• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

keuchhusten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • keuchhusten

    hallo!
    vor ca 6 wochen fing mein sohn(10j.) an, ganz fies zu husten... ; etwas später dann die diagnose "lungenentzündung" !! nach weiteren 3 wochen war der husten noch immer nicht weg ! es gab zum antibiotikum dann erst noch silomat,etc bis zu codeintropfen, weil der husten so unproduktiv+bellend war. an einem darauffolgenden wochenende ohne besserung suchte ich den notdienst auf, um eine andere meinung zu hören. dieser schlug die hände über´m kopf zusammen und sagte, dass der junge asthma habe.also hände weg von codein ! da nach einer weiteren woche noch immer keinerlei besserung auftrat, der junge weiterhin alle paar minuten "bellte", aus der schule nach hause geschickt wurde,... ging ich dann zum homöopathen, der sofort KEUCHHUSTEN diagnostizierte.
    er bekam ein mittelchen verschrieben, welches er einen halben tag nahm, und.... siehe da... er konnte abend sogar wieder schlafen...;
    jetzt scheint sich das ganze bei seiner kleinen schwester alles zu wiederholen, nur im zeitlich versetzten abstand von 14 tagen...;
    IST DAS MÖGLICH??? (sie ist erst 5., wurde ebenfalls geimpft,... hatte auch vor 14 tagen "angeblich" eine pneumonie, die nicht richtig verschwinden will..., hustet noch immer unproduktiv bis zum erbrechen..., hat fieber (39,7),...)
    bevor wir jetzt wieder diverse ärzte aufsuchen,um eine anscheinend "schwer-zu-treffende" diagnose zu erhalten..., würd ich mich hier über eine antwort freuen!
    ...denn dann weiß ich ja, was zu tun ist... und muss nicht wieder erst antibiotika,pulmicort inhalieren,etc...)
    allen hier ein ruhiges wochenende,
    beate


  • RE: keuchhusten


    Nur zwei Fragen, Beate: Warst du mit deinem Kind beim Lungenfacharzt (außer bei Kleinkindern geeigneter Ansprechpartner)? Wart ihr bei Lungenröntgen? War der Homöopath ein (Kinder)Arzt oder ein Heilpraktiker?

    Kommentar


    • RE: keuchhusten


      hallo!
      -nein, bei einem lungen-spezi hab ich erst im januar einen termin :-(
      -geröntgt wurde nicht..., deshalb vermutete der homöopath auch eher eine dicke bronchitis (statt pneumonie) und wertete das als "vorbote" des keuchhustens.

      -Heilpraktiker für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenheilkunde tätig, wobei die Regeln der klassischen antimiasmatischen Heilkunst Grundlage seines Therapieansatzes sind.

      +miasmatische Heilkunst





      Kommentar


      • RE: keuchhusten


        Hi Beate,

        am besten Du gehst mit Deiner Kleinen zum Kinderarzt mit dem konkreten Keuchhustenverdacht. Innerhalb von Familien kann es schon zu einem Impfdurchbruch kommen, einfach weil die Keimbelastung sehr hoch ist (sprich wenn sie jemand im Supermarkt im Vorbeigehen anhustet dann haelt der Impfschutz, aber wenn der grosse Bruder jeden Tag ueber einige Wochen sie anhustet, dann kann das schon sein). Insgesamt nimmt der Keuchhustenschutz ueber die Jahre ab, das bedeutet, die Babyimpfung schuetzt keinen 10jaehrigen mehr, allerdings wird ihn auch sein Keuchhusten nur etwa 10 Jahre schuetzen. Aber wie gesagt, ich wuerde das per Kultur bzw Antikoerpertest bestaetigen lassen, denn mit Keuchhusten ist es eigentlich "typischer" dass man stundenlang voellig normal atmet, dann aber anfallsartig hustet (und eben mit dem charakteristischen "whoop", kurzen Perioden, in denen man kein bisschen Luft durch die Atemwege HINEIN bekommt, anders als bei Asthma, wo man die Luft nicht wieder richtig RAUS bekommt) unten ein paar "Hoerproben". Insgesamt dauert die Hustenphase bei Keuchhusten ca. 6 Wochen (davor kommt oft ca. 2 Wochen "einfache" Erkaeltung). Wenn er dann noch hustet, koennen es auch veraenderte Atemgewohnheiten sein. Da hilft ablenken, oder ihn dazu aufzufordern, den Husten zu unterdruecken. Aber wie gesagt, so ganz hoert es sich nicht nach Keuchhusten an.

        Keuchhusten ohne "whoop" http://www.whoopingcough.net/Paroxysm.wav
        mit "whoop" http://www.whoopingcough.net/Whoop-c...lightwhoop.wav
        ganz viel "whoop", das aber nur ca 5 oder 6 mal pro Tag http://www.whoopingcough.net/cough-c...chwhooping.wav
        und hier noch ein Erwachsener: http://www.whoopingcough.net/wc-adult.wav

        Gute Besserung

        Catherina

        Kommentar



        • RE: keuchhusten


          Hallo beatej!

          Mein Rat wäre, alles daran zu setzen, dass du sobald wie möglich einen Termin beim Lungenfacharzt bekommst. Lass beide Kinder dort untersuchen. Abhorchen, bei Bedarf "Durchleuchtung" der Lunge (ähnlich wie Röntgen, aber geringe Strahlendosis - um zB eine Lungenentzündung auszuschließen, die man beim Abhorchen "überhören" kann), Lungenfunktionstest (um Verengungen der Atemwege, zB bei Asthma festzustellen) oder Blutabnahme.

          Rumraten hat wirklich keinen Sinn und die Therapieansätze sind je nach Diagnose ganz unterschiedlich. Sich auf die "Blickdiagnose" eines Heilpraktikers zu verlassen finde ich absolut nicht ratsam.

          Alina

          Kommentar


          • RE: keuchhusten


            PS: Die Kleine würde ich beim Kinderarzt anschauen lassen, falls beim Lungenfacharzt nicht sofort ein Termin verfügbar ist.

            Kommentar


            • RE: keuchhusten


              hallo, catherina, was macht die lehre, noch spaß, hm ?

              Kommentar



              • RE: keuchhusten


                na, mal wieder zum anonymen Hetzen unterwegs? Schämen Sie sich Ihres Namens, oder nur Ihrer Aktivitäten?

                Catherina

                Kommentar


                • RE: keuchhusten


                  normalerweise frage ich nach, wenn ich etwas nicht verstehe,
                  aber in Ihrem Fall sehe ich von einer Nachfrage ab.

                  Kommentar


                  • RE: keuchhusten


                    was bist du denn fuer eines?
                    husch ins koerbchen!

                    Kommentar