• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

pap IIId, kinderwunsch, zyklus überfällig

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pap IIId, kinderwunsch, zyklus überfällig

    [habe das thema bereits einmal geposted, es wurdejedoch verschoben und dabeievtl. übersehen, daher ein erneuter versuch]

    im juli 2010 habe ich (34) wegen kinderwunsches nach 20 jahren die pille abgesetzt. die zykluslänge schien sich zu normalisieren (36, 44, 39, 31, 33, 31), heute allerdings bin ich an zyklustag 63 angekommen, ohne dass sich etwas tut.
    (diverse innocent smiley) schwangeschaftstest waren negativ.


    heute bekam ich von meinem fa den befund pap IIId mit der aufforderung, in drei monaten zur erneuten untersuchung zu kommen. er meinte, höchstwahrscheinlich läge ebenfalls eine hpv-infektion vor, aber ich solle mir keine sorgen machen. grmpf.


    meine fragen:
    - kann der verlängerte zyklus etwas mit dem pap IIId-befund zu tun haben? sollte ich wegen des verlängerten zyklus etwas unternehmen oder abwarten?!
    - ist es angebracht, erstmal wieder zu verhüten?
    - eigentlich war angedacht, dass wir uns in anbetracht meines alters und dem oat III-syndrom meines mannes im sommer 2011 an eine kinderwunschklinik wenden. ist der zeitpunkt sinnvoll oder sollte erst der pap IIId-befund abgeklärt werden?
    - wäre eine medikamentöse unterstützung (antibiotika? östrogene?) sinnvoll? seit monaten bereiten mir meine nasennebnehöhlen probleme, habe vor einiger zeit deswegen auch schon antibiotika genommen.
    - sollte ich untersuchen lassen, ob wirklich ein (high risk/low risk) hpv-infekt vorliegt?


    danke und mit herzlichen grüßen,
    nina

  • Re: pap IIId, kinderwunsch, zyklus überfällig


    - kann der verlängerte zyklus etwas mit dem pap IIId-befund zu tun haben? sollte ich wegen des verlängerten Zyklus etwas unternehmen oder abwarten?!

    Das hat nichts damit zu tun. Wegen des Zyklus kann man durchaus erstmal abwarten.

    - ist es angebracht, erstmal wieder zu verhüten?

    Das wäre bis zur Klärung des Abstrichs zu überlegen.

    - eigentlich war angedacht, dass wir uns in anbetracht meines alters und dem oat III-syndrom meines mannes im sommer 2011 an eine kinderwunschklinik wenden. ist der zeitpunkt sinnvoll oder sollte erst der pap IIId-befund abgeklärt werden?

    Ich würde den Befund erst abklären lassen und dann an die Schwangerschaft denken.

    - wäre eine medikamentöse unterstützung (antibiotika? östrogene?) sinnvoll? seit monaten bereiten mir meine nasennebnehöhlen probleme, habe vor einiger zeit deswegen auch schon antibiotika genommen.

    Das ist meist nicht nötig, hängt aber von den genauen Befunden ab.

    - sollte ich untersuchen lassen, ob wirklich ein (high risk/low risk) HPV-infekt vorliegt?

    Das kann man auch machen. Low risk wäre da halt günstiger, wenn es HPV wäre.

    Kommentar