• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mönchspfeffer Erfahrungen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mönchspfeffer Erfahrungen


    Lieber Herr Dr. Leuth,

    als ich Anfang des Jahres die Pille abgesetzt habe, habe ich direkt mit der Einnahme von Mönchspfeffer begonnen, da ich Angst vor einem unregelmäßigem Zyklus nach knapp 14. Jahren Einnahme der Pille hatte.

    Mein Zyklus glich die ersten Monate einem Bilderbuch-Zyklus. Immer zwischen 28 und 30 Tagen mit einem Eisprung um den 16-18 Zyklustag. Mit einer Schwangerschaft hat es jedoch bis heute nicht geklappt.

    Nun war der letzte Zyklus ganz anders als alle anderen zuvor. Mit einer Dauer von 44. Tagen und einem Eisprung am 33. Tag. Im aktuellen Zyklus bin ich nun erneut bei Zyklustag 20 und ein Eisprung ist nicht in Sicht. Ich führe seit Anfang des Jahres Temepraturkurven, beobachte meinen Schleim und nutzte zudem Ovulationstests.

    Bereist in den Monaten zuvor ist mir aufgefallen, dass meine Regelblutung jeden Monat schwächer geworden ist, jedoch habe ich mir nichts dabei gedacht.

    Nun habe ich recherchiert und gelesen, dass Mönchspfeffer bei einem regelmäßigen Zyklus, diesen verlängern und sogar ganz zum ausblieben der Periode führen kann. Kurzum einen normalen Zyklus durcheinander bringen kann.

    Nun habe ich seit 5 Tagen keinen Mönchspfeffer mehr genommen und Angst mit meinem direkten Start mit Mönchspfeffer nach Absetzen der Pille "übers Ziel hinaus geschossen" zu sein. Wie sind Ihre Erfahrungen in diesem Bereich und wissen Sie wann ich in etwa wieder mit einem regelmäßigem Zyklus rechnen kann? Zur Unterstützung habe ich mir nun Himbeerblättertee gekauft. Zur Vorsorge bei meiner Frauenärztin war ich am Anfang des 44.-tägigen Zyklus. Hier wurde nichts auffälliges entdeckt.

    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung sowie Einschätzung.
    Viele Grüße


  • Re: Mönchspfeffer Erfahrungen

    Hallo MimiS1009, eine Amenorrhoe ist - zwar selten - beschrieben. Ich würde zunächst Mönchspfeffer nicht weitereinnehmen, bis ein vollständiger Hormonstatus vorliegt. Wie groß. wie schwer, wie alt sind Sie, haben Sie bereits Kinder ? Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar