• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mein Neffe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein Neffe

    Hallo ihr,

    ich wende mich heute im Namen meiner schwester an euch, vielleicht könnt ihr uns ja helfen. Mein Neffe ist im Juli 2 jahre alt geworden. Seit ca. 4 wochen ist er ständig wütend, trampelt mit den füßen auf den boden, schreit in einer lautstärke, ohne tränen, und ist einfach nur wütend! man kann ihn nicht beruhigen! wenn man ihn beruhigen will, in arm nehmen will, haut er zu. Ist das einfach nur eine Charaktereigenschaft, hat man in dem alter schon nen charakter?? meine schwester ist am verzweifeln! man kann nirgendwo mehr mit ihm hingehn, er fängt ständig wütend zum schreien an und beruhigt sich nicht!
    habt ihr einen tip? ist das was organisches? oda eher was charakterliches??

    danke schon mal für eure antworten!

    lg


  • RE: Mein Neffe


    hallo,
    Herzlichen Glückwunsch!!! Dein Neffe ist gerade ins " Trotzalter" gekommen...
    Das kenne ich aus eigener "Gemeinen" Erfahrung... ( Sohn jetzt 10 Jahre, ich habe die " Trotzphase" also schon hinter mir.. aber leider folgen Phasen die auch nicht besser sind...* grins*)
    Nein im Ernst.. Es ist eine Phase wo das Kind anfängt zu begreifen das, wenn es sich Sachen widersetzt, auch eine Reaktion erfolgt, und die versucht er nun auch durchzusetzen... Wie Ihr ja gemerkt habt, oft mit Protestgeschrei... Treten, spucken, Nerven, Jammern, hinschmeißen.... usw.. und so fort...
    So ein Trotzanfall ist nicht nur für Euch anstrengend, auch für Deinen Neffen!! Er weiß gar nicht mehr genau warum er eigentlich rumschreit...was er eigentlich wollte, aber er kann sich selber in dieser Phase nicht selber Beruhigen...
    Also, BITTE, Schreit ihn NICHT an, oder Packt ihn am Arm oder so...Sondern laßt ihn sich austoben wenn möglich...( Geht ja nicht immer...ich weiß..)
    Wenn ihr zuhause seid dann sagt ihm bitte im Ruhigen Ton, das jetzt schluss sei´und er in sein Zimmer geht für die Zeit wo er rumtobt... ( Aber niemals Tür abschließen oder so.. Laßt die Tür offen, und die Türschwelle ist die " unsichtbare Grenze" , wenn er sich Beruhigt hat und wieder ankommt, dann nehmt ihn bitte in den Arm und versucht ihn zu Trösten... er braucht das Extrem... er ist dann meistens sehr erschöpft nach so einem Wutanfall.. ( der kleine Wüterich...)
    Das kann sich hin ziehen...( Ich hätte meinen Sohn früher am liebsten Verschenkt!!! Aber wer will schon einen kleinen Trotzkopf der nach einem Spuckt ?? Neeee... *Lach*)
    Wenn ihr Unterwegs seid und er macht Theater in einem Geschäft dann nehmt ihn und ab in die Kinderkarre, schenkt ihm und seinem geschrei bitte keinerlei Beachtung !! Nicht schimpfen, Meckern oder so... Das macht es nur noch schlimmer..
    Sagt einfach zu ihm: " Gut, wenn Du Theater machen willst, tue es, wir sehen und hören gar nichts, was für eine tolle Stimme Du doch hast..."
    Mein Sohn hat sogar früher mal ( da war er 3 Jahre alt..) um Hilfe geschrien, weil sein Vater ihn unter den Arm klemmte und sich auf den weg nach Hause machte... er rief dann: " Hilfe , ein Böser Mann nimmt mich mit..Hilfe hilfe.."
    Ich war erst total Geschockt, sowas aus dem Mund meines Sohnes zu Hören aber ich habe dann laut losgelacht, und mein Partner auch, er hat das Kind fast vor lachen fallengelassen.....
    Es war mir egal was andere Leute dachten...
    Ich antworte gerne wieder, muß jetzt aber weg... also...
    würde mich über Antwort freuen..
    LG, Nesty

    Kommentar


    • RE: Mein Neffe


      hallo nesty,

      erstmal vielen vielen dank für deine ausführliche antwort. ja ich habe vorhin mit meiner schwester tele, und da war er mal wieda im hausgang gestanden, und hat das ganze haus zamgebrüllt (naja...) ich sag nur, lass ihn schrein..aber es zerrt halt wahrscheinlich doch an den nerven. sie ist alleinerziehend und meinte vorhin auch sie will ihn am liebsten verschenken :-))
      nein wir schimpfen nicht...also ich zumindest nicht, ich sag dann auch so was ähnliches wie, hey du kannst ja heute wieda schreien, mach ruhig weiter, dann hast du später eine schöne stimme! (hihi) ich weiß halt nicht, ob sie das so lang durchhält ohne ihn zu schimpfen! aber ich denke eigentlich schon! das ist ja echt lustig mit dem fremden mann...das fehlt bei uns noch!
      wir hatten das erst aufs zahnen geschoben, aber des kann ja nicht so extrem sein, vorallem nicht so lang! seit kurzem braucht er tagsüber einen schnuller, obwohl wir ihm das schon abgewohnt hatten...
      naja, mal sehn, wie sich das so entwickelt! ich werde ihr morgen nochmal sagen, dass sie ruhig bleiben soll! auf alle fälle, vielen vielen dank für deine antwort, das hat mich jetz echt beruhigt!

      lg und noch einen schönen tag

      Kommentar


      • RE: Mein Neffe


        Hallo,
        kein Problem.. Gabe ich gerne gemacht, ich war damals auch fast am ende mit meinen Nerven..
        Aber ich habe sehr schnell begriffen , das wenn man ihn total Ignoriert ( Aber trotzdem auf ihn achtet, ist klar..), diese " anfälle" am schnellsten vorbei gehen, denn er wird sehr schnell Lernen das , wenn er nur lange genug Schreit und den Quälgeist macht auch seinen Willen bekommt, es sei´denn ihr haltet durch und habt den längeren Atem, indem ihr diese " Anfälle" einfach( ..ja, ist gut gesagt, kostet echt sehr viele Nerven, aber Lohnt sich!!) durchsteht und so tut als ob er gar nicht da ist....
        Ich habe echt oft vor meinem Sohn gestanden und mich gefragt wieso er ausgerechnet mir diese Brüllatacken antut.... Ich habe es bis heute nicht erfahren..( hätte mich echt Interessiert..*Lach*)
        Konseqenz heißt das Zauberwort.... mit einer gaaanz großen Portion Liebe und Kuscheln wenn alles wieder ruhig ist...
        Euer kleiner entwickelt gerade " seine" ganz eigene Persönlichkeit, und manchmal kann man seinen eigenen " Charakter" in dem verhalten des kleinen sehen..
        So ging es mir, und wenn ich mich heute mal mit meinem Sohn richtig Streite ( Passiert öfter, er kommt allmählich in die Vorpubertät...oh nein!!!!) dann sehe ich mich, denn ich bin ihm sehr ähnlich, oder besser er mir...(Vielen Dank.. als würde ich mit mir selber Streiten.... ach nöööö...* Lach laut*)
        Also, habt viel geduld mit dem kleinen und auch mit Euch selbst!!
        Mama zu sein muß man Lernen, und man lernt immer dazu, auch wenn die Kid´s dann schon groß sind...Für eine Mama bleiben sie irgendwie immer die kleinen...
        LG, und habt viel geduld... Nesty

        Kommentar



        • RE: Mein Neffe


          Hallo,
          ich muss auch sagen, dass was Nesty1 sagt, ist vollkommen korrekt. Ich habe das genauso mit meinen beiden Kindern (5 & 7 Jahre) gemacht, (zum Glück waren es nicht sooo schlimme "Anfälle" wie du sie beschreibst) aber es hat funktioniert. Ich denke mal, der Kleine merkt auch, dass die "starke" Persönlichkeit, der Vater, fehlt (um Gottes willen, es geht auch ohne Mann, so ist das ja nicht), aber er will seine Grenzen testen und Aufmerksamkeit erregen. Lasst euch auf keine Fall auf seine Machtkämpfe ein,denn sonst habt ihr so gut wie verloren. Denkt euch, IHR (!) seid die Erwachsenen, NICHT umgekehrt. Wenn ich so manche Kinder sehe, von meiner Freundin z. B., kriege ich jedesmal die Krise. Die Kinder würde ich am liebsten in die nächste Babyklappe stecken. Sorry, aber die sind echt teuflisch. Als die beiden 3 und 4 Jahre alt waren, haben die eine solche Schei.... gebaut, das glaubt man kaum.
          Der "große" bekam ein Piratenschiff geschenkt und weil da auch Plastikfische bei waren,und die kleine Schwester die verschlampt hatte, brauchte er dringend Neue. Also, was machte er? Er schob sich den Esszimmerstuhl ans Aquarium und angelte echte Fische raus. Und das nachts. Weil die Kinder ständig nachts aufstehen und spielen wollen. Die gehen nachts duschen, wenn die Lust dazu habe, etc. Also bitte, ich muss schon sagen, da hört der Spass doch auf. Und vor allen Dingen die schlimmen Worte (Penner, Arsch...,usw). Und das in dem Alter. Aber das kommt davon, wenn man sovieles durchgehen lässt, und keine Grenzen setzt.
          Ich will jetzt nicht strotzen, aber ich bekomme öfters von Leuten erzählt, wie gut ich meine Kinder erzogen habe. Meine Tochter war 2 Jahre, als ich mit ihr einkaufen war. Sie schob den kleinen Einkaufswagen und als Leute vor ihr stehen blieben, fragte die Kleene. "Darf ich bitte duarch?" Wie das rauskam, total süß. duarch, das hörte sich echt soo an. SÜSS. Und heute machen meine Kinder jeden Sonntag morgen Frühstück für mich und meinen Mann. Ich bin wirklich stolz auf meine beiden.
          So, jetzt habe ich genug geschrieben. Ich wünsche Euch alles Gute und vor allem gutes Durchhaltevermögen. Wird schon klappen.
          Liebe Grüße
          Angela

          Kommentar


          • RE: Mein Neffe


            Sucht RTL wieder eine Super-Nanny?

            Es freut mich für Dich, wenn bei Euch zu Hause immer alles so gut klappt. Aber leider ist es in anderen Familien oft einfach anders. Ich denke, man sollte den Kindern je nach Familiensituation und Lebensbedingungen ein "gutes" Miteinander vorleben. Kinder imitieren die Eltern. Aber aus eigener Erfahrung, kommen dann bei den Kleinen vom Himmel hoch plötzlich Einfälle, die kann man als Erwachsener gar nicht nachvollziehen.
            Es ist leicht zu sagen: "Der anderen ihre Kinder...". Kinder sind eigene Lebewesen. Jedes Kind, das mal bockig ist, ist sicher auch mal supersüüüüß. Jeder kann von solchen Geschichten im Supermarkt erzählen. Oftmals kommt es auf die Einstellung der Eltern an, wie man irgendeine Situation aufnimmt. Bin ich gestreßt, weil wäschewaschen, einkaufen, bügeln, kochen, und und und auf dem Plan stehen, lache ich bestimmt nicht, wenn meine Tochter mit dem Einkaufswägelchen alleine durch den Laden rennt, dann sehe ich sie lieber bei mir an der Hand. Aber gehe ich bummeln und habe Zeit, dann erfreue ich mich auch daran, wie sie doch so lustig und selbständig die Nutella einpackt.
            Vielleicht braucht Deine Freundin tatkräftige Hilfe, statt nur ein Bedauern.

            Kommentar


            • RE: Mein Neffe


              hallo anneb84

              ich bin auch der meinung, wie sie in den anderen antworten geschrieben steht. nur noch eine kleine anmerkung. wenn dein neffe wieder mit dem schreien und rumtoben beginnt, kannst du nur reagieren, indem du ihm sofort die aufmerksahmkeit entziehst. sobald er sich beruhigt hat, musst du ihm aber die aufmerksahmkeit schenken.

              viele kinder schreien oder beissen und alle anderen nettigkeiten eingeschlossen, um auf sich aufmerksahm zu machen. so imm sinne hallo ich bin auch noch da. oft zu beobachten wenn ein geschwister zur welt kommt.

              die grösste strafe für das kind ist das nichtbeachten bei einem fehlverhalten. ( natürlich nicht alles ist tollerierbar und zur richtigen zeit mal ein klaps auf den hintern hat noch keinem kind geschadet)

              ps: habe selber 5 kinder

              alles gute zol

              Kommentar



              • RE: Mein Neffe


                vielen dank für deine antwort zol!
                an aufmerksamkeit fehlts ihm eigentlich überhaupt nicht...er ist ja den ganzen tag mit meiner schwester alleine, außer babypark zweimal die woche oda ausflügen..
                naja, ich hoffe, diese phase wird sich bald geben...

                lg

                Kommentar