• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kryozyklus direkt nach biochemischer Schwangerschaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kryozyklus direkt nach biochemischer Schwangerschaft

    Hallo Herr Dr. Leuth,

    ich habe eine Frage und hoffe Sie können mir weiter helfen.

    Nach mittlerweile 5 künstliche Befruchtungen mit 5 Blastozystentransfers (insgesamt 12 Embryonen) hat der letzte zum zweiten Mal in einer biochemischen Schwangerschaft geendet. An PU+15 war der HCG-Wert nur bei 9,7, heute an PU+17 beginnen die Schmierblutungen.

    Ich würde gerne in diesem laufenden oder in kürze beginnenden Zyklus mit dem Kryotransfer weiter machen.

    Spricht irgendetwas dagegen gleich im Folgezyklus einer biochem. Schwangerschaft zu transferieren? Vorausgesetzt die Hormone stimmen zu Beginn des neuen Zyklusses wieder.

    Haben wir einen Nachteil wenn wir direkt weitermachen? Ist die Schleimhaut danach genauso aufnahmefähig wie zuvor?

    Der Kryozyklus soll mit Cyclo Progynova begleitet werden und es wird wieder ein Blastozystentransfer angestrebt.

    Ich wäre Ihnen für eine Antwort sehr dankbar.

    Freundliche Grüße,
    debe



  • Re: Kryozyklus direkt nach biochemischer Schwangerschaft

    Hallo debe, wenn Ihnen dies so empfohlen wurde, kann man es mit Cyclo progynova machen. Viel Erfolg , Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Kryozyklus direkt nach biochemischer Schwangerschaft

      Hallo debe, wenn Ihnen das so empfohlen wurde, kann man es so mit Cylo Progynova machen . Viel Erfolg Ihr Dr. M. Leuth

      Kommentar