• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

    Hallo! Ich brauche bitte Hilfe. Ich fühle mich von den Ärzten allein gelassen und hoffe, Sie haben vielleicht eine Idee, was das sein kann, in welche Richtung ich die Ärzte mal stoßen könnte. Kurz zu mir: Ich bin 33 Jahre alt, habe vor vier Jahren einen gesunden Sohn - mit dem gleichen Vater - zur Welt gebracht.
    Ich erleide wohl gerad die 2. Fehlgeburt in 3 Monaten. Und wieder spielt es sich gleich ab: Ich habe 5 Tage lang meine Periode (ich nenne die Blutung jetzt mal so) aber richtig Blut-Blut, keine Schmierblutungen-auch zum passenden Perioden-Zeitpunkt. Zum Ende dieser „Periode“ zeigt der SS-Test tatsächlich positiv. Trotz der heftigen Blutungen tagelang zuvor. Dunkelrote normale "Periodenblutung". Bei der ersten Fehlgeburt stieg dann im Verlauf der HCG nicht, bzw. war auch schon von zu Beginn niedrig und es war nur die Fruchthöhle zu sehen, die sich im Verlauf schon kleiner wurde. Blutungen hatte ich „leider“ keine, sodass mein Körper nicht so schnell von selbst abstoßen wollte. Ergebnis: Ausschabung in der 7. SSW.
    Ich hatte es abgetan und dachte, das passiert vielleicht mal.
    Und jetzt? Gestern (drei Monate nach Ausschabung-HCG auch längst wieder unten) hab ich wieder nach anscheinender „Periode“ positiv getestet. Im Ultraschall ist zu dem Zeitpunkt noch nichts zu sehen (wäre heute auch erst 4+4). Die Gebärmutterschleimhaut ist trotz Schwangerschaft nur wenig aufgebaut (7 mm). Außerdem sah der Arzt im schnellen Ultraschall freie Flüssigkeit-sei wohl nicht schlimm und von den Blutungen zuvor. Die Blutungen/Periode ist jetzt weg. Also alles wie vor drei Monaten-der Albtraum geht wieder los. Naiv gesagt: Also schwanger trotz "Periode"? Mir ist ntrlich klar, dass das eine das andere wohl ausschließt. Aber wenn es Abbruchblutungen wären, warum geht es dann nicht weiter? Denn wieder hält mein Körper es fest! Null Blutungen in Sicht. Was passiert da in meinem Körper? Woher kommen die Blutungen zum Zeitpunkt der Regel? Gibt es so ne Art „halbe Abbruchblutung“: Ei bleibt dennoch und nur ein Teil der Schleimhaut geht? Könnte allein eine Gelbkörperschwäche dafür sorgen? Haben Sie eine Idee, Vermutung, was hier vor sich geht? Worauf die Ärzte mich untersuchen können? Immerhin das zweite Mal in völliger Ungewissheit - ich habe keine Ahnung und vertraue meinem Körper gar nicht mehr. Vielen Dank!


  • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

    HallSchwangerschaft durch ß-HCG bewiesen worden oder nur durch einen Urintest? ß-HCG Teste sind sicher, Urinteste nicht immer. Fehlgeburten gibt es leider im Leben einer Frau häufiger, manche trift es früh, bei manchen treten sie erst nach vilen Schwangerschaften auf. Da Sie bereits ein Kind haben, ist eine Antigen-/Antikörperreaktion ausgeschlossen. Es sollte dann auf eine Gelbkörperschwäche untersucht und gegebenenfalls auch behandelt werden. Wie sind Ihre Hormonwerte, wurden schon Blutuntersuchungen vorgenommen? Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

      Lieber Dr. Leuth, ich danke Ihnen von Herzen für die schnelle Rückmeldung! Wirklich - Danke!!!

      HCG-Wert wurde Freitag genommen, Ergebnis erst am Montag. Sprich: Bisher nur mehrere Tests, die dick positiv zeigen und das eindeutige "Ziehen" im Unterleib. Ich befürchte, es ist wie bei der ersten Fehlgeburt vor drei Monaten. HCG wird sicher wieder zu niedrig sein... aber zu viel, dass sich Blutungen einstellen.

      Hormonwerte wurden untersucht und waren in der Norm. Gelbkörper angeblich auch - hab extra danach gefragt. Und obwohl meine 2. Zyklushälfte lediglich 10! Tage kurz ist (nie länger!), glaubt der Arzt nicht an eine Gelbkörperschwäche. Ich bin nun auch das zweite Mal mit dieser kurzen zweiten Zyklushälfte schwanger geworden. Ich habe nach großem Bitten Utrogest 200 erhalten.Kann, wenn ich will, jetzt noch 200 mg abends vaginal nehmen. Das mache ich - aber erst seit drei Tagen.

      3 Fragen hab ich bitte noch. Ich hoffe, das ist in Ordnung.

      1.) Da die Gebärmutterschleimhaut aktuell auch nur 7 mm ist, machen mir die Ärzte keine große Hoffnung. Kann sich eigentlich auch Schleimhaut jetzt noch von selbst wieder aufbauen?
      2.) Sollte ich Utrogest weiternehmen oder sogar noch erhöhen, (seit 3 Tagen 200 mg) - oder steuere ich damit der Natur entgegen?
      3.) Und die Wichtigste: Was könnten das denn für Blutungen sein, die wie die Periode sind - ich im Anschluss dennoch schwanger bin - und sich dann widerrum einfach keine Blutung zum Abbruch der Schwangerschaft einstellt? Was passiert hier in meinem Körper - haben Sie eine Vermutung, einen Hinweis?
      Gibt es so ne Art "halbe Abbruchblutungen"? (Ein Teil der Schleimhaut geht ab, aber das "Ei" bleibt - kann sich aber nicht erecht ntwickeln, weil eben nicht mehr genügend Schleimhaut?)

      Danke, danke!!! Viele Grüße!

      Kommentar


      • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

        Hallo FrauAnonym,bitte entschuldigen Sie die verstückelte Antwort oben!
        Zu 1) Ich nehme an, daß die Messung die gesamte Schleimhaut betrifft, für 1 Seite wäre es ja oK.
        Zu 2) Utrogest weiter einnehmen und erhöhen, wenn die Basaltemperatur hoch geblieben ist, mindestens bis zum Erhalt des ß-HCG Wertes. Damit wird sich such die Schleimhaut weiter aufbauen.
        Zu 3) Zur Blutung gibt es viele Ursachen haben, auch solche von Erkrankungen des Muttermundes, Mehrlingsschwangerschaft, Fehlanlagen. Leider müssen Sie da abwarten.
        Ich drücke die Daumen! Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

          Lieber Dr. Leuth,

          vielen Dank!!!

          Also schlussfolgere ich richtig?

          1.) 7 mm "dünne" Schleimhaut - komplett - sind auch in Ihren Augen ungünstig für den Erhalt der Schwangerschaft? (Aber die Schleimhaut könnte sich dennoch auch jetzt noch wieder aufbauen?)

          2.) Auch allein eine Gelbkörperschwäche kann auch der Grund der periodenähnlichen Blutungen sein? (Ich dachte, eine Gelbkörperschwäche ist maximal Schuld an Schmierblutungen)

          3.) Und eins noch: Ist allein eine zweite Zyklushälfte von nur 10 Tagen der Beweis einer Gelbkörperschwäche?
          (Blutwerte sind ja angeblich gerade noch so ok gewesen).

          Danke!!!


          Kommentar


          • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

            ...achso: Ich bin rhesus negativ, mein Mann positiv-> habe nach der Geburt (Kind rh positiv) und nach Ausschabung vor drei Monaten aber die Anti-D-Spritze erhalten. Kann das dennoch gerad ein Problem sein?

            Kommentar


            • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

              Hallo FrauAnonym, ad1) im günstigsten Fall ja, ad 2) das ist richtig, aber relativ, es sollte aber der Muttermund abgeklärt werden ad 3) ja, wie hoch ist der Progesteronwert 20. - 22. Cyclustag ? ad Rhesusfaktor: lassen Sie Antikörper bestimmen. Schönen Sonntag, Ihr Dr. M. Leuth

              Kommentar



              • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

                Vielen Dank für die Mühe und die ganzen Infos - und das sogar am Sonntag!...Danke!!!

                1.) Muttermund zB. auf was untersuchen? Insuffizienz?

                Hatte vor der Geburt meines Sohnes eine Konisation, seitdem immer PAP1, HPV neg.

                Kommentar


                • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung


                  Hallo FrauAnonym, dann können dort Blutgefäße sein, die bluten können. Deswegen würde ich eine Kontrolle durchführen lassen. Ihr Dr. M. Leuth

                  Kommentar


                  • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

                    Vielen Dank Dr. Leuth!

                    Die Blutwerte sind da-allerdings ohne Aufklärung vom Arzt: die Werte sind von SSW 4+3.

                    HCG: 404
                    LH: < 0,10
                    FSH: 0,75
                    Östradiol (E2): 168 ng/l
                    Progesteron: 18,8

                    Wie beim letzten Mal.
                    Das HCG wird sicher wieder nicht genügend steigen...

                    1) Östradiol-das ist doch viel zu niedrig, oder? Das war bei der letzten Fehlgeburt doppelt so hoch. Ist hier vielleicht das Problem?

                    2) Und was sagen Sie zum Progesteronwert aktuell-18,8?
                    (Beim Zyklusmonitoring war dieser an ZT 21 bei gerade mal 10)

                    Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

                    Kommentar



                    • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

                      3) Und noch eine dringende Frage: Am Freitag fand der Arzt freie Flüssigkeit im Bauchraum-wohl Blut.
                      Die Arzthelferin am Telefon sagte eben, dass eine Eileiter-SS aber sicher ausgeschlossen ist, da das Progesteron zu hoch dafür sei. Stimmt das?

                      Kommentar


                      • Re: 2. Fehlgeburt: Wieder schwanger trotz starker Blutung

                        Hallo FrauAnonym, Progesteron spricht für einen Eisprung, vielleicht verzögert, da E2 nicht sehr hoch ist.Freie Flüssigkeit ist nicht schön und muß beobachtet werden. Eine EU kann nur durch Ultraschall ausgeschlossen werden, in dem ein Fruchtsack mit Herzaktionen gesucht wird. Ich würde regelmäig die Werte und Sono kontrollieren lassen. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                        Kommentar