• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krankheitsbild erkennen,

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krankheitsbild erkennen,

    Liebe Foren User,

    durch die schlechte Spermienqualität, klappt es bei uns auch nicht. Ich habe schon viele Ärzte besucht und verschiedene Medikamente probiert. Ich versuche das schon seit fast 4 Jahren aber es will einfach nicht klappen. Vor einiger Zeit, bin ich auf eine Theorie gestossen, dass seine Wurzeln in der Psychosomatik hat. Es geht darum dass jede seelische Blockade sich als ein Krankheitsbild erkennen lässt. Das bedeutet für mich dass die schlechte Qualität der spermien die Ursache im inneren hat und nicht leicht durch Medikamente lösbar ist.

    Mir geht es nicht darum ob diese Theorie schlecht ist oder das es ein Hokuspokus ist. Ich möchte dieses Krankheitsbild erkennen und demnach die Grunde lösen. Falls hier Menschen mit gleichen Interessen sind, so interessieren mich Ihre denkweisen. Falls genug Interesanten vorhanden sind, würde ich ein fragebogen erstellen und dir Ergebnisse hier veröffentlichen. Hier einmal ein paar Fragen die von Bedeutung sind.

    1. Sind Sie von ihrem Partnerin zufrieden?

    2. Sind sie mit ihrer Beziehung zu frieden?

    3. Möchten Sie wirklich ein Kind oder wollen Sie es nur weil ihre Partnerin es will?

    4. Gehen Sie ungern zum Urologen oder Andrologen?

    5. Ist ihr Leben Grau oder langweilig?

    6. Fühlen sie sich oft müde?

    Versuche Sie die Fragen nicht zu verstehen! Lesen Sie die Fragen und beobachten Sie was es in Ihnen erzeugt. Seien sie ehrlich zu sich selbst. Mein Ziel ist es Parallelitäten zu entdecken und das Krankheitsbild zu verstehen. Für ihre Bemühungen bedanke ich mich im voraus und freue mich um ihre Antworten.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Hakan C.


  • Re: Krankheitsbild erkennen,


    Hallo Hakan,

    ich verstehe nicht so ganz was du damit bezwecken willst!?

    Willst du anderen helfen, dadurch, dass du deren Antworten analysierts und Ihnen dann Tipps gibst oder willst du aus den Antworten Schlüsse ziehen für die Lösung deines Problems?

    Ich denke im Allgemeinen, dass die Sache mit dem Kinderkriegen in vielen Fällen sehr viel Kopfsache ist, wenn nicht wirklich echte Erkrankungen vorliegen.

    Gruß
    Boris

    Kommentar


    • Re: Krankheitsbild erkennen,


      1. Sind Sie von ihrem Partnerin zufrieden?
      ja

      2. Sind sie mit ihrer Beziehung zu frieden?
      ja

      3. Möchten Sie wirklich ein Kind oder wollen Sie es nur weil ihre Partnerin es will?
      jetzt keins mehr, vor Jahren schon

      4. Gehen Sie ungern zum Urologen oder Andrologen?
      klar

      5. Ist ihr Leben Grau oder langweilig?
      nee, eher stressig

      Okay, damit wären die Fragen beantwortet. Die Psyche spielt sicherlich immer eine Rolle mit. Allerdings ist diese Rolle bei der Spermienproduktion eher von untergeordneter Bedeutung.
      Andere Dinge sind da schon interessanter: Hormone, Infektionen, Hodenhochstand, ...

      Kommentar


      • Re: Krankheitsbild erkennen,


        Hallo Boris,

        mein Ziel ist es mir und allen anderen, die sich auch dafür interessieren, zu helfen. Ich möchte Parallelitäten erkennen und daruas erkennen, welche Denkmuster zu einem körperlichen Krankheitszustand führen.

        Grüsse,
        Hakan

        Kommentar



        • Re: Krankheitsbild erkennen,


          Hallo,

          vielen dank für deine Antworten. Natürlich, die Untersuchung nach Infektion oder Hormonen ist wichtig. Doch sind diese Symptome wirklich Ursachen des Problems oder auch nur eine Wirkung eines tieferen Problems. Sie schreiben in 3. dass sie sich keine Kinder mehr wünschen. Warum? Was hat dazu geführt? Wer geht schon gerne zum Urologen oder Andrologen? Doch tut man nicht etwas gerne wenn man es so richtig will? Wichtig ist auch: Möchte man gerne Vater werden oder Verantwortung übernehmen?

          Natürlich kann man nun sagen, es gibt viele Fälle, wo ungewollt von beiden Seiten, trotzdem eine Schwangerschaft vorhanden ist. Warum klappt es dann bei denen? Die wollen doch auch nicht. Doch dies ist eine andere Problematikk. Das Denkmuster, dass in diesem Falle auftritt ist ganz anders und hat mit Kinderwunsch nicht viel zutun.

          Gruss,
          Hakan

          Kommentar


          • Re: Krankheitsbild erkennen,


            Wir wollen keine Kinder mehr, weil wir schon haben...
            ;-)

            Psychische Probleme können das Eintreten einer Schwangerschaft behindern.
            Man sollte aber eben nicht ausschließlich darauf orientieren.
            Und dass Beide echt ein Kind haben wollen, ist aus meiner Sicht eine Grundvoraussetzung, dass man es überhaupt angeht.
            Ist sich einer von Beiden nicht sicher, sollte man die Finger davon lassen.

            Kommentar