• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Listeriose

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Listeriose

    Hallo,
    ich habe nur noch einen Kinderwunsch in der Hinsicht, dass mein Kind hoffentlich im März gesund zur Welt kommt. Ich habe eine Frage an Sie:
    Vor 6 - 7 Wochen bestellten wir abends Pizza und einen Tag später hatte ich als einzige in der Familie mit ganz starkem Durchfall zu tun. Zwar nicht wie Wasser, aber die Anzahl der Toilettengänge ging in den ersten Tagen gewiß auf 15 mal. Da ich nichts einnehmen wollte um mein Kind nicht zu gefährden, nahm ich erst 5 Tage später Perenterol ein. Das half dann auch bis zum nächsten Tag und ich war den Durchfall los. Stuhlprobe wurde untersucht, es waren weder Viren noch Campylobakter, Salmonellen und noch einiges weitere gefunden. Alles ok laut Arzt. Dann zwei Wochen später folgte eine Erkältung mit Halsschmerzen, Husten, Schnupfen. Auch mein Mann fing zur selben Zeit an zu kränkeln mit ähnlichen Symptomen. Fieber blieb denke ich aus - ich habe nicht gemessen. Nun habe ich wieder von Listeriose gehört und mache mich total verrückt. Können das Symptome dafür gewesen sein? Es wurde nicht behandelt mit Antibiotika. Habe so Angst eine Totgeburt zu haben oder ein behindertes Kind zur Welt zu bringen, auch wenn der US jedesmal in Ordnung ist laut Arzt. Wollte mich gerne auf Antikörper testen lassen, doch das bietet das Labor nicht mehr an. Nun sah ich zu meinem Entsetzen heute, als ich seit einiger Zeit mal wieder den Spiegelschrank im Bad ausputzte, dass meine Zahnbürste immer an der Schrankwand mit dem Kopf lehnte. Dort haben sich schon ganz dunkle Flecken gebildet. Durch den täglichen Einsatz frage ich mich nun, ob auch über Schrankwand-Kontakt zur Zahnbürste (leider schon 4 Monate im Einsatz, ich weiß, IIIH. Hab heute gleich eine neue besorgt...)eine Listeriosegefahr besteht? Es sieht aus als hätten sich Stockflecken im Schrank gebildet (hoffe keine Schimmelspuren.., wobei ich mir durch die Nässe der Zahnbürste da nicht so sicher bin). Zudem werden ja mit einer Zahnbürste Essensreste beseitigt, zwar halte ich sie immer danach kurz unters Wasser, aber manchmal muss es eben auch sehr schnell gehen beim weg räumen. Leider hatte ich die Bürste nicht in einem Becher stehen sondern sie einfach hinter meine Kosmetiktasche lose gestellt.... Der Anblick eben war nicht so lecker. Dabei achte ich sonst penibelst auf Reinlichkeit. Evtl. übertreibe ich, aber ich habe aufeinmal richtig Angst dass so eine Listeriose übersehen worden ist. Würde man auch Auffälligkeiten im US erkennen? Dies habe ich ich auf nur einer Seite gelesen..... Auch habe ich des Öfteren Wurstaufschnitt wie Mortadella mit Paprika oder Ei gegessen. War das auch ein Fehler? Ich hoffe, Sie finden ein paar Worte für mich. Ich möchte keine Panik mehr schieben sondern einfach entspannt und mit Freude dem Erlebnis der Geburt eines absoluten Wunschkindes entgegenfiebern. Ohne ständige Sorgen. Liebste Grüße und Danke für die Antwort im Vorraus! :-)

  • Re: Angst vor Listeriose

    Hallo,Glück2015, wenn Sie so in Sorge sind, lassen Sie doch eine Blutkultur zur Untersuchung auf Listeriose abnehmen. Dann hätten Sie in ein paar Tagen, die antwort. Die Listeriose ist ja selten, insofern könnte eher die Zahnbürste die 'Ursache sein. Besser ist es, sie regelmäßig auszuwechseln. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar