• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Clomifen sinnvoll trotz ES ?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Clomifen sinnvoll trotz ES ?!

    hi doc,

    ich hätte da eine frage:
    laut meiner tempikurven u. den aussagen meines gyn., habe ich jeden zyklus einen es.
    "leider" liegt bei mir sowohl eine doppelanlage der gebärmutter u. des muttermundes vor sowie eine geteilte vagina incl. septum.
    als ich neulich zur echovist-untersuchung war, wurde mir diese diagnose jedoch NICHT bestätigt.
    der linke eileiter war einwandfreu durchgängig, der rechte liess sich partout nicht darstellen.
    die ärztin erkannte auf dem sono zwar die andere gebärmutter, allerdings keinen zugang dazu.
    nun meine frage:
    da der es ja monatlich wechselt, würde ich gerne wissen ob die gabe von clomifen oder ähnlichem bei mir sinnvoll wäre da ja bloss eine seite funktionsfähig zu sein scheint u. ich die chancen gerne dadurch erhöhen würde ???
    und dann noch die letzte frage:
    "springen" bei der gabe von clomifen oder ähnlichen med. dann einfach nur "mehr eier", oder "springen" dann auf beiden seiten eier ???

    vielen dank u. lg, julietta


  • Re: Clomifen sinnvoll trotz ES ?!


    Normalerweise möchte man auch bei Clomifen nur einen Follikel, aber einen guten.

    Im Falle einer solchen Gebärmutterfehlbildung wäre es aus meiner Sicht doch ratsam, eine Gebärmutter- und Bauchspiegelung zu machen, sowie das Septum ggf. zu entfernen. Letzteres ist ein bißchen von dessen Lage und Größe abhängig.

    Bei der Gebärmutterspiegelung kann man sehen, ob es zwischen beiden Gebärmutteranteilen eine Verbindung gibt bzw. sich sonst beide Anteile einzeln ansehen.
    Die Bauchspiegelung kann dann genau die Größe der beiden Teile beurteilen. Außerdem kann man sehen, ob es weitere Probleme, wie eine Endometriose, gibt. Und dann kann man ggf. auch beide Eileiter einzeln testen, wenn es tatsächlich zwei Gebärmutterhalskanäle gibt. Das lässt sich in Narkose gut darstellen.

    Und wenn man es vorher vereinbart, kann man ggf. auch gleich das Septum entfernen, wenn dies die Scheide im oberen Anteil teilen sollte und damit Spermien vielleicht nur auf einer Seite gut ankommen...

    Kommentar


    • Re: Clomifen sinnvoll trotz ES ?!


      hallo doc,

      ich dachte mir schon, dass sie mir wahrscheinlich zu einer bauchspiegelung raten werden ...
      bisher habe ich mich aber immer dagegen entschieden, da ich der meinung bin dass mir die untersuchung, ausser klarheit über meine anatomischen verhältnisse, nix bringt. denn die eileiter kann man doch eh nicht durchgängig machen wenn sie verklebt sind. und da ja einer funktioniert .... und eine evtl. endometriose kommt ja doch immer wieder, selbst wenn man sie enfernt. ausserdem kenne ich allein 3 frauen die trotz endo und schwarzmalerei ihrer ärzte schwanger wurden, obwohl es med. gesehen unmöglich war. und das mit dem septum, das nur zu einem drittel besteht, sei lt. aussage von 3 ärzten, gar kein problem, eher später unter der geburt. ausserdem sagte man mir damals im kiwu-zentrum, dass so eine spiegelung bei mir 2 st. dauern würde, da ja alles doppelt vorhanden sei, und wenn das septum auch noch weg solle, dann könne es eben so lange dauern. ich finde eine 2-st. narkose und wildes rumgeschnippel, das med. nich zwingend erforderlich is, doch sehr umstritten. bitte verstehen sie mich nich falsch, aber ich möchte diesen eingriff einfach nicht. ich suche nach anderen lösungen und möglichkeiten und hätte dazu enfach gerne ihren rat. lg

      Kommentar


      • Re: Clomifen sinnvoll trotz ES ?!


        hallo julietta,
        ich denke, dass dir herr glöckner den rat, den er dir geben konnte, bereits gegeben hat, da er nunmal schulmediziner ist und für alternativformen ja eher andere zuständig sind. das ist jetzt keine kritik an ihm, sondern einfach nur der rat an dich, daran zu denken, was man von wem erwarten kann - aber vielleicht fallen ihm dennoch auch schulmedizinische alternativen ein.
        wenn du an komplementärmedizin interessiert bist, kannst du ja mal auf diese seite schauen:
        www.kinderwunschhilfe.de
        alternativmethoden können eine schulmedizinische behandlung aber auch gut unterstützen und so begleiten, dass derartige eingriffe für dich besser erträglich werden. ich kann deine skepsis da einerseits gut verstehen, andererseits würde ich mich auch nicht darauf verlassen, dass du so wie die anderen frauen dennoch schwanger wirst , selbst wenn das immer wieder vorkommt, genauso wie auch immer wieder die schulmedizin erfolgreich ist - es gibt da ja leider keine regel! du wirst daher so oder so deinen eigenen weg finden müssen.
        viele grüße
        abendvogel

        Kommentar