• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

    Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,
    ich bin 32, habe einen 2 1/2 jährigen Sohn. Wurde damals nach 11 jähriger Pilleneinahme sofort schwanger.
    Nun möchten wir ein weiteres Kind. Üben seit kanpp einem Jahr.
    Meine Zyklen sind lang, zwischen 43-60 Tage, 2. ZH stabil mit 14-15 Tage.
    Hormonstatus: ZT 3 unauffällig, ZT 18 Estradiol 68,78pg/ml und Progesteron 0,41 ng/ml. Der Eisprung war in dem Zyklus bei Tag 30.
    Wie deuten Sie die Laborwerte?
    Im US zeigte sich auch eine schlecht aufgebaute Schleimhaut.
    Nun hat mir meine Gyn Utrogest 200 mg verordnet. Dieses soll ich ab Ovulation für 12 Tage nehmen. Bin ich damit gut beraten? Soweit ich informiert bin tut das Utrogest nichts für meine lange erste Zyklushälfte... Soll ich es mit Ovaria comp in der 1. Zyklushälfte kombinieren.
    Ich danke Ihnen
    Mit lieben Grüßen
    I. Rödl



  • Re: Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

    Hallo Ilo85, der Estzradiolwert ist für den 18. CT viel zu niedrig, der Progesteronwert zeigt, daß kein Eisprung am 18. CT war. Wie wurde der Eisprung am 30. CT festgestellt, mit Ultraschall oder einer weiteren Progesteronbestimmung? Mit Progesteron kann man keine Schleimhaut aufbauen, dies muß in der ersten Cyclushälfte erfolgen, Bitte auch diese Laborwerte senden + Gewicht und Körpergröße. Sehr wahrscheinlich brauchen Sie eine medikamentöse Förderung der Eireifung. Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

      Ich bin 1,77m groß und wiege 67 kg.
      Die Ovulation habe ich per Temperaturmessung festgestellt. Dies mache ich seit einem Jahr und funktioniert ganz gut. Konnte bisher immer einen Eisprung feststellen. Allerdings halt immer erst sehr spät, nie vor dem 28. ZT.

      Hormonstatus am 3 ZT:
      Estradiol 37,8 pg/ml
      TSH 0,53
      FSH PRX 5,25 mlU/ml
      LH PRX 4,97 mlU/ml
      Progesteron PRX 0,34 ng/ml
      Prolaktin 8,71
      Sex.Horm.Bind.Glob 87,6 nmol/l
      Testosteron PRX 0,40 ng/ml
      Androstendion 1,14 ng/ml
      DHEA - Sulfat 240µg/dl

      Am ZT 18 wurden dann nur die zwei oben schon genannten Werte kontrolliert.

      Aber was soll ich denn jetzt mit dem Utrogest machen? In meiner Situation bringt es doch überhaupt nichts, oder? Die 2. Zyklushälfte war immer 14-15 Tage, dann kann doch gar keine GKS vorliegen, oder?
      Das Thema Clomifen wurde auch schon angesprochen, aber ich bin noch hin und her gerissen ob ich es machen soll. Ich habe immer noch die Hoffnung das es sich von selbst reguliert.
      Allerdings wäre es auch schön bald schwanger zu werden...

      Achja hin und wieder habe ich mitten im Zyklus ein paar Tage Schmierblutungen.

      Ich danke Ihnen.

      Kommentar


      • Re: Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

        Hallo Ilo85, aufgrund der Laborwerte und der Erfahrung werden Sie wohl keinen Eisprung gehabt haben, da die 1. Cyclusphase viel zu lang ist. Natürlich können Sie so weitermachen und in der 2. Cyclushälfte mehrfach Progesteron bestimmen lassen. Auch können Sie Progesteron zur Unterstützung der Gelbkörperphase einnehmen/einführen. Allerdings glaube ich nicht, daß Sie so schwanger werden können. Denn dazu gehört auch, daß vorausgesagt wird, wann dieser sein wird, um ziel- und zeitgerecht Verkehr zu haben. Das geht nur über regelmäßige E2 und Sono Kontrollen. Wenn Ssie also schnell schwanger werden wollen, lassen Sie bitte AMH + BZ bestimmen, nehmen vom 1. Tag Estradiol ein, Clomiffen oder HMG und lassen die Untersuchungen zeitgerecht untersuchen. Viel Erfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

          Ich danke Ihnen nochmal für Ihre ausführliche Antwort.
          In dem Blutabnahmezyklus ging die Temperatur am 30. Tag nach oben und 15 Tage später setzte meine Mens. ein, deswegen gehe ich schon davon aus das es ein später Eisprung war.
          Im aktuellen Zyklus habe ich heute meine Mens scheinbar ohne Ovulation bekommen (ZT 37). Immerhin ist dieser Zyklus bisher der kürzeste wenn auch ohne Eisprung.
          Meinen Sie Ovaria Comp kann meine erste Zyklushälfte unterstützen?
          Haben Sie auch schonmal erlebt das solch eine Hormonstörung von alleine wieder gut wurde?
          Wie gesagt dem Clomifen stehe ich noch ein wenig skeptisch gegenüber.
          Aber wenn alles nichts hilft dann werden wir es damit versuchen.
          Meine Idee war jetzt eben 2-3 Monate mit Ovaria Comp in der 1. ZH und Utrogest in der 2. ZH...
          Ich danke Ihnen

          Kommentar


          • Re: Kinderwunsch- langer Zyklus-Utrogest

            Hallo Ilo85 Ovaria comp hilft wahrscheinlich nicht, da es homöopatisch und tierischen Ursprungs ist.Aber versuchen können Sie es ja, sonst vorgehen wie oben beschrieben. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar