• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ekzem

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ekzem

    Hallo Herr Dr. Leuth,

    ich hatte vor 3 Tagen Transfer. Nun habe ich ein Ekzem am Po, das sehr blutet und sifft. Ich hatte das schon vorher, aber da war es nicht so schlimm, weil der Stuhlgang härter war. Jetzt ist es weicher, und dadurch ist es so schlimm geworden. Die Hautärztin hat mir vor einiger Zeit Cortisonsalbe gegeben, die ich immer mal drauf gemacht habe (vor dem Transfer), aber es kam immer wieder bzw. ging nicht wirklich weg. Nun frage ich mich, ob ich auch nach dem Transfer die Cortisonsalbe verwenden darf? Sie heißt Advantan 0,1%. Das Ekzem reicht ganz bis an die SCheide ran.

    Danke für einen Rat. Ich weiß nicht wirklich, was ich machen soll, und es schmerzt höllisch, vor allem nach dem Stuhlgang.



  • Re: Ekzem

    Hallo ranoja, Cortisonsalben sollten bei Kinderwunsch und in der Frühschwangerschft nicht angewendet werden. Sie sollten stattdessen Tannolact Sitzbäder und Creme anwenden. Das erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke. Gute Besserung und viel Eerfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Ekzem

      Hallo Dr. Leuth,

      vielen Dank für Ihre Antwort. Sie haben mir sehr geholfen, denn ich wusste nicht, wen ich sonst hätte fragen können. Habe mir die Salbe gleich am Samstagfrüh geholt und creme fleißig. So wirklich geht es aber nicht weg, weil es durch den Stuhlgang jeden Tag wieder gereizt wird. Dazu habe ich noch eine Frage: Seit dem Transfer ist mein Stuhlgang weich. Ich muss morgens zweimal auf Toilette, erst recht normal, dann eine Stunde später weich. Kann das die Aufnahme der Hormone (Estrifam, Utrogest) und des Cortisons stören? Ich nehme die erste Tablette Estrifam und Cortison immer um 7, dann muss ich um halb 8 und halb 9 auf Toilette. Und haben Sie eine Idee, was ich gegen den weichen Stuhlgang tun könnte? Magnesium habe ich schon weggelassen, und ich nehme Milchsäurebakterien für den Darm schon seit langer Zeit (Omni biotic). Danke für eine Antwort!

      Kommentar


      • Re: Ekzem

        Hallo ranoja,Haben Sie eine (Darm-) Untersuchung beim Gastro-enterologen durchführen lassen ? Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Ekzem

          Hallo Herr Dr. Leuth,

          ja, ich hatte eine Darmspiegelung ohne Befund und Hämorrhoiden, die er größtenteils verlötet hat. Beim letzten Mal Veröden entwickelt sich das Ekzem. Er verschrieb mir Zinksalbe und, dass ich zum Hautarzt gehen soll. Der verschrieb mir Cortisonsalbe. Ansonsten findet sich im Darm und auch in Stuhlproben nichts.

          VG

          Kommentar


          • Re: Ekzem

            Hallo ranoja, dann versuchen Sie es doch einmal mit fettarmer Ernährung, Tannacomp und Bananen! Viel Erfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: Ekzem

              Hallo Dr. Leuth, danke für die Antwort. Ich esse sehr fettarm und sehr gesund... und gar keinen Zucker, kein Weißmehl, keine Hefe (um Pilze zu verhindern). VG

              Kommentar



              • Re: Ekzem

                Hallo Herr DR. Leuth,

                jetzt habe ich leider ein neues Problem. Ich habe einen Urintest gemacht. Leicht positiv bei Blastozystentransfer plus 7. Eben hatte ich aber rosa Ausfluss in der Slipeinlage. Soll ich das Progestron eigenständig erhöhen? Ich habe der KIWU-KLinik geschrieben, aber jetzt antwortet natürlich keiner mehr. Ich nehme bisher 3 mal 200mg Progesteron oral und dazu jeden Tag einen Spritze Prolutex.

                Vielleicht haben Sie noch einen Rat? Ich bin verzweifelt. Bis heute fühlte ich mich eindeutig schwanger. Jetzt plötzlich nicht mehr.

                Danke!

                Kommentar


                • Re: Ekzem


                  Hallo ranoja, das müßte ausreichen.Warten Sie bitte in Ruhe ab und lassen morgen ß-HCG im Blut bstimmen. Toi,toi,toi, Ihr Dr. M. Leuth

                  Kommentar


                  • Re: Ekzem

                    Hallo Herr Dr. Leuth,

                    ich bin verzweifelt. Der hcg war gestern bei 193. Das ist ja recht hoch, denn wenn man es auf einen "Versuch" umwandeln würde, wäre heute erst Eisprung + 14. heute hatte ich dann eine dunkle Schmierblutung. Jetzt denke ich, das war es. Die Kinderwunschklinik hat gestern gesagt, ich solle das Progesteron noch um eine Tablette a 200mg erhöhen, aber trotzdem kam die Blutung. Im Ultraschall sah die Ärztin heute eine gut aufgebaute Schleimhaut von 13mm, aber zwischen den SChichten war etwas Flüssigkeit (4 mal 2 mm). Sie meinte, das würde heißen, dass es aus der Gebärmutter kommt. Ich verstehe jetzt aber irgendwie nicht, was das genau bedeutet, denn so richtig wollte die Ärztin es nicht aussprechen. Daher vermute ich, dass sie denkt, dass es alles auf eine Fehlgeburt hinweist.

                    Können Sie mir helfen:
                    Was bedeutet diese Flüssigkeit? Ist das dasselbe wie ein Hämatom? Woher kommt solche Flüssigkeit? Heißt das, die Schleimhaut will sich abbluten? Und ist jetzt die nächsten Tage mit noch mehr Blut zu rechnen, weil diese Flüssigkeit jetzt rausläuft? Oder bleibt die da drin? Und wieso schließt sie von der Flüssigkeit darauf, dass das Blut aus der Gebärmutter kommt? Denkt sie dann, die Flüssigkeit war vorher noch mehr?

                    Und kann sowas ein Zeichen sein, dass sich der Embryo nicht weiterentwickelt hat? Ich fühlte mich letzte Woche total schwanger, seit gestern nicht mehr.

                    Sie meinte übrigens auch, sie könne mit viel Phantasie eine Fruchthöhle erahnen.

                    Und die letzte Frage: Kann ich irgendetwas tun? Muss ich mich schonen? Das ist nämlich kaum möglich, weil ich zuhause keine Entlastung habe.

                    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir etwas Klarheit bringen könnten. Ich verstehe das alles einfach nicht.

                    Danke!

                    Kommentar



                    • Re: Ekzem


                      Hallo ranoja, solange keine Fruchthöhle zu sehen ist, kann man exakt nicht viel sagen. In solchen Fällen müssen eben einfach immer wieder Kontrollen gemacht werden. Solange wie der ßHCG ansteigt sollten Sie die Hoffnung nicht aufgeben ! Die Qualität des Ultraschallbildes hängt allerdings auch sehr von der Ausstattung und technischen Ausstattung des Gerätes ab.Herzaktionen sieht man erst ab 42. CT, eine Fruchthöhle erst ab 4.- 5. SSW. Alles Gute ! Ihr Dr. M. Leuth

                      Kommentar


                      • Re: Ekzem

                        Hallo Herr Dr. Leuth,

                        jetzt habe ich noch Halsschmerzen zu allem dazubekommen. Kann ich Panthenol Lutschtabletten 100mg nehmen? Die helfen mir immer super.

                        Danke!

                        Kommentar


                        • Re: Ekzem

                          Hallo ranoja, ja, das können Sie ohne Bedenken ! Ihr Dr. M. Leuth

                          Kommentar


                          • Re: Ekzem

                            Hallo Herr Dr. Leuth,

                            jetzt habe ich ein ganz neues Problem. Mein hcg ist viel zu hoch. An Punktion + 13 war er bei 190, an Punktion + 14 bei über 400, an Punktion plus 18 schon 3400. Dann die leichte Blutung an Punktion + 12 und die Flüssigkeit in der GEbärmutter.

                            Das deutet doch darauf hin, dass etwas nicht stimmt, ist das richtig? Ich lese von Blasenmole und Trisomien. Ich habe doch schon ein behindertes Kind...

                            Können Sie mir etwas dazu sagen?

                            Danke

                            Kommentar


                            • Re: Ekzem

                              Hallo ranoja, eher deutet der ansteigende HCG Wert auf eine Schwangerschaft hin! Was sagt der Ultraschallbefund ? Ihr Dr. M. Leuth

                              Kommentar