• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fertilitätsuntersuchung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fertilitätsuntersuchung

    Guten Tag,

    ich habe heute die Ergebnisse meines Spermiogramms bekommen und bin leicht verunsichert. Folgende Werte wurden dabei ermittelt:

    Volumen: 4 ml
    pH-Wert: 8
    Konz: 53,6 Mio / ml
    Gesamt: 214,4 Mio

    Motilität:

    A: 0 %
    B: 53,13 %
    C: 9,37 %
    D: 37,5 %

    Eosin: 28,12 %
    Morphologie: 2,5 %

    Besonders der Eosin- und der Morphologiewert machen mir Sorgen. Wie beurteilen Sie die Resultate? Als Hintergrundinformation: Ich bin männlich, 29 Jahre. 86 kg bei 185 cm und treibe viel Sport. Ich habe des Weiteren meinen Hormonhaushalt untersuchen lassen mit folgendem Ergebnis:

    Testosteron (gesamt): 860 ng / dl
    SHBG: 95 nmol / l
    Freier Androgenindex: 31

    Kann es einen Kausalzusammenhang geben zwischen der doch bedenklich erhöhten SHBG-Konzentration und dem niedrigen Eosin- bzw. Morphologiewert?

    Ich danke Ihnen im Voraus!

    Freundliche Grüße

    Daniel


  • Re: Fertilitätsuntersuchung

    Hallo Shishtawouk, SHBG Erhöhung kann auch bei einer Schilddrüsenerkrankung vorhanden sein. Bitte überprüfen lassen. Die andere Fragen müßten Sie bitte von Ihrem Andrologen beantworten lassen. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Fertilitätsuntersuchung

      Der erste Schritt bei der Erfüllung des Kinderwunsches ist für viele Paare ein Besuch beim FA und beim Urologen. Wenn Ihr Arzt jedoch nach der ersten Reihe von Untersuchungen die Ursache für die Unfruchtbarkeit nicht feststellen kann, muss eine eingehendere Abklärung erfolgen.
      Die Fragen des Frauenarztes zielen zunächst darauf ab, einen Einblick in Ihre gynäkologische und allgemeine Krankengeschichte zu bekommen. So stellt der Arzt beispielsweise Fragen zum Lebensalter, zu Ihrem Zyklus, zur Dauer des Kinderwunsches, zu eventuell früheren Schwangerschaften oder Fruchtbarkeitsbehandlungen sowie zu früheren Infektionen oder Operationen und Ihrem Sexualleben. Darüber hinaus werden Sie, da erbliche Faktoren ebenfalls eine Rolle spielen können.
      Im Zuge der Erstberatung beim Gynäkologen oder Reproduktionsmediziner werden Ihnen die Verfahrensweisen genau erläutert und Fragen über eventuelle Vorerkrankungen gestellt. In den meisten Fällen wird im Anschluss daran ein weiterer Termin für die Durchführung von ersten Untersuchungen vereinbart. Es gibt je nach Praxis oder Kinderwunschzentrum auch Unterschiede bei den einzelnen Untersuchungsmethoden. Es kann aber auch sein, dass der Gynäkologe Sie gleich an eine Fertilitätsklinik überweist.

      Kommentar