• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Stuhlgang

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Stuhlgang

    Ich bin verzweifelt und weiss nicht mehr weiter.
    UNsere Tochter ist jetzt 6.5 Monate alt und seit sie auf der Welt ist hat sie Mühe mit stuhlen. D.h. sie weint und krümmt sich vor Schmerzen und drückt wie eine wilde, aber es geht nichts. Am Anfang dachten wir, dass es nach den 3 mt.-Krämpfe wieder besser wird,aber es tat sich nichts. Ich habe 5 Monate voll gestillt und als es mir zu bunt wurde, dachte ich, ich gebe ihr an NAchmittag Früchtebreie selbst gemacht, dass es anregt. Sie verdrückte sie gerne, aber es tat sich nichts. Ohne Stuhlzäpfli kam der Stuhl nicht raus. Oft 3-4 am Tag, weil es einfach zu hart war. Oft weinte sie beim drücken und blutete sogar am After. Dann versuchten wir es mit Hirsenzusatz, Milchzucker im Schoppen, Gattinarsirup, Massagen,. Akupunktur, Fussreflex, Kinesiologie. Alles vergebens, der Stuhl kam selten selber raus und bis jetzt weint sie manchmal die NAcht hindurch, weil sie Schmerzen hat oder Verdauungstörungen, sie kommt nie zur Ruhe und weint darum viel und oft. Der Arzt meint, dass es schon kommt, sie braucht halt eben etwas länger....haha. Sie bekommt im Moment am morgen einen Schoppen, zum Zmittag einen selbstgemachten Gemüsebrei, zum Zvieri einen Früchtebrei mit Hirse, am Abend SChoppen mit Hirse und einmal bis zweimal in der NAcht Mamimilch. Kann es am Schoppen liegen? Wir haben schon Milupas Aptamil, Milumil, Conformil ausprobiert. Sie hat zwei Zähne bekommen und da hat sie mal so richtig selbstständig gestuhlt und ich hatte so Freude und sie war viel ruhiger und zufriedener. Wer kann uns weiterhelfen?


  • RE: Probleme mit Stuhlgang


    Was trinkt denn deine Tochter so den Tag über und wie viel? Kannst du "Schoppen" für eine Ösi verdeutschen? ;-)

    Alina

    Kommentar


    • RE: Probleme mit Stuhlgang


      was wurde denn diesbezueglich schon alles untersucht und wie?

      Kommentar


      • RE: Probleme mit Stuhlgang


        Hallo Alina-Marie ,
        Bin zwar auch leine Schwabin aber wohne schon länger im Schwabenland. Schoppen heißt ;;Milchfläschen"


        Kommentar



        • RE: Probleme mit Stuhlgang


          Danke. Darauf hätt ich getippt, aber da Hirse reinzutun ist mir ziemlich ungewöhnlich vorgekommen... Hätte auch "Brei" heißen können.

          Alina

          Kommentar


          • RE: Probleme mit Stuhlgang


            Hallo mamacita,

            ich würde nochmals zum Arzt gehen und fragen, was hier die Ursachen sein können. Es muss doch einen Grund geben, warum deine Tochter keinen Stuhlgang hat.

            Schade, dass du abgestillt hast, die Muttermilch ist das Beste für das Kind und durch NICHTS zu ersetzen.
            Überleg mal, ob es an der Fertignahrung liegen kann und versuch so viel wie möglich selber frisch zu machen.
            Mandelmilch zum Beispiel mögen Kinder sehr und die läßt sich einfach selber machen.

            Frische Mandeln ganz fein pürieren und mit etwas Wasser verflüssigen. Zum Trinken bitte nur Wasser oder ungesüßten Tee geben. Nicht den fertigen von Alete, Milupa oder ähnliches, sondern selbst gemacht.

            Viel Erfolg,
            luckie

            Kommentar


            • RE: Probleme mit Stuhlgang


              also, das ein Baby keinen Stuhlgang hat, oder Schwierigkeiten zu stuhlen, wenn gestillt wird, glaube ich nie und nimmer.
              Wenn dann auch noch gestresst wird, und alles mögliche durcheinander gefüttert wird, dann glaube ich schon, das es zum Darmstreik kommen kann.

              Kommentar



              • RE: Probleme mit Stuhlgang




                milchmutti :
                -------------------------------
                also, das ein Baby keinen Stuhlgang hat, oder Schwierigkeiten zu stuhlen, wenn gestillt wird, glaube ich nie und nimmer.

                --> genau, das sag ich ja. Die Muttermilch ist von der Natur für den Säugling vorgesehen, hält ihn gesund und fit und ist das Beste, was eine Mutter für ihr Kind tun kann. Aber leider wurde ja schon abgestillt.

                Er gibt ein schönes Buch für Mütter: "Biologischer Ratgeber für Mutter und Kind" von Dr. M. O. Bruker. Da steht alles Wissenswerte nochmal ganz genau drin.

                Liebe Grüße, luckie

                Kommentar


                • RE: Probleme mit Stuhlgang


                  ich glaub ich kann dir wirklich helfen... meine Tochter (fast 4 )hatte es ähnlich schwer und haben heute noch ab und zu richtige Sitzungen auf dem Örtchen. Als erstes laß dir ja nicht reinreden ob stillen oder nicht.... so jetzt zum Problem...
                  du mußt auf alle Fälle die Milch immer fast bis zur Hälfte mit wasser verdünnen... das hilft schon viel... fange langsam an...
                  und dann kauf die probiotischen joghurts am besten die naturalen... das kind gewöhnt sich schnell daran als zusatzmahlzeit oder wenns beim zahnen sowieso nichts trinken will...
                  und nun der Geheimtip....Pflaumenkur vom Schlecker oder Pflaumensaft aus dem Reformhaus...
                  Immer einen kleinen Schluck in den <Schoppen > rein- nicht zuviel -sonst bekommt sie gleich Durchfall... hat bei uns echt gut geklappt...
                  und mami und kind sind wieder froh und müssen nicht Stunden mit diesem leidigen Thema verbringen... viel glück damit und hoffe geholfen zu haben

                  Kommentar


                  • RE: Probleme mit Stuhlgang


                    Ein großes Lob an Sunlover! Endlich jemand, der einen hilfreichen Beitrag geschrieben hat.
                    Ein großes BUH, an die anderen Muttis und/oder Vatis die sich nicht hilfreich zu dem Problem geäußert haben. Anstatt zu helfen, wird noch mehr in die Kerbe getreten indem man der Mutter ein schlechtes Gewissen machen will, weil sie nicht mehr stillt. Da hat wohl jemand am Thema vorbeigeredet. Fazit: Wenn ich mich nicht positiv zu einem Thema äußern kann, dann halte ich meinen Mund.

                    Gruß Ohrenbär

                    Kommentar



                    • RE: Probleme mit Stuhlgang


                      Wenn ein Kind so harten Stuhl hat, dass es schon Verletzungen im Afterbereich bekommt gibt es eine medikamentöse Überbrückungshilfe - man braucht da nicht zu experimentieren und das Kind braucht sich auch nicht zu quälen. Genauso wichtig ist allerdings festzustellen, ob behandlungsbedürftige Ursachen vorliegen und ob das Kind geeignete Nahrung/genug Flüssigkeit bekommt. Manchmal löst schon eine Nahrungsumstellung das Problem. Der gängige Apfel-Banane-Brei zB stopft und nicht alles was Ballaststoff heißt ist für den Kinderdarm geeignet. Dass voll gestillte Kinder nicht täglich Stuhl oder aber auch sehr weichen Stuhl haben ist normal. Muttermilch wird sehr gut verwertet.

                      Würde einen zweiten Kinderarzt konsultieren oder eine Spezialambulanz für Kinder mit Verstopfung (Obstipation). Gibt es in größeren Krankenhäusern.

                      Alina








                      Kommentar


                      • RE: Probleme mit Stuhlgang


                        Hallöchen, wenn die Probleme immer noch so lange andauern und Blut dabei mit spielt ,würde ich dir lieber empfehlen zu einem Prokologen (es gibt auch einige speziell für Kinder)zu gehen. Denn selbst eine kleine Analfissur kann sehr weh tun und das kann bei harten stuhlgang sehr schnell passieren. meine Tochter hatte ebensfalls die 3monats kollik, die dann 4monate dauerte. Ich selber war vor kurzen bei einem proktologen und ich hätte nicht gedacht das so viele Kinder schwierigkeiten haben. Geh hin und laß es abklären, vielleicht liegt es selber am Darm. Alles Gute weiterhin.

                        Kommentar