• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MTHFR Mutation nach 2. FG festgestellt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MTHFR Mutation nach 2. FG festgestellt

    Hallo liebes Team,

    ich bin 24 Jahre und hatte dieses Jahr 2. FG. Anschließend wurde eine MTHFR Mutation 677 und 1298 compound heterozygot festgestellt.

    Die Pränatale Praxis, in der eine Chromosomenstörung bei meinem Mann und mir, ausgeschlossen wurde empfiehlt Folsäure 5 mg und ASS 100 ab positiven Schwangerschaftest.
    Ein Laborarzt, bei dem ich wegen der Gerinnung war, empfiehlt zur Folsäure zusätzlich noch B6 und B12 und ab positiven SS-Test Heparin zu spritzen, dafür ab er kein ASS 100.

    Mein Frauenarzt meint er hätte keine Ahnung und würde zur Therapie der pränatalen Praxis tendieren (aber wenn ich es richtig rausgehört habe, dann nur weil Heparin zu teuer ist)
    Ich bin jetzt total verunsichert. Was würden Sie mir empfehlen?

    Vielen Dank für Ihre Mühe

  • Re: MTHFR Mutation nach 2. FG festgestellt


    Hallo,

    ich kann da natürlich keinen fachmännischen Rat geben, aber ich kenne es so, dass ab positivem Test Heparin gespritzt wird - das verschreibt dann aber nicht der FA, sondern die Gerinnungsambulanz oder die pränatale Praxis.

    Bei mir selber war es auch so.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: MTHFR Mutation nach 2. FG festgestellt


      Wie so oft kann man unterschiedliche Dinge machen, ohne dass es verkehrt ist. Was besser ist, lässt sich oft nicht sagen.
      Folsäure in Kombination mit Vitamin B6 und 12 und ASS und/oder Heparin werden meist gegeben. Meist reichen 100 mg ASS, die aber ggf. auch mit Heparin kombiniert werden können, welche eigentlich gar nicht teuer ist.

      Kommentar