• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenentzündung

    Mein Sohn hatte eine schwere Lungenentzündung,genauer gesagt,eine Mykoplasmenpneunomie,wir sind vor drei Tagen aus dem KHS entlassen worden,da konnte er wieder zwei/drei Schritte machen,heute läuft er wieder ohne zu fallen,aber er läuft wie ein Seemann oder wie ein Betrunkener.
    Neurologisch ist alles i. O.,da wurde er gründlich im KHS untersucht.
    Der Kinderarzt sagt,die Kraft muß erst wieder kommen,aber trotzdem bin ich so beunruhigt.
    Hat das schon mal jemand bei seinem Kind erlebt?


  • RE: Lungenentzündung


    Hallöchen, versuche mal zum Hals Nasen Ohrenarzt zu kommen um sein gleichgewichtsorgan(liegt in/an den Ohren)testen zu lassen. Meine Tochter ist damals viel hingefallen und hatte große Probleme Roller bzw. Fahrrad zu fahren(gleichgewicht zu Halten). Viel Erfolg

    Kommentar


    • RE: Lungenentzündung


      Hatte denn deine Tochter auch einen schweren Infekt vorher?

      Kommentar


      • RE: Lungenentzündung


        Ich war oft mit ihr bei einer Kinderärztin, wegen Schnupfen und husten (teilweise stark und lange)aber irgendwann hats mir gereicht, denn sie verschrieb mir immer nur Naturmittel. ich wollte es damals mal abklären und ich erzählte ihm die Verlaufsgeschichte von ihr und fragte nach ob das Volle im Kopf(Stirn,Kieferhöhle usw.) Gleichgewichtsstörungen auslösen könnte und danach untersuchte er sie wegen dem Gleichgewicht. Ich weiss nicht so genau wie er das gemacht hatte, irgend wie war das damals eine Seite mit Wasser füllen und drehen, auf jedenfall rate ich dir geh zum HNO-Arzt wenn sie viel an Erkältungen leidet und laß auch das gleichgewicht testen, habe so meine weiteren erfahrungen gemacht, mit zwei weitern Kindern. Einer meiner Söhne hat damals, trotz ewiger Rennerei zum Kinderarzt eine ungewisse lange Zeit nichts gehört( kam von öftern Erkältungen- hat sich zu gesetzt). Er wurde operiert an beiden Ohren, ein gro. Schnitt und im anderen Ohr ein kl. Schnitt,damit alles raus laufen kann. Dadurch hatte er lange Zeit Sprachprobleme, ist aber alles im Griff. Ab da gehe ich eigentlich regelmäßig mit den kindern zum HNO-A, Auch mit meinem dritten Kind gehe ich oft hin, bei ihm wurde dicker-fester Ohrenschmalz entdeckt den ich alle 2-3 Monate vom HNO-A. entfernen lassen muß, sonst bekommt er dadurch schon Ohrenschmerzen oder hört nicht so gut. Bei ihm hat sich auch durch eine starke Erkältung alles zugesetzt, hörte auch nichts mehr, stand kurz vor einer OP. Aber durch regelmäßige Termine war es frühzeitig entdeckt worden und mit Tabletten behandelt. dadurch habe ich gelernt, kommt etwas wieder oder öfters, dann gehe ich mit den Kindern zu einem weitern Arzt. Vertrauen ist gut -aber Kontrolle ist noch besser! Wenn bei Tochter nichts auffälliges gefunden wird( hoffe ich), dann gehe noch mal mit dem Problem zum Neurologen und laß es einmal von ihm abklären. aber eine Sache wollte ich dir noch berichten über meine Tochter, selbst wo sie auf dem Fahrrad saß und fahren konnte(ohne stützräder) hat sie es mit dem Roller nicht geschafft(ich hatte die Krise bekommen) alle 2Meter lag der Roller auf dem Boden. wir haben es dann aufgegeben mit dem Roller, denn sie konnte ja Fahrrad fahren! Obwohl es heißt erst Roller und dann Fahrrad fahren, nur bei unserer Tochter nicht. Aber was sollst. Ich hoffe ich konnte dir wenigsten ein kleines bißchen weiterhelfen mit meinen erfahrungen. LG Ingemaus

        Kommentar



        • RE: Lungenentzündung


          Nun eine Mykoplasmenpneumonie ist sicher nicht vergleichbar mit irgendwelchen leichten Infekten und Erkältungskrankheiten.

          Kann es vielleicht sein, dass Dein Kleiner sich einfach noch mehr erholen muß. Es hatte ihn ja ganz schön "geschmissen". Das steckt man denke ich nicht so einfach weg. Wenn Du neurologischerseits alles hast abklären lassen, würde ich einfach mal ein paar Tage zuwarten, ob eine Besserung eintritt. Gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, viel frische Luft ohne sich zu überanstrengen.

          Liebe Grüße
          Beate

          Kommentar


          • RE: Lungenentzündung


            Da hast du völlig recht,ich mußte meinem Sohn einfach Zeit geben,aber die Krankenhausärzte haben einen einfach wahnsinnig gemacht,sie meinten,es müsste schon viel besser sein.

            Aber sein kleiner Körper war so geschwächt,da brauchten wir Geduld.

            Ich war gestern nochmal bei unserem Kinderarzt,der mich beruhigen konnte,mein Sohn hatte,durch die Mykoplasmen eine Art Vergiftung der Nerven,daher diese extreme Schwäche.Sowas ist sehr selten,aber heilt völlig aus.
            Heute läuft er wieder viel besser,worüber ich sehr froh bin!

            Liebe Grüße!

            Kommentar


            • RE: Lungenentzündung


              Viele Ärzte sollten sich einfach manchmal überlegen, was sie so von sich geben. Nur weil etwas nicht zu 100% nach Lehrbuch verläuft, heißt das nicht, dass es unmöglich ist. Und Du siehst ja, es wird besser. Lass Dich nicht verrückt machen und gib Deinem Kind die Ruhe und Möglichkeit sich zu erholen. Ich bin fast sicher, dass dann alles ins Lot kommt.

              Ich halte Euch die Daumen, dass es nicht zu lange dauert.
              Liebe Grüße
              Beate

              Kommentar



              • RE: Lungenentzündung


                Genau,das sagte meine Freundin auch,sie ist Krankenschwester u. hat die Aussage mit dem Lehrbuch auch erwähnt ;-))...

                Aber in so einer Ausnahmesituation,die wir hatten,glaubt man erstmal den Ärzten u. da wird es einem ganz schlecht...

                Heute rennt er schon wieder im Garten...

                Kommentar


                • RE: Lungenentzündung


                  Nur zur Beruhigung,

                  mein Sohn hatte im Alter von 4 Jahren auch eine Mykoplasmenpneumonie ( leider etwas verschleppt ). Er brauchte Wochen, um sich zu erholen. Als wir aus der Klinik kamen, musste er getragen werden, obwohl er sonst immer sehr fidel und voller Power war. Laufen konnte fast überhaupt nicht, einfach nur weil er zu schwach war.
                  Aber irgendwann gab es die ersten Zeichen von wiederkehrender Kraft und dann ging es wieder aufwärts.
                  LG
                  Tine

                  Kommentar


                  • RE: Lungenentzündung


                    eine bitte habe ich dazu:
                    ich teile die meinung, dass einige aerzte oft uebertreiben.
                    aber es sind eben nicht alle. oft eher ein geringer teil, der aber nicht die ganze herde zum schwarzen schaf macht.
                    man sollte sich durch schlechte erfahrungen niemals dazu hinreissen, die schulmedizin als ganzes schlecht dastehen zu lassen.
                    schlechte aerzte schaden nicht nur ihren guten kollegen - sie treiben patienten allzuoft in die haende gnadenloses hochstapler.....
                    einfach immer eine zweitmeinung einholen.
                    mycoplasmenpneumonien brauchen immer zeit!!! ich hoffe, die antibiose war ausreichend lang.
                    alles gute!

                    Kommentar



                    • RE: Lungenentzündung


                      14 Tage a 800mg Erythromycin...

                      Ist das ausreichend?

                      Ich denke schon....

                      Behaupte auch nicht,das alle Ärzte schlecht sind,nur geben KHS-Ärzte den Kindern oftmals nicht die Zeit zum genesen...

                      Und das sind leider Tatsachen.

                      Kommentar


                      • RE: Lungenentzündung


                        Ich stimme Dir völlig zu. Meiner Meinung nach sollten sich manche Ärzte einfach nur überlegen, in welche Worte sie ihre Diagnosen und Bedenken kleiden. Man kann aufklären und auch einfach Leute verrückt machen. Manchmal ist einfach nur ein wenig mehr Sensibilität gefragt. Ich bin sicher, dass die meisten Ärzte eine vernünftige Arbeit abliefern.

                        liebe Grüße
                        Beate

                        PS: Flar ich habe nach einem PC Crash Deine E-Mail verloren :-(

                        Kommentar


                        • Re: Lungenentzündung


                          Ich schiebe das jetzt mal,die Erkrankung liegt ja nun einige Zeit her,er ist auch wieder völlig genesen...
                          Nur hatte er jetzt eine Bronchitis,die mit Eryhexal fünf Tage behandelt wurde,ist das nicht zu wenig??
                          Hat mittlerweile jemand schonmal gehört,das so eine Art Vergiftung der Nerven durch Mykopl. hervorgerufen werden kann?

                          Kommentar