• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Windpocken/Gürtelrose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windpocken/Gürtelrose

    Hallo,
    mein Kind hat Windpocken,vor ein paar Std festgestellt :-(
    Ich selber hatte im Jahr 04 Brustkrebs.
    Wie gefährdet bin ich jetzt ? Soll heißen ; als Kind hatte ich Windpocken und ich habe gerade gelesen das Menschen die eine Immunschwäche haben(meist bei Krebserkrankten) die Gefahr da ist eine Gürtelrose zu bekommen.
    Hilfe ! Das was ich da grad gelesen habe macht mir echt Angst.
    Kann mir da jemand etwas zu sagen ???
    Danke und
    liebe Grüße
    Petra


  • RE: Windpocken/Gürtelrose


    Hi Petra,

    wie bist Du denn bei Deinem Brustkrebs weiter behandelt worden? Immunsupprimiert bist Du ja nur, wenn Du eine Bestrahlung oder andere Immunsystem unterdrückende Behandlung bekommen hast.

    Die Inkubationszeit von Windpocken sind 2 bis 3 Wochen, ruf mal am Montag Deinen Arzt an und erklär ihm die Situation. Es gibt Mittel, die die Virusvermehrung unterdrücken, wenn Du keine Antikörper gegen Windpocken mehr haben solltest.

    LG und viel Glück!

    Catherina

    Kommentar


    • RE: Windpocken/Gürtelrose


      Liebe Catherina,

      danke für Deine Antwort.Ich habe 6 Zyklen Chemo erhalten und 28 Bestrahlungen und gestern noch sagte mein Doc zu mir mein Immunsystem wäre total im Eimer,da ich ständig husten,schnupfen usw. habe.Aber da wußte ich noch nicht das meine Kleine Windpocken hat,sonst hätte ich ihn sofort vor Ort gefragt.
      Klar werde ich Montag sofort anrufen.Aber wollte etwas Beruhigung übers Wochenende,wenn Du verstehst....

      LG und Danke
      Petra

      Kommentar


      • RE: Windpocken/Gürtelrose


        oha, Petra da hast Du ja nichts ausgelassen, du Arme. Unter diesen Umständen kann es gut sein, dass von Deiner Immunität gegen Windpocken (durch Deine eigene Erkrankung mal erworben) nicht mehr viel übrig ist. Das ist nicht toll, aber auch kein Grund zur Panik. Zusätzlich zu den antiviralen Mitteln gibt es auch Antikörperpräparate, die Du gegen die WiPo nehmen kannst, die erledigen dann den Job, den Dein Immunsystem nicht mehr selber schafft, und binden die Viren. Es ist dafür "Glück im Unglück", dass Deine Tochter als erste die WiPo bekommen hat, denn so bist Du und am Montag auch Dein Arzt gewarnt und können gleich ansetzen, solltest Du Dich angesteckt haben.

        Saggemal, wie alt ist Deine Tochter eigentlich? Nicht dass man für Dich noch etwas ändern könnte, aber die Angehörigen von Krebspatienten sollten unbedingt gegen Windpocken geimpft werden, eben um die Ansteckung zu verhindern. Also wenn Deine Tochter nicht jünger ist als ein Jahr, dann sollte ihr Arzt unbedingt daran erinnert werden - der nächsten Familie hilft es dann

        Trotzdem schönes Wochenende, ich hoffe, Deine Kleine bekommt es nicht so schlimm und Du steckst Dich nicht an....

        LG

        Catherina

        Kommentar



        • off topic


          ja, Engel ohne Flügel,
          "Du bist mein großer weißer Engel ohne Flügel"
          so hat sie mich in ihrem letzten Lebensjahr genannt.

          Kommentar


          • RE: off topic


            Muß ich das jetzt verstehen ?

            Kommentar


            • RE: Windpocken/Gürtelrose


              Danke Catherina,ich werde mich gleich morgen zu den Ärzten aufmachen.Meine Tochter wird vier ;o)
              Alles Gute auch für Dich !

              LG
              Petra

              Kommentar