• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

kinderwunsch trotz prostitution und papIIID

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kinderwunsch trotz prostitution und papIIID

    Hallo, ich bin 21 jahre alt, seit 2 jahren verheiratet und arbeite seit einem jahr als ****. Ich habe dieses jahr die diagnose pap3d bekommen. Beim hpv test wurden verschiedene high risk typen gefunden, ich war im juli bei der dysplasie sprechstunde, dort wurde eine kolposkopie und eine biopsie gemacht ( befund cin 2) , bei der kolposkopie waren allerdings keine dysplasien zu sehen. Mein arzt will noch keine konisation machen weil ich noch so jung bin, deshalb gab er mir ein halbes jahr in der ich noch 2 pap Tests machen sollte, den nächsten hab ich im dezember. Ich hatte auch schon infektionen mit verschiedenen Bakterien und pilzen wegen meinem beruf, arbeite aber immer mit schutz. Ich habe einen kinderwunsch, nicht sehr stark im moment, jedoch frage ich mich ob es überhaupt gehen würde.. mein gebärmutterhals ist wohl recht kurz und würde durch eine konisation wohl noch kürzer werden sagte der arzt, ist die gefahr für eine fehlgeburt dann zu hoch? Weil durch die ständige wiederansteckung mit hpv etc glaube ich nicht dass sich die dysplasien noch zurückbilden. Ich würde mit dem beruf aufhören wenn ich das mit dem kinderwunsch ernst angehen würde, aber mal theoretisch gefragt: wie gefährlich ist prostitution für ein ungeborenes? Da einige kolleginnen auch schwanger weitermachen. Würde mich sehr über antworten freuen!

  • Re: kinderwunsch trotz prostitution und papIIID

    Hallo,pepsilight, Sie leben leider gefährlich, trotz Kondomen. Die Viren gehen da durch. Deshalb hilft nur die Beseitigung der betroffenen Areale und eine anschließende Impfung!! Warum haben Sie keine Impfung erhalten? Ist der innere Muttermund nach Spreizung mit einer Spezialzange kolposkopiert worden? Ein zukünfitiges Kind könnte sich bei normaler Geburt auch anstecken. Deshalb ist die Vorsorge auch wichtig. Schönes Wochenende, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: kinderwunsch trotz prostitution und papIIID

      Danke für die schnelle antwort! Ich hab keine Impfung bekommen, da ich früher nie bei ärzten wär, als ich dann die diagnose bekam meinte meine ärztin, dass ich bei der kasse fragen könnte, ob die die kosten einer impfung tragen. Weil die Impfung wird doch nur bezahlt, bevor man das erste mal sex hatte, also bei jungen mädchen, so wie ich das verstanden habe... ja und seitdem feststand, dass die schlechten pap werte vom hpv kommen, sprach meine ärztin nicht mehr von impfung. Also kann ich mich impfen lassen, wenn hpv abgeheilt ist? Ich würde das auch selber bezahlen, nur mache ich mir keine Hoffnung, das ich jemals hpv frei sein werde :/ Ich hab seit meinem besuch bei der dysplasie sprechstunde sehr gesund gelebt, ohne zigaretten und mit viel obst und sport, ich hoffe dass das geholfen hat!

      Kommentar


      • Re: kinderwunsch trotz prostitution und papIIID

        Wie der arzt die kolposkopie genau gemacht hat, weiß ich nicht. Aber er wusste cm-genau wie lang der muttermund ist und sagte er wäre jetzt schon fast zu kurz und in der schwangerschaft wird der mit der zeit kürzer und durch eine eventuelle konisation halt auch weil das gewebe leicht vernarbt, sich zusammen zieht.. Im befund stand auch was von chronischer zervizitis (?) Ich hab die unterlagen nicht mehr vorliegen aber müsste man das nicht behandeln? Antibiotika o.ä. wurden mir nicht verschrieben aber muss man das nicht behandeln? Ich habe ja so keine beschwerden aber wenn man so etwas liest wundert man sich doch, ob alles richtig ist :/

        Kommentar



        • Re: kinderwunsch trotz prostitution und papIIID

          Hallo, Pepsilight, in über 80% der Fälle hilft sich de Körper selbst und die Viren verschwinden. Wenn kolposkopisch nichts zu sehen ist, würde ich alle 3 Monate kontrollieren lassen. Eine Konisation oder Lasertherapie unter Erhalt (!) des Muttermundes ist immer noch möglich. Gesunde Lebensweise ist auch schon einmal ein sehr guter Anfang! Eine Impfung ist jederzeit möglich und wird von einigen Krankenkassen auch bis zum Ende des 26. Leebensjahres bezahlt. Auch könnten Sie die Impfung nach der Muttermundsbehandlung selbst bezahlen, sie ist bis ins hohe Lebensalter möglich. Eine chronische Cervicitis ohne vorhandene Bakterien im Abstrich muß man nicht behandeln. Sie ist ein Ausdruck durch eine chronische Reitung. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

          Kommentar