• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinderwunsch - Gynäkologische Endokrinologie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderwunsch - Gynäkologische Endokrinologie

    Hallo,

    kurz zu mir, bin 34 Jahre alt und versuche seit ein paar Monaten den Kinderwunsch umzusetzen.

    Vor 7 Jahren ließ ich mir die Hormonspirale einsetzen. Während des Tragens der Spirale entwickelte sich Morbus Basedow. Wurde ein Jahr lang mit Carbimazol und L Thyroxin behandelt. Zu dieser Zeit hatte ich stark mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, wahrscheinlich auf die Überfunktion zurückzuführen.

    Es wurde nach einer Zeit ein Auslassversuch der Medikamente vorgeschlagen und umgesetzt. Die SD Werte blieben bis Juni 2019 im rel. Normbereich.

    19.02.2018 TSH 1,37
    26.09.2018 TSH 4,49
    02.10. 2018 TSH 1,95
    07.06.2019 TSH 1,84

    Aufgrund des KiWu ersuchte ich erneut Beratung auf. Mir wurde angeraten L Thyroxin einzunehmen, da mein TSH zu schlecht ist. Dieser muss bei 1 liegen. Das wäre der Grund warum ich nicht schwanger werden würde.

    Ganz geheuer war mir die Einnahme nicht. Daher zögerte ich diese bis zum 24.06.2019 hinaus.

    Mein Zyklus funktionierte bisher wie ein Uhrwerk, In jedem Zyklus gab es einen gereifter Follikel (Kontrolle Frauenarzt). Vorrausagen stimmten auf den Tag genau.

    Letzter Eisprung war 18.06.2019, auch vom FA bestätigt. Am 20.06.2019 wachte ich unter extrem sehr starken Blutungen auf.Darüber hinaus hatte ich Kältegfühl, Zittern, pochende Schilddrüse und 2 Kreislaufzusammenbrüche. Die Blutung nahm am nächsten Tag ab bis zu mittelstark und schließlich schwach. Der gynäk. Befund vom 21.06. ist unauffällig. Der Follikel war nicht mehr vorhanden.Die Blutungen halten bis heute an....

    Der TSH ist auch seit EInnahme des LT gestiegen.
    23.07.2019 TSH 2,57


    Nun zu meiner Frage, macht es Sinn das LT abzusetzen aufgrund von schwerer Zyklusstörungen? oder muss es aufgrund meiner schlechten TSH Werte weiter eingenommen werden um schwanger zu werden?
    Stabilisiert sich der Zyklus wieder?

    Leider reagiert der beratende Arzt nicht auf meine Anfragen, da wir in 3 Wochen wieder einen Termin haben. Kreislaufprobleme bestehen weiterhin, sodass ich gezwungen war ein früheren Termin bei einem anderen Spezialisten zu machen.

    Beste Grüße


    Ankana


  • Re: Kinderwunsch - Gynäkologische Endokrinologie

    Hallo Ankana003, ca.40% des Mb Basedow heilen spontan. Die Einstellung der Schilddrüse ist oft nicht einfach und kompliziert. Sie sollte durch einen Endokrinologen vorgenommen werden. Es ist richtig, daß der TSH Wert möglichst unter 2, bestenfalls eben über 1 liegen sollte. Deshalb sollte die Behandlung mit L Thyroxin fortgeführt werden. Blutungsstörungen können mal vorkommen, da würde ich abwarten.Ultraschalluntersuchungen mit Bestimmung von LH, FSH,E2 und Progesteron sollte cyclusgerecht vorgenommen werden. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar