• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gelbkörperhormonschwäche

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gelbkörperhormonschwäche

    Hallo an alle,
    Ich hab da ein Problem und möchte mal jemanden um Rat fragen der das mitgemacht hat und ob es dann mal geklappt hat. Ich probier seit neun Monaten schwanger zu werden bis jetzt ohne Erfolg. Nach vier Monaten fing ich mit der Messung an und dabei stellte sich heraus das ich wahrscheinlich eine Gelbkörperhormonschwäche habe. Ich bekam dann die Biofem Tabletten, mein FA meinte das wir erst mal mit pflanzl.Hilfsmitteln beginnen. Meine Kurve ist allerdings in der zweiten Zyklushälfte immer noch nicht besser und jetzt muß ich wahrscheinlich mit ner Hormonbehandlung beginnen. Meine Frage wär wie stehn denn da die Chancen schwanger zu werden? Mein FA meinte das man erst mit der niedrigen Dosierung anfangen muß und dann erst immer ne Stufe höher. Außerdem liegt meine Gebärmutter zu weit hinten sodass das Ganze auch erschwert werden könnte. Kann das überhaupt funktionieren. Hoffe auf Antwort von Betroffenen under der wo sich da auskennt. Bin ziemlich enttäuscht das bei mir so was ist.
    LG Sara


  • Re: Gelbkörperhormonschwäche


    hallo,

    also richtig auskennen tue ich mich nicht. aber meine FÄ hat bei mir auch von gelbkoerperschwaeche gesprochen.
    also ich hatte eine ganze zeitlang ein problem mit der 2. zyklushaelfte. die war immer viel zu kurz. ich wurde aber trotzdem schwanger, leider mit dem ausgang FG. danach gab es dann ueberhaupt keine 2. zyklushaelfte mehr, sondern ich habe da dauerblutungen gehabt. da sprach dann meine FÄ eben von gelbkoerperschwaeche. sie hat mir utrogest verschrieben, um die 2. haelfte zu stabilisieren und im 1. zyklus mit utrogest wurde ich schwanger. das utrogest war nicht schlimm, habe keine nebenwirkungen festgestellt. ich habe es aber dann auch abgesetzt. andere nehmen das zur sicherheit noch bis zum ende des 3. monats.
    wie gesagt, meine aerztin hat vom gelbkoerper gesprochen. ob das richtig ist, weiss ich nicht. auf alle faelle bin ich mit de hormonen problemlos schwanger geworden.

    viel glueck!
    sophie

    Kommentar


    • Re: Gelbkörperhormonschwäche


      Die Chancen auf eine Schwangerschaft sind prinzipiell erstmal nicht schlecht.
      Sollte es allerdings länger nicht funktionieren, halte ich eine gründliche Diagnostik für die bessere Variante.
      Ggf. ist da auch mal eine Überweisung an ein Kinderwunschzentrum sinnvoll, wenn es über ein Jahr nicht funktioniert hat.

      Kommentar