• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Muß sich der Körper erst einmal einstellen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Muß sich der Körper erst einmal einstellen?

    Hallo,

    ich hatte die Tage im Forum gelesen, und dort ging es unter anderem um den Beginn und Dauer vom Zyklus, Schmierblutungen etc.
    Kurz zu meiner Sache. Ich habe die Eisenspeicherkrankheit und hatte am 9.12. einen Aderlass, was aber mit der Sache nichts zu tun haben muß. Mein Hausarzt und Frauenarzt hatten sich beraten, dass ich den NuvaRing absetzen sollte, da ich kaum noch eine Regel bekommen hatte. Sie dauerte ca. 3 Tage an und war sehr schwach und somit ist der Eisenwert bei mir sehr schnell gestiegen.
    Nach der letzten Regel (18.12.-21.12.) setzte ich diesen auch ab und seit dem habe ich nur am 4.1. eine ganz leichte hellrosane Blutung (Bluttropfen) gehabt und zwei Tage später noch einmal.
    Nun meine Frage, war das schon die Regel obwohl ein normaler Zyklus min. 20 eher 22 Tage dauert? Der Aderlass wird da nicht mit reingespielt haben?
    Zudem hatte ich ca. am 8. noch einen Scheidenpilz bekommen.
    Stellt sich der Körper jetzt erst mal um, und die Regel wird demnächst kommen?
    Ein Kinderwunsch ist auf jeden Fall da.
    Kann mir jemand hier weiterhelfen?


  • Re: Muß sich der Körper erst einmal einstellen?


    Hallo,

    zum Aderlass und der Eisenspeicherkrankheit und deren evtl. Auswirkungen auf den Zyklus kann ich Dir nicht sagen, aber generell muss sich der Körper nach dem Absetzen hormoneller Verhütungsmethoden erst einmal wieder umstellen. Man gibt hierzu eine Phase von bis zu 3 Monaten.
    Unter diesem Aspekt würde ich noch etwas abwarten.

    Der Kinderwunsch ist dadurch bestimmt nicht gefährdet.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Muß sich der Körper erst einmal einstellen?


      Dem kann ich nur zustimmen.

      Der Aderlass hat damit nichts zu tun.
      Ich denke, dass es sich um normale Umstellungsprzesse handelt.
      Der Kinderwunsch sollte dadurch nicht gefährdet sein. Ich sehe zumindest keinen Grund.

      Kommentar