• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kiwu und zuviel männliche Hormone

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kiwu und zuviel männliche Hormone

    Hallo!

    ich bin 29 Jahre alt und wir versuchen seit Nov´08 ein Kind zu bekommen. Leider hat es bis dato noch nicht funktioniert. Mein FA hat mich auch sofort untersucht, da ich 2 Jahre die Drei-Monats-Spritze hatte.
    Erst war mein Hormonhaushalt und Zyklus total durcheinander. Aber mit Hilfe von Tabletten hab ich dieses in einem halben Jahr relativ gut hinbekommen. Auch die Bauch- und Gebärmutterspiegelung waren ohne Befund. Mittlerweile habe ich 2 zyklen mit clomifen hinter mit und jetzt den ersten Zyklus, wo ich den ES mit Ovitrelle ausgelöst habe und danach mit utrogest 2x1 Kapsel vaginal begonnen habe. Jedoch habe ich seit Mitte letzten Jahres extreme Akne bekommen, die ich vorher nie hatte. Die Ärzte in der Kiwu-Klinik meinten, daß läge an den vielen männlichen Hormonen. Diese waren im Dezember noch doppelt so hoch wie normal. Dagegen machen, würden sie aber nichts.
    Mein Zyklus ist auch regelmäßig und ich habe auch jedesmal einen ES.

    Jetzt frage ich mich, ob es daran liegen könnte, daß ich bisher noch nicht schwanger geworden bin?
    Das SG von meinem Partner war ok, also daran kann es nicht wirklich liegen.

    MfG


  • Re: Kiwu und zuviel männliche Hormone


    Zwei Clomifen-Zyklen sind ja noch kein Grund zur Sorge. Selbst, wenn es darunter nicht klappt, kann es sein, dass es nach dem Absetzen klappt.

    Kommentar


    • Re: Kiwu und zuviel männliche Hormone


      Hallo!

      Die Clomifenzyklen sind schon ein paar Monate wieder her!

      Momentan sind wir im 2. Zyklus mit Ovitrelle zum auslösen des ES und als unterstützung zur Einnistung mit Utrogest.

      Also sind die männlichen Hormone eher nicht dran schuld, daß es nicht klappt!?!

      MfG

      Kommentar


      • Re: Kiwu und zuviel männliche Hormone


        Ausschließen kann man das nicht. Es könnte aber auch so klappen, wenn man einen regelmäßigen Zyklus und einen Eisprung hinkriegt.

        Kommentar