• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Betreff: Fragen an Dr. Glöckner – biologische

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Betreff: Fragen an Dr. Glöckner – biologische

    Hallo Herr Dr. Glöckner,
    wir haben im Freundeskreis am Wochenende mächtig darüber diskutiert, bis wann eigentlich eine Schwangerschaft relativ problemlos möglich ist. Dabei ging es um zwei Aspekte: Zum einen die Frage, ab wann die sogenannte biologische Uhr (den Begriff brachte ein Freund von uns ins Spiel, typisch männlich-technischer Ausdruck finde ich) Probleme bereiten kann. Und ab welchem Alter ist eine erste Schwangerschaft eine Risikoschwangerschaft.


  • Re: Betreff: Fragen an Dr. Glöckner – biologische


    Hallo,

    naja, grundsätzlich ist es halt so, dass mit steigendem Alter der Mutter auch die Wahrscheinlichkeit steigt, ein auffälliges Kind zur Welt zu bringen.
    Ist eine werdende Mutter 35 und älter, steigt z.B. die Wahrscheinlichkeit auf Trisomie 21. Der FA wird die Mutter auf Untersuchungen hinweisen, die bei einer jüngeren Mutter nicht unbedingt zur Sprache gebracht werden.
    Ebenso steigt bei älteren Müttern die Wahrscheinlichkeit, an Schwangerschaftdiabetes zu erkranken.
    Von einer Risikoschwangerschaft spricht man heute u.a., wenn die Mutter 35 und älter ist.

    Und die berühmte biologische Uhr? Bei Frauen zwischen 20 und 25 liegt die Wahrscheinlichkeit auf eine SS innerhalb eines Zyklus bei ca. 30 %. Bei Frauen zwischen 25 und 35 sinkt diese Wahrscheinlichkeit auf ca. die Hälfte und dann weiterhin kontinuierlich.
    Wie schnell die Uhr tickt, ist aber sicher von Frau zu Frau verschieden.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Betreff: Fragen an Dr. Glöckner – biologische


      Hallo,
      Also ich kann dir nur empfehlen, mal eine Beratung bei einem Gynäkologen machen zu lassen. Der Ferticheck hat mich zwar zu erst etwas Überwindung gekostet und dann ein paar Euro. Aber der Arzt hat mich anschließend in eine Kinderwunschklinik überwiesen, weil ich sonst wohl keine Kinder kriegen würde.

      Kommentar


      • Re: Betreff: Fragen an Dr. Glöckner – biologische


        Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen.

        Man sollte einerseits die Uhr nicht zu laut ticken hören und sich damit unter Druck setzen.
        Andererseits sollte man auch nicht bis kurz vor 40 warten, da es dann meist deutlich schwerer ist, schwanger zu werden.

        Kommentar