• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Können durch die Eizelpunktion Orgasmusprobleme entstehen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Können durch die Eizelpunktion Orgasmusprobleme entstehen?

    Guten Tag,



    ich bin 33 Jahre alt und möchte gerne eine künstliche Befruchtung in Anspruch nehmen.


    Jetzt habe ich allerdings ein bisschen Angst vor der Eizellpunktion, da ich gelesen habe, dass hierdurch Nerven verletzt werden können.



    Ich habe mich mal schlau gemacht und erfahren, das für den vaginalen Orgasmus der Plexus hypogastricus und die Nervi pelvici verantwortlich sind und für den klitoralen Orgasmus der Nervus pudendus und diese Nerven und wohl noch andere Nerven verlaufen in der Vagina und Vulva, sowie das Nervengeflecht der Plexus uterovaginalis .



    Nun habe ich Bedenken, das diese Nerven verletzt werden könnten und ich Schwierigkeiten beim vaginalen und/oder klitoralen Orgasmus bekommen könnte.



    Da für mich ein befriedigendes Sexualleben sehr wichtig ist und Orgasmusprobleme für mich psychisch sehr belastend wären, würde ich in so einem Fall keine Eizellpunktion vornehmen lassen.



    Nun meine Frage, könnten durch die Punktion Nerven oder Nervengeflechte verletzt werden, die für den klitoralen und/oder vaginalen Orgasmus verantwortlich sind?



    Danke im Voraus für die Beantwortung meiner Frage



    Maria Jahn


  • Re: Können durch die Eizelpunktion Orgasmusprobleme entstehen?

    Hallo kleineorchidee, diese Nerven werden nicht verletzt! Aber es gibt immer wieder psychische = Orgasmusprobleme, wenn sich der Kinderwunsch hinzieht. Insofern sieht der Gesetzgeber auch eine begleitende psychologische Betreuung vor, auch um solche Probleme vermeiden zu helfen. Paare, die die künstliche Befruchtung ganz locker nehmen, sind da besser davor. Aber Sie brauchen vor nervlichen Verletzungen bei der Eizellpunktion keine Angst zu haben. Ich habe von solchen Schäden nocht nichts gehört. Alles Gute und viel Erfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar