• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PMS, Kinderwunsch & Co.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PMS, Kinderwunsch & Co.

    Hallo, lieber Dr. Glöckner!

    Ich brauche bitte Ihren Rat …

    Vor 3 Jahren war ich (30) bereits einmal schwanger. Die SS endete leider in einer missed abortion in der 10. SSW, es gab nie einen Herzschlag. Es war damals mein 1. Zyklus ohne Verhütung und außerdem war es ein anderer Partner.

    Seither hab ich nicht mehr das Vertrauen in meinen Körper wie zuvor.
    Mit meinem neuen Partner "übe" ich seit 3 Zyklen. Seit ca. einem halben Jahr stelle ich fest, dass ich immer wieder mal PMS habe (Brustspannen, Ziehen in der Gebärmutter, Übelkeit) und außerdem relativ leichte Blutungen. So stark wie in diesem Zyklus war das PMS noch nie, und das, obwohl ich diesmal Frauenmanteltee in der 2. ZH getrunken habe. Ich hatte echt schon gedacht, dass ich ss bin! Leider kündigt sich nun meine Mens an und bin nun echt ratlos, was ich machen soll.

    Soll ich (jetzt schon) zu meiner FA gehen, um sie um einen Hormoncheck oder sonstiges bitten? Mein Partner ist da eher dagegen, weil er der Meinung ist, dass ich doch Vertrauen haben soll in meinen Körper und dass (noch) kein Anlass besteht, etwas ärztlich abklären zu lassen. Er würde es auch nicht gerne sehen, wenn ich meine Temp. messen würde oder wenn wir einen Eisprungtest oder ähnliches benutzen würden, da er an die natürliche Regelung glaubt.

    Zu gerne würde ich da so unbeschwert sein wie er. Bin ich vielleicht wirklich zu ängstlich und sollte mir nicht so viel Druck machen? Vielleicht hätte ich aber eben gerade deswegen weniger Druck, wenn ich gewisse Dinge abklären ließe!?

    Finden Sie das seit einem halben Jahr bestehende PMS besorgniserregend? Ich nehme schon seit 3 Jahren kein hormonelles Verhütungsmittel mehr, nur noch Kondome. Und gerade jetzt, wo Kinderwunsch besteht, funkt mir das PMS dazwischen.

    Sollte ich die schwache Blutung abklären lassen? Sie dauert zwar mehrere Tage, aber 1 Tampon am Tag ist vollkommen ausreichend, manchmal scheinen es auch nur SB zu sein.

    Ach ja, meine beiden letzten ES waren beide deutlich zu spüren. Es zog ein paar Tage lange immer wieder mal im betroffenen Eierstock. Das scheint also zu funktionieren.

    Fragen über Fragen … tut mir leid, ist etwas lang geworden!
    Vielen Dank im Voraus – ihre honeymilk


  • Re: PMS, Kinderwunsch & Co.


    Hallo honeymilk

    Geh zum Arzt und lasse dich untersuchen daurch wirst du vielleicht auch wirklich einen freien Kopf bekommen und dann wirds wahrscheinlich auch schon eher klappen. Und wenn der Arzt was finden sollte ist es doch auch besser wenn es rechtzeitig behandelt wird.

    Aber trotzdem mach dich nicht so verrückt alles mit der Ruhe!

    Liebe Grüße
    Irina

    Kommentar


    • Re: PMS, Kinderwunsch & Co.


      Hallo Irina,

      vielen Dank für deine Antwort!
      Rein theoretisch weiß ich, dass ich mich nicht so unter Druck setzen darf, aber es ist leider leichter gesagt als getan. Ich versuche auch immer, nichts zu erwarten, wenn mögliche SS-Anzeichen auftauchen … und trotzdem … man beginnt halt doch heimlich zu hoffen :-(
      Ich glaub, ich werde wirklich zu meiner FA gehen. Ich war zwar erst im Oktober dort und da war rein oberflächlich gesehen alles in Ordnung, aber es hilft mir vielleicht wirklich dabei, mir nicht immer Krankheiten etc. einbilden zu müssen.

      Liebe Grüße
      Honeymilk

      Kommentar


      • Re: PMS, Kinderwunsch & Co.


        Ich sehe auch noch keinen Grund zur Beunruhigung und zu weiteren Untersuchungen.
        Ihr Körper hat nicht versagt! Gründe für eine missed abortion liegen nicht bei Ihnen!

        Kommentar