• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Risiko vorhanden?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Risiko vorhanden?

    Hallo,
    seit 3 Jahren wollen wir schon ein Kind. Nachdem ich die Pillen-Pausen-Abwarte-Zeit (mein Doktor meinte, ich soll mal ein Jahr warten) längst vorüber habe, waren wir jetzt in einem Ferti-Zentrum. Man hat uns zu einer Behandlung mit Spritzen geraten. Dabei soll ich Bravelle spritzen. Dies wäre eine kostengünstige Lösung. Ich kenne unseren Apotheker aber recht gut und der meinte, das wäre zwar billiger, aber auch noch nicht so ganz ohne. (Ich kenne ihn privat, da geht esihm wohl weniger um sein Geld)
    Ich verstehe selbst zu wenig davon – es geht wohl um ein höheres Infektionsrisiko. Kann mir das jemand erklären? Ich habe da ganz schön Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen.
    Danke


  • RE: Risiko vorhanden?


    Es dreht sich um die urinren Gonadotropine (das ist der Inhalt von Menogon und Bravel). Da gibt es in vielen Lndern Warnhinweise – nur in Deutschland geht man da locker mit um. Da gibt es wesentlich weniger Einschrnkungen als in anderen Lndern. Wenn du mehr wissen willst, hier ein Link dazu: www.kinderwunsch.ch/n-letter/nfl_17.cfm

    Kommentar


    • RE: Risiko vorhanden?


      Es gibt auch gentechnisch hergestellte Stimulationsmedikamente. Z.B. Puregon (wenn ich das so nennen darf- ohne Werbung zu machen). Frag´mal danach. Ich hätte auch Probleme mit den urinärene Produkten. Allerdings ist P. sehr teuer. Ich benutze es selber und habe keine Probleme, bzw. Nebenwirkungen.

      Kommentar