu ist man sollte sich wenigstens die drei Jahre nehmen für die Kinder oder für das Kind und selbst das ist schon ziemlich kurz, aber manchmal geht es einfach nicht anders. Ich will meine Zeit nicht mehr missen, wenn mich jemand fragt ob ich meine Kinder kenne, dann kann ich nur mit Ja antworten. Meine Große ist 15J, ich sehe die anderen Mitschüler/in von ihr, entweder bekommen sie von ihren Eltern alles möglich zugesteckt wie zb. Geld/Handy oder so, aber dafür ist keiner da,sie haben keine Zeit. Manche sind dick vom Pommesbuden essen, weil die Eltern keine Zeit haben.Aber warum haben sie keine Zeit? Entweder geht die Arbeit vor oder nur ihre Interessen sind wichtig für sie. Manche sind in Gruppen, die nur noch saufen und irgendetwas beschädigen, weil sich keiner drum kümmert. Es ist schade sowas zu sehen oder mit zubekommen. Meine Meinung ist dazu wenn Kind/er ,dann sollte man auch Zeit und Freude daran haben, denn sie können soviel zurück geben. Mann sollte genau überlegen was man will! Das ist meine Meinung. Denke einfach über die Sachen mal nach und bilde dir deine Meinung, ich wünsche dir alles Gute. ingemaus

      Kommentar


      • RE: Kind trozt Berufstätigkeit


        Danke für Eure ehrlichen Antworten.

        Mir ist schon klar, dass man in vielen Dingen zurückstecken muss. Aber bei mir geht es nicht um Karriere oder "viel" Geld verdienen. Leider habe ich (auch noch die nächsten Jahre) Verpflichtungen, die es mir nicht so einfach (wenn nicht sogar unmöglich) machen drei Jahre zuhause zu bleiben. Ich habe sehr viele Babys und Kinder in meiner näheren Umgebung und selbst mein Mann sagte vor kurzem zu mir, wir wären (bis auf ein anderes Paar) die einzigen, die keine Kinder haben. Ich wünsche mir ein Kind, habe aber im Moment wirklich wie Ihr schon sagtet Angst davor (nicht vor dem Kind, aber vor der Situation nach der Geburt). Ich mache mir halt Gedanken, ob das überhaupt klappen könnte. Sicher, ich könnte es auch einfach drauf ankommen lassen, aber das wäre nicht mein Ding. Dafür bin ich einfach zu Verantwortungsbewußt. Ihr seht ja, ich überlege ja sogar, ob ich es dann nicht gleich ganz bleiben lasse. Aber das werde ich mit Sicherheit irgendwann bereuen. Viele andere würden warscheinlich einfach schwanger werden und dann mal schauen. Aber das ist nicht mein Ding.
        Vielen Dank nochmal. Ich werde mir wohl noch ein paar Gedanken machen.
        Vielleicht schreibt ja auch noch jemand seine Gedanken und Meinung hier dazu. Mir würd es wirklich helfen.

        Liebe Grüße

        Shiva

        Kommentar



        • Re: Kind trozt Berufstätigkeit


          hi cosima,
          ich bin in der gleichen lage. denke auch zuviel darüber nach. ich denke, wir werden es versuchen, ein kind zu bekommen. mit gutem gewissen, würde ich arbeiten gehen (ich würde das kind sonst sowieso überbehüten) und das kind in eine tagespflegestelle geben, da ist man mit ca. 300 euro dabei. das kind wäre 6 stunden täglich dort, mein mann und ich würden zwar weiterhin je 8 stunden arbeiten gehen, aber er würde das kind morgens hinbringen und ich würde von 7 bis 15 uhr arbeiten und es dann schon abholen können. ich denke, das ist eine gute lösung. das kind lernt von anfang an mit anderen auszukommen und wird bestimmt ein total sozialer mensch. und zeit für liebe von mama und papa ist noch genug da. ich denke, das könnte funktionieren. ich drücke dir und mir die daumen :-)). lg steffi

          Kommentar


          • Re: RE: Kind trozt Berufstätigkeit


            Auch ich bin sofort nach 3 Monaten wieder teilzeit arbeiten gegangen. LEtztendlich muss ich das oben gesagte nicht wiederholen;-) aber ich kann nur sagen, dass es auch ein Vorteil sein kann, aus dem HAus zu sein, du kannst den Kopf freikriegen für neue Dinge, die Decke fällt dir zu HAuse nicht auf den Kopf etc. MAn ist nicht automatisch eine Rabenmutter, nur weil man gleich wieder zu arbeiten beginnt! Das ist nur noch ein Teil eines Frauenbildes aus dem vorigen Jahrhundert, das in den Köpfen der meisten Menschen herumgeistert! So lange keiner MAngel (besonders das Kind!) leidet gibt es überhaupt keinen rationalen Grund, der gegen das frühzeitige Arbeiten spricht! Und so kann ich die Mutterfreuden doppelt genießen, weil ich weiß, dass ich ohne fremde Hilfe für mein Kind sorgen könnte, wenn ich das müsste! DAs beruhigt in solch wirtschaftlichen Zeiten ungemein!

            Kommentar


            • Re: Kind trozt Berufstätigkeit


              Wirtschaftlich profitieren ja manche jetzt vom Elterngeld, leider nicht alle gleichermaßen...

              Ansonsten kann ich nur sagen, dass das Leben mit Kindern schön, wenngleich anstrengend ist.
              Vieles muss geplant werden, wenn man arbeitet.
              Platz für spontane Dinge wird da manchmal knapp.

              Das sollte aber niemanden davon abhalten, sich seinen Kinderwunsch zu erfüllen.
              Ich denke auch, dass sich vielleicht in den kommenden Jahren doch ein bißchen was bewegt und man Beruf und Kinder durchaus gut vereinbaren kann.

              Kommentar