• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

    Guten Morgen Herr Doktor,

    ich bin heute bei Zyklustag 64, hab im Mai den Nuvaring wegen Kinderwunsch abgesetzt. Die letzten Zyklen hatten um die 30 -34 Tage.

    Am 4.+5. Januar hatte ich positive Ovulationstest, hab diese aus reiner Neugier gemacht. Ich habe gelesen dass das LH auch vor Beginn der Regelblutung ansteigt. Ist das so?

    Vorgestern war ich zur Vorsorge bei meinem Frauenarzt, war ja auch sehr passend da ich ja nun schon lange auf meine Regel warte, die Schwangerschaftstests aber ja negativ waren.
    Im Ultraschall konnt er ein schwarzes Loch in der Gebärmutter sehen, konnte es aber nicht als Fruchthöhle bezeichnen, er meinte es könne auch eine Flüssigkeitsansammlung als Vorbote zur Regel sein. Die Blutuntersuchunge auf HCG war negativ.

    Jetzt meine Frage, nehmen wir an ich hätte am 4. bzw 5. Januar oder eventuell noch einen Tag später einen Eisprung gehabt, kann man dann schon ES + 6-8 HCG im Blut nachweisen?

    Ich soll jetzt zwölf Tage Chlormadinon zum Auslösen der Menstruation nehmen und dann an Tag 3-5 zur Blutabnahme zwecks Hormoncheck.

    Ich bin nun aber ganz unsicher und Frage mich ob so eine schwarzes Loch vielleicht doch der Anfang einer Schwangerschaft sein kann?!

    Wäre ein Hormonstatus nach Auslösen der Mens mit Chlormadinon denn eigentlich aussagekräftig? Weil dann ist doch ein Hormon in meinem Körper was sonst nicht da ist? Ich hab bei der Sprechstundenhilfe nachgefragt, sie meinte dann das wäre wie eine normale Mens.

    Danke für eine Antwort

    Beste Grüsse
    Captiva79

  • Re: Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

    Hallo, captiva79, nein, das ist noch zu früh. ß-HCG ist erst genau 14-16 Tage später. Da Sie ja keine Risikogruppierung für eine Bauchhöhlenschwangerschaft haben (früher durchgemachte Eileiterschwangerschaft, Endometriose, -?-, können Sie noch einen Test machen lassen, bevor Sie Chlormadionon einnehmen. Chlormadionon ist innerhalb von 24 std aus dem Körper verschwunden, sodaß man schon Hormonanalysen um den 11. CT machen könnte. An diesen Tagen müßten ja LH + E2 hoch gehen und im Ultraschall müßte eine Eiblase zu sehen sein, was am 4.-5- CT ja nicht der Fall wäre.Alles Gute und viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

      Hallo Herr Dr. Leuth,
      ich habe gestern und heute einen leicht positiven 10 er Schwangerschaftstest gehabt! Ich bin total verunsichert, die Linie ist nicht so stark wie das Testfeld. Kann irgendetwas anderes HCG im Urin hervorrufen?
      Sollte ich sofort einen Termin bei meinem FA machen? Das Chlormadion hab ich nicht genommen!
      Danke für eine Antwort!
      LG
      Captiva

      Kommentar


      • Re: Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

        Hallo, captiva79, der Test ist zu empfindlich. Nehmen Sie lieber einen, der erst ab 50 E anzeigt und dann aus dem Morgenurin testen. Ich drück die Daumen ! Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

          Hallo Herr Dr. Leuth,
          ich wollte noch mal Rückmeldung geben, ich habe vor drei Tagen noch einen Clearblue Digital mit Wochenbestimmung gemacht, der zeigte an Schwanger 2-3 :-) Die sind doch eigentlich sehr zuverlässig, oder??

          Danke für Ihre Hilfe!
          Liebe Grüsse

          Kommentar


          • Re: Schwarzes Loch in der Gebärmutter, Chlormadinon usw

            Hallo, captiva79, ich kenne diese Teste nicht aus der Praxis, aber wenn das so beschrieben ist: Herzlichen Glückwunsch, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar