• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mönchspfeffer & Fehlgeburt

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mönchspfeffer & Fehlgeburt

    Ich habe Mönchspfeffer genommen um meinen Zyklus regelmäßiger zu bekommen und meine Beschwerden (Blähbauch) zu lindern. Dies hat auch z.T. funktioniert und ich wurde im 1. Übungszyklus schwanger. Ich habe nach positivem Schwangerschaftstest den Mönchspfeffer direkt abgesetzt. Allerdings hatte ich dann in der SSW 7 eine Fehlgeburt. Kann es daran liegen, dass ich das Mönchspfeffer eingenommen habe? Bzw wird durch das Absetzen des Mönchspfeffers das Gelbkörperhormon weniger und daher die Fehlgeburt? Vielen Dank. Eva

  • Re: Mönchspfeffer & Fehlgeburt

    Hallo Eva2787, nein, daran liegt es nicht. Aber Sie können ihn jetzt weiter einnehmen. Alles Gute und viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Mönchspfeffer & Fehlgeburt

      Ok! Ich hatte im Internet gelesen, dass das Mönchspfeffer ja das Gelbkörperhormon bildet bzw de Bildung anregt. Und durch absetzen des Mönchspfeffers wird es ja nicht mehr gebildet bzw. nur vom Körper normal. Und wenn der Körper dann ne Schwäche hat kann sich das Ei nicht richtig einnisten... Ist dies so nicht korrekt? Danke

      Kommentar


      • Re: Mönchspfeffer & Fehlgeburt

        Hallo Eva25187,Mönchspfeffer ist ein homöopathisches Mittel mit Wirkung, aber bei einer eingetretenden Schwangerschaft wird mehr Gelbkörperhormon gebildet, als es Mönchspfeffer kann. In der Schwangerschaft sollte es sogar abgesetzt werden. Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar