• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

impfung windpocken?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • impfung windpocken?

    hallo ihr!
    wer kann helfen weis net ob ich meine kleine gegen windpocken impfen lassen soll ?
    viele sagen zu mir das ich sie nicht impfen lassen soll , weil jedes kind das haben soll und viele sagen das ich das machen soll! also ich hoffe das ihr mir helfen könnt. danke mfg littelfoot


  • RE: impfung windpocken?


    hallo!

    also ich ,kann es nur empfehlen.
    ich habe meine drei alle impfen lassen !

    mir könnte da auch keiner reinreden !
    aus welchem grund, soll sich denn ein kind mit der juckerrei rumplagen???
    und evt. den narben???

    Du als mutter, musst es doch wissen, ob Du das deinem kind ersparen willst oder net !!!!
    für mich,stand das ausser frage !!!

    wie willst Du denn hier eine entscheidung treffen, wenn Du selbst keine hast ???
    ich bin fürs impfen, ein anderer schreibt gleich dagegen.
    Du alleine, musst das doch wissen und nicht vom internet abhängig machen !!!

    naja gut, ich hoffe, Du entscheidest Dich richtig !!!!

    wünsche Euch zweien alles gute :-)

    Kommentar


    • RE: impfung windpocken?


      Die impfung ist recht neu, wird aber von der stiko empfohlen.
      wenn dein kind gesund ist und alle anderen wichtigen impfungen schon hat, rate ich zu.
      es geht nicht um den normalen verlauf der wipo - vielmehr um die moeglichen komplikationen, die ziemlich schlimm sein koennen.
      gegner von impfungen werden deshalb mehr bzw. treten in den vordergrund, weil die krankheiten, gegen die geimpft wird nicht mehr im oeffentlichen bewusstsein sind.
      keiner wuerde seinem kind die polio oder masernimpfung (um nur 2 von vielen anderen wichtigen zu nennen) verweigern, wuerde er einen entsprechend erkrankten erleben oder mit den folgen leben muessen. all diese leute , die euch heute diesen humbug empfehlen, stehen nicht am krankenbett eurer kinder und tragen nicht mit euch die spaetfolgen.....
      das schwierige daran - die eltern treffen die entscheidung fuer ihre kinder und muessen sich aus der flut falscher und richtiger informationen die wahrheit raussuchen.
      alles gute!

      Kommentar


      • RE: impfung windpocken?


        und man stelle sich nur vor, man muss irgendwann die Entscheidung zum Nichtimpfen vor seinem Kind rechtfertigen. Also ich möchte das nicht.

        Liebe Grüße
        Beate

        Kommentar



        • RE: impfung windpocken?


          Hallo,

          noch mal meine Frage, auf die ich in einem anderen Zusammenhang leider keine Antwort bekommen habe:

          Warum sollen laut STIKO plötzlich alle Kinder die Wipo-Impfung haben? Es gibt doch andere Impfungen, die sogar vom RKI nur für bestimmten Risikogruppen empfohlen werden. Wäre dies nicht auch für die Windpockenimpfung die bessere Lösung?

          Da ich den Eindruck habe, dass an diesem Forum Experten beteiligt sind, die dem RKI nahe stehen, wäre ich für fachlich fundierte Antworten sehr dankbar!

          Kommentar


          • RE: impfung windpocken?


            Hallo! auch ich habe meinen Sohn Ende Juni gegen Windpocken Impfen lassen weil ich ihm die Juckerei und evtl Narben ersparen will. Ich habe das bei der kleinen von meiner Schwester gesehen was das für eine Quälerei war für das Kind mit der Juckerei. Meine Schwester war auch dadurch ziemlich fertig. Ich bin froh das ich es gemacht habe. Wir hatten nach der Impfung keine Probleme mit Nebenwirkungen. gruß Annett

            Kommentar


            • RE: impfung windpocken?


              Nun, weil ein Problem bei Windpocken z.B. in späteren Jahren eine Gürtelrose sein kann. Eine Gürtelrose ist äußerst schmerzhaft und kann ihrerseits wieder bei anderen Kindern Windpocken auslösen. Wenn ich nun keine Windpocken durchmache, kann ich logischerweise auch keine Gürtelrose bekommen. Alleine das wäre es schon wert. Ich wünschte die Impfung hätte es bei meinen Kindern schon gegeben.

              Außerdem gehört die Stiko dem RKI an und seit 26.07.2004 wird diese Impfung vom RKI bzw. der Stiko des RKI für ALLE Kinder empfohlen. Ich kann den Link leider nicht posten, da der Beitrag sonst gelöscht wird.

              Liebe Grüße

              Beate

              Kommentar



              • RE: impfung windpocken?




                Gast001 :


                Warum sollen laut STIKO plötzlich alle Kinder die Wipo-Impfung haben? Es gibt doch andere Impfungen, die sogar vom RKI nur für bestimmten Risikogruppen empfohlen werden. Wäre dies nicht auch für die Windpockenimpfung die bessere Lösung?

                ---> offensichtlich ueberwiegt der nutzen die risiken bei weitem!

                Kommentar


                • RE: impfung windpocken?



                  Hallo,

                  vielen Dank für die schnellen Antworten. Mich interessiert das Thema, weil ich den Windpockenverlauf meiner Kinder vor zwei Jahren als absolut unkompliziert empfunden habe. Sie hatten zwar beide relativ viele Pöckchen, waren aber ansonsten recht munter und hatten auch kein Fieber, allenfalls erhöhte Temperatur. Auch der Juckreiz hielt sich offenbar in Grenzen. In unserem Kindergarten waren fast alle Kinder angesteckt, und es gab lediglich einen heftigeren Fall mit hohem Fieber.

                  Gruß

                  Kommentar