• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Late onset AGS + Kinderwunsch

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Late onset AGS + Kinderwunsch

    Hallo,

    ich habe seit einiger Zeit ein "Problem" das mir ziemlich unter den Nägeln brennt. Es ist so, dass mein Freund und ich uns ein Baby wünschen und ich seit November 2013 die Pille abgesetzt habe. Seither habe ich meine Periode nicht mehr bekommen. Dazu muss ich erwähnen, dass bei mir genau vor zehn Jahren ein late-onset-AGS diagnosiziert wurde und ich vorher, also in der Pubertät, nie eine regelmäßige Menstruation hatte. Ich kann mich nur erinnern, dass ich einmal meine Regel hatte.In dem Gentest damals in der Uniklinik Tübigen wurde eine heterozygote Mutation im CYP11B1-Gen nachgewiesen. Dann hatte mir die Frauenärztin mit 17 die Pille verschrieben. Mein jetziger Frauenarzt hat mir im Oktober mitgeteilt, dass es wohl ohne Hilfe nicht mit einer Schwangerschaft klappen wird. Er hat gemeint ich soll die Pille absetzen und ein halbes Jahr warten. Danach würde mir Blut abgenommen werden und er wird mich an ein Kinderwunschzentrum überweisen.

    Es ist einfach so, dass ich generell einmal wissen möchte, wie die Chancen für mich stehen, auch unter Einfluss von Medikamenten und Hormonen, wenn ich praktisch nie einen regelmäßigen Zyklus hatte ? Ist die Zeitspanne von einem halben Jahr Wartezeit nach der Pille nicht etwas lang ?






  • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

    Hallo, Karina862, ich würde nicht so öange warten, sondern nach Tübingen gehen, um sich dort wg. Kinderwunsch mit Glukokortikoiden einestellen zu lassen. Gleichzeitig sollten cyclusgerecht die weiteren Hormone bestimmt und Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden. Danach Vorstellung in einem Kinderwunschzentrum. Dann wird es schon klappen. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

      Hallo Hr. Dr. Leuth,

      vielen Dank für Ihr Antwort. Meinen Sie, die Einstellung mit Glukokortikoiden muss von der Uniklinik in Tübingen erfolgen oder könnte dies auch mein Frauenarzt machen ? Ich habe in vielen Foren gelesen, dass Frauenärzte auch schon bei Kinderwunsch Medikamente verschreiben. Die Ultraschalluntersuchungen wg Eisprung werden ja auch von den niedergelassenen Frauenärzten durchgeführt. Ich möchte meinen FA auch nicht einfach übergehen und nach Tübingen gehen, weil ich einen Ansprechpartner vor Ort brauche, aber ich möchte die Sache auch etwas beschleunigen, weil ich seit einiger Zeit ziemliche Hautprobleme (Akne) habe und ich glaube auch ich bin hormonell ziemlich im Ungleichgewicht, weil ich etwas dünnhäutig bin. Mit der Pille gings mir dagegen ziemlich gut. Was wäre Ihre Empfehlung ?

      Kommentar


      • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

        Hallo, Karina862, fragen Sie ihn doch einfach, ob er sich auskennt. --Meine Ideee war nur, erst einmal aus Tübingen einen Einstellungsplan zu bekommen. Ultraschall und Hormonanalysen kann Ihr FA machen. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

          Hallo Herr Dr Leuth,

          ich habe nochmal eine Frage: Ich bin seit meiner Jugend ziemlich übergewichtig, schwankend zwischen einem BMI von 27 mit 17 Jahre und aktuell 32 mit 28 Jahren. Meine ehemalige Frauenärztin hat gesagt, dass sich, wenn ich abnehmen würde die Regel eventuell einstellen würde.Ich müsste dazu am unteren Ende vom Idealgewicht sein (BMI 18 bis 20). Ist dies bei einem late-onset-ags realistisch und welches Gewicht wäre bei Kinderwunsch "ideal"?

          Vielen Dank im Voraus.

          Kommentar


          • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

            Hallo, Karina862, eine Gewichtsreduktion in den normalen BMI ist immer anzustreben, erst recht bei Kinderwunsch, da dann die Hormonlage besser wird und eine nachfolgende Schwangerschaft auch nicht risikobelastet wäre. Aalso guten Mutes und durchstarten ! Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

              Hallo Herr Dr. Leuth,

              ich hätte noch einmal eine Frage zu meinem Krankheitsbild Late-Onset -AGS. Ich lese im Internet immer, dass die meisten Frauen mit sehr unregelmäßiger Periode bei Late-Onset-AGS zu kämpfen haben. Bei mir ist es ja so, dass die Periode komplett ausfällt, was mich enorm verunsichert. Ist das auch "normal" bei Late-Onset-AGS Patienten ?

              Kommentar



              • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                Hallo, Karina862, wie oben schon dargestellt, sollten Sie den BMI angreifen und nicht weiter warten, bis Sie ins Kinderwunschzentrum Tübingen gehen. Es ist ja nur Zeitverlust. Bessern wird sich ja ohne Stimulation nichts. Trotzdem schöne Ostern und es wid schon klappen ! Ihr Dr. M. Leuth

                Kommentar


                • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                  Hallo Herr Dr. Leuth,

                  aktuell lassen wir gerade von der UniKlinik die Vererbbarkeit des AGS auf unsere Nachkommen per Gentest prüfen, dies ist uns damals empfohlen worden. Dort hat man uns auch mitgeteilt, dass im Labor festgestellt wird inwieweit der Gendefekt für meine Symptome überhaupt verantwortlich ist. Danach sollen wir mit den Befunden in die Kinderwunschklinik gehen. Mich hat das Ganze etwas in Verwirrung gestürzt, weil ich bisher immer davon ausgegangen bin, dass dieser Gendefekt ursächlich für meine Beschwerden ist.

                  Dazu kommt , dass ich vor ca 2 Wochen eine Art Schmierblutung hatte. Eigentlich ist dies kaum nennenswert, es war nur eine ganz ganz leichte bräunliche Blutung mit Gewebe war, so als ob sich die Periode ankündigen würde. Dies ging ungefähr eine Woche lang. Kann dies eine Art Menstruationsblutung gewesen sein und kann es sein, dass die Menstruation doch einsetzt ?

                  Viele Grüße und Danke im Voraus,

                  Karina.

                  Kommentar


                  • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                    Hallo, Karina, das kann schon sein, man kann es im Nachherein ja nicht mehr testen. Aber machen Sie alles bitte, was man Ihnen empfohlenhat. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

                    Kommentar



                    • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                      Hallo Herr Dr. Leuth,

                      es ist einige Zeit vergangen, inzwischen waren wir im Kinderwunschzentrum und haben endlich einmal eine genaue Diagnose: PCO-Syndrom und Hyperandrogenämie bei mir, leicht eingeschränktes Spermiogramm bei meinem Partner, wobei die Ärztin gesagt hat, das schwankt und kann gut klappen. Ich bin aktuell im zweiten Clomifen-Zyklus und bekommen zusätzlich2mal 850mg Metformin am Tag, vom 3. bis zum 7. Zyklustag soll ich 50mg Clomifen nehmen. Das Ganze wird mit Ultraschall überwacht, sehr zeitaufreibend und kostenintesiv, weil beim Frauenarzt das immer separat berechnet wird. Aktuell ist es so, dass die Follikel zwar reifen aber sehr sehr langsam, aktuell habe ich einen Follikel mit knapp 13mm am 16. Zyklustag, Gebärmutterschleimhaut ist gut aufgebaut...Ich bin sehr verunsichert, weil meine Eierstöcke nicht so gut auf das Clomifen ansprechen. In zwei Tagen soll ich erneut zur Untersuchung, dass wird entschieden was passiert. Kann eventuell eine Dosiserhöhung nützen? Ich bin gerade ziemlich frustriert, dass das Clomifen nicht mehr bewirkt.

                      Viele Grüße, Karina.

                      Kommentar


                      • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                        Hallo, Karina, besser ist es, wenn mit HMG stimuliert wird im nächsten Cyclus, wenn es jetzt nicht klappt. Bei PCO ist häufig eine unreife Stimulation zu sehen, besonders, wenn nur 50 mg pro Tag eingenommen wird. Wieso müssen Sie zusätzlich Geld bezahlen? Ind der BRD ist es kostenfrei ! Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                        Kommentar


                        • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                          Hallo Dr. Leuth,

                          ich bekomme jetzt im nächsten Zyklus wahrscheinlich 100mg Clomifen. Vorher erfolgt ein Pillenzyklus und ein Hormonstatus. Spermiogramm soll auch nochmal gemacht werden. Beim Frauenarzt wurde mir erklärt, dass es eine IGEL-Leistung ist. Ich weiß nicht recht was ich machen soll, eventuell vielleicht mit der Krankenkasse reden ? Was halten Sie von der neuen Dosierung des Clomifens?

                          Vielen Dank im Voraus.

                          Kommentar


                          • Re: Late onset AGS + Kinderwunsch

                            Hallo, Karina862, die Leistungen und Medikamente sind eine Kassen- und keine IGEL Leistung in der BRD, wenn Sie verheiratet sind. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

                            Kommentar