• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

    Hallo zusammen,

    ​​​​​​da ich abends an Herzstolpern litt wurde von meiner Hausärztin die Schilddrüse untersucht. Ich hatte eine leichte Unterfunktion bei einem Wert von 3,6 und sollte L-Thyroxin einnehmen, da ich in Zukunft auch plane Schwanger zu werden.

    Mein Wert hatte sich recht schnell bei 1,2 eingependelt. Ich nehme jetzt täglich 25mg L-Thyroxin. Es kommt jedoch hinzu, dass ich immer wieder mal Beschwerden habe. Ich fühle mich unruhig und musste zuletzt meinen letzten Einkauf abbrechen, da ich Benommenheit, Schwindel und Herzrasen hatte. Ich bin froh, dass sich mein Wert stabilisiert hat aber die Nebenwirkungen sind echt lästig. Kann ich etwas ändern? Z.b nur 12,5 mg nehmen oder anstatt Morgens, die Tablette abends einnehmen?

  • Re: Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

    Hallo Kleeblatt24, die Einstellung der Schilddrüse kann schon mal schwierig sein. Häufig muß man die Dosierungen ausprobieren, insofern würde ich es einfach mal ausprobieren, die Werte aber kontrollieren lassen. Wegen des Kinderwunsches sollte der TSH Wert aber nicht über 2 gehen. Haben Sie auch Anderes untersuchen lassen, auch EKG? Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

      Was meinen Sie damit, ob ich anderes mit EKG untersuchen lassen habe?

      Kommentar


      • Re: Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

        Hallo Kleeblatt24, hat Ihre HÄ einen Gesundheitscheck durchgeführt? Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

          Ja, es war im Rahmen einer Check Up Untersuchung. EKG wurde auch gemacht.

          Kommentar


          • Re: Kinderwunsch und Schilddrüsenunterfunktion

            Hallo Kleeblatt24, und sie hat nichts anderes gefunden? Dann wird es ja vielleicht mit der geringeren Dosis besser. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar