• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Clomifen und Utrogest sinnvoll?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Clomifen und Utrogest sinnvoll?

    Hallo,
    Nach drei gescheiterten Iserminationen, wurden bei einer Bauchspiegelung vor drei monaten Endometriose-Herde festgestellt und per Laser entfernt. Auch habe ich immer 5 Tage vor meiner eigentlichen Regel braune Schmierblutungen(Gelbkörperschwäche?).
    Nun hatte ich 3 Tage nach dem Eisprung braune Schmierblutungen, die 10 Tage angehalten hatten.Danach normale Regel. (laut Bluttest nicht schwanger(())

    Ich würde jetzt gerne einen neuen Versuch starten:
    5 Tage Clomifen und ab dem 12. Tag Utrogest. (Ich habe Bedenken mich nur auf das Clomifen zu verlassen).

    Nun die Frage:

    Kann es sein, dass das Ei zwar befruchtet wurde, sich aber nicht einnisten konnte?

    Ist die Einnahme von Utrogest gefährlich, also kann mann zu viel Progesteron einnehmen?

    Bin total frustriert und würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Vielen Dank im Vorraus!

    Antonina82

  • Re: Clomifen und Utrogest sinnvoll?


    Eine ausbleibende Einnistung nach Befruchtung ist durchaus möglich. Utrogest kann man da durchaus zusätzlich nehmen, allerdings nur auf ärztliche Verordnung. Dabei muss der Arzt auch die Dosis festlegen.

    Kommentar