• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

    Hallo,
    ich bin 29 Jahre alt und habe 14 Jahre mit der Diane und dann mit der Juliette verhütet. Nun wünschen wir uns seit einiger Zeit ein Baby und daher habe ich im August die Pille abgesetzt. Seitdem habe ich meine Periode nicht bekommen. Auf Anfrage bei meinem Gyn wurde mir angeraten die Pille nochmal für 7 Tage zu nehmen um so die Periode auszulösen. Als daraufhin nichts passierte sollte ich sie nochmal für 14 Tage nehmen. Danach hat der Doc im Ultraschall festgestellt, dass bei mir keine Schleimhaut aufgebaut ist. Ebenfalls auf meine Bitte hin, wurde mein Blut auf Prolaktin getestet. Herausgestellt hat sich ein stark erhöhter Wert von 163 ng/ml. Da ich keine Sehstörungen habe käme ein Prolaktinom wohl nicht in Frage. Anhand meines Hautbildes ist festzustellen, dass ich auch zu viele männliche Hormone habe. Ich habe Prednisolon verschrieben bekommen, 2,5mg pro Tag spät abends. Ich bin verunsichert, ist Prednisolon in meinem Fall sinnvoll? Ich nehme es jetzt schon fast 3 Wochen. Hätte meine Periode nicht schon kommen müssen? Und kann das Prednisolon allein einen Eisprung auslösen oder wäre da die zusätzliche Gabe von Clomifen angebracht?
    Vielen Dank schon mal im Voraus!


  • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

    Hallo Pivi, da haben Sie wohl eine größere Hormonstörung, die allein nicht durch Prednisolon - dies sollten Sie so weiter einnehmen - vollständig behandelt werden kann. Wegen der Hyperprolaktinämie sollte eine Gesichtsfeldbetimmung beim Augenarzt und ein MRT der Hirnanhangsdrüse durchgeführt werden. Auch wenn kein Prolaktinom festgestellt werden sollte, sollten Sie Bromocriptin einnehmen, die Schilddrüse kontrollieren und cyclusgerecht Hormonanalysen durchführen lassen. Wenn ein Östrogenmangel vorliegt und die männlichen Hormone erhöht sind, kann eine Eireifungstherapie angefangen werden. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

      Hallo Herr Dr. Leuth,
      vielen Dank erstmal für Ihre schnelle Antwort. so in der Richtung habe ich es schon vermutet, fühle mich von meinem Gyn nicht richtig beraten. Werde mich dann wegen der Gesichtsfeldbestimmung, dem MRT und der Schilddrüse besser an meinen Hausarzt wenden.
      Vielen Dank und einen schönen Sonntag noch.

      Kommentar


      • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

        Hallo Pivi, Sie können sich ja dann gerne wieder melden, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

          Hallo Herr Dr. Leuth,
          nur eine kurze Frage noch. Sind Hormonstörungen meiner Art gut zu behandeln? Oder handelt es sich bei solchen Fällen oftmals um ein schwieriges Unterfangen?

          Kommentar


          • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

            Hallo Pivi, meistens hilft Bromocriptin sehr schnell und gut. Wie ist denn Ihr Gewicht ? Ihr Dr. M: Leuth

            Kommentar


            • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

              Hallo Herr Dr. Leuth,
              Ich wiege 63kg beider Größe von 1,69m.

              Kommentar



              • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                Hallo Pivi, dann ist Ihr BMI normal und es sollte klappen ! Ihr Dr. M: Leuth

                Kommentar


                • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                  Hallo Herr Dr. Leuth,
                  inzwischen ist so einiges an Zeit vergangen. Ich war mittlerweile im MRT, dabei wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Allerdings habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion. Seit Anfang August werde ich nun mit Dostinex gegen die Hyperprolaktinämie und mit L-Thyroxin 50 wegen der SD eingestellt. Anfang Oktober wurde die Dosis L-Thyroxin halbiert. Ende Oktober hatte ich einen TSH-Wert von 0,106 (normbereich 0,4-4) das Prolaktin liegt mittlerweile bei 20,8 ng/ml, also im Normbereich. Ich habe allerdings nach wie vor keine Periode. Ich finde nirgendwo einen Hinweis wann man in etwa nach Normalisierung des Prolaktins mit der Periode rechnen kann. Müsste die nach 3 Monaten Dostinex nicht längst da sein? Oder kann es jetzt auch an dem niedrigen TSH liegen?

                  Kommentar


                  • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                    Hallo Pivi, Schildrüsen- und Prolaktinwerte haben einen gemeinsamen Regelmechanismus. Insofern sollte die SD besser eingestellt und ein Tagesprofil von Prolaktin erstellt werden. Unabhängig davon könnte die Menstruation z.B. mit Dienogest ausgelöst und dann ab 11. CT die Follikelreifung mit Ultraschall überwacht werden.Sind inzwischen die anderen Hormone bestimmt? Ihr Dr. M. Leuth

                    Kommentar



                    • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                      Hallo Herr Dr. Leuth,
                      ja die anderen Werte sind bestimmt worden, allerdings war die letzte und einzige ausgiebige Analyse Ende Juli. Dort stellten sich folgende Werte heraus:
                      TSH: 4,13 (0,4-4)
                      freies T3: 4,09 (2,8-7,3)
                      freies T4: 10,7 (9,1-22,4)
                      TPO-AK:

                      Kommentar


                      • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                        Jetzt hab ich das alles abgetippt und nu ist die Hälfte weg -.- Ich gebe es nochmal ein

                        Kommentar


                        • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                          Werte vom 29.07. vom Endokrinologen:

                          TSH: 4,13 (0,4-4)
                          fT3: 4,09 (2,8-7,3)
                          fT4: 10,7 (9,1-22,4)
                          TPO-AK:

                          Kommentar


                          • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                            Nein, er nimmt es nicht, ich weiß nicht woran das liegt.

                            Kommentar


                            • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                              Hallo Pivi, damals hatten Sie eine Unterfunktion der SD, jetzt eine Überfunktion. Der TSH sollte bei KiWu zwischen 1 - 2 liegen. Das sollte ein Schilddrüsenfachmann noch besser einstellen können. Schönen Sonntag, Ihr Dr. M. Leuth

                              Kommentar


                              • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                                Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,
                                ich hätte nochmal eine Frage zur Dosierung des L-Thyroxin und des Dostinex, da ich leider aktuell keine Möglichkeit habe, mich an die Endokrinologin zu wenden. Zu erst zur Vorgeschichte was das TSH anbelangt. Folgende Werte wurden am jeweiligen Datum festgestellt:
                                Normwert: 0,4-4
                                29.07.16 - 4,13 Start der Medikation mit 50er L-Thyroxin je eine pro Tag
                                29.09.16 - 0,37 darufhin Dosisreduzierung auf eine halbe Tablette pro Tag
                                25.10.16 - 0,104
                                21.11.16 - 0,105 das L-Thyroxin wurde sofort abgesetzt

                                Zu den Prolaktinwerten:
                                Normwert: 1,9 - 25
                                November '15 - 163
                                29.07.16 - 129. Start der Medikation mit Dostinex 50er je eine halbe zweimal pro Woche
                                25.10.16 - 20,8
                                21.11.16 - 24,8 Dosisreduzierung auf eine halbe Tablette pro Woche

                                Zu meinen Fragen: Welchen Hintergrund kann es haben, dass der TSH weiter sinkt, obwohl das L-Thyroxin reduziert wurde? Ich habe gelesen, dass Prolaktin und TSH miteinander in Verbindung stehen, kann das TSH durch das sinkende Prolaktin weiter gesunken sein?

                                Und zu dem Dostinex, meine Prolaktinwerte sind ja gerade so im Normbereich. Ist es sinnvoll die Dosis jetzt zu reduzieren? Würde das Prolaktin dann nicht wieder ansteigen? Oder handelt es sich hier um eine Erhaltungsdosis, weil das Prolaktin bei anhaltender höherer Dosierung weiter sinken würde? Und wenn das TSH tatsächlich Einfluss auf das Prolaktin hat, würde ein steigender TSH Wert dann nicht auch das Prolaktin wieder ansteigen lassen? Gepaart mit reduzierter Medikation führt das doch in die falsche Richtung, oder?

                                Gibt es Erfahrungswerte wann die Periode bzw. der Eisprung in der Regel unter Dostinex wieder einsetzt?

                                Kommentar


                                • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                                  Und ich versuche es auch nochmal mit den restlichen Hormonwerten.

                                  TSH: 0,105 (0,4-4)
                                  freies T3: 4,99 (2,8-7,3)
                                  freies T4: 13,1 (9,1-22,4)
                                  TG-AK: <20 (0-40)
                                  ACTH: 22,7 (0-46)
                                  Cortisol: 12,3 (5-25)
                                  Prolaktin: 24,8 (5-25)
                                  FSH: 5,82 (1,2-14,4)
                                  LH: 12,1 (1,1-14,7)
                                  STH: 5,32 (0,05-8)
                                  IGF-1 21-30: 247 (115-284)

                                  Folgende Werte habe ich nur mit Stand vom 29.07.

                                  TPO-AK:<10 (0-35)
                                  Ich hoffe, dieses0-1,46)
                                  Estradiol: <0,07 (0,12-1,4)
                                  Testosteron: <0,69 (0-2,77)
                                  SHBG: 44,7 (18-144)
                                  17-OH-Progesteron: 0,61 (Follikelphase 0,32-1,47 Lutealphase 0,25-1,9)
                                  Androstendion: 3,31 (0,35-2,78)
                                  Dehydroepiandrosteronsulfat: 6,1 (3,12-11,5)

                                  Kommentar


                                  • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                                    Hallo Pivi, ja, es gibt Interaktionen zwischen Schilddrüse und Hypophyse. Aber ich kann Ihnen nichtsagen, ob Prol wieder ansteigt, wenn Sie kein L-Thyroxin einnehmen. Ich würde von Dostinex auf Agnus Castus umsteigen. Wahrscheinlich wird dies genügen. Kontrolle beider Werte regelmäßig. Agnus castus hat auch einen positiven Einfluß auf E2, der ja bei Ihnen auch erniedrigt ist. Wie alt sind Sie? Wurde AMH bestimmt ? Ihr Dr. M: Leuth

                                    Kommentar


                                    • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                                      Hallo Herr Dr. Leuth,
                                      Mönchspfeffer habe ich bereits ganz zu Anfang, also Mitte letzten Jahres für ca. ein halbes Jahr versucht und konnte keine Besserung feststellen. Sicher wurden damals auch noch keine Blutkontrollen vorgenommen, also ist das nur meine subjektive Einschätzung. Sie haben aber Recht, ich könnte das ja jetzt trotzdem wieder einnehmen. Dass bei einem Prolaktinwert von 163ng/ml eine Pflanze nichts ausrichten kann ergibt Sinn, aber vielleicht tut es das jetzt. Die nächste Kontrolle wird leider erst im März 2017 erfolgen.

                                      Ich bin 30 Jahre alt und nein, soweit ich weiß, wurde das Anti-Müller-Hormon nicht bestimmt. Glauben Sie, ich könnte bereits in die Wechseljahre gekommen sein? Oder denken Sie eher in die andere Richtung, als HInweis auf PCO? Oh Gott...erschöpfte Eizellreserve wäre eine Katastrophe für mich. Kann man das behandeln??

                                      Kommentar


                                      • Re: Ausbleiben der Periode und Hormonstörung

                                        Hallo Pivi, AMH sollte zur Vervollständigung aller Untersuchungen dienen, da es auch sowohl die Auswahl möglicher Medikamente als auch das Zeitintervall berücksichtigt. Deshalb würde ich diese Untersuchung durchführen lassen. Bis dann alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                                        Kommentar