• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Flar21

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Flar21

    Hallo Flar21

    Ich habe schon mehrmals hier gepostet und ich habe immer von Dir Hilfe bekommen.
    Mein Sohn soll diesen Donnerstag aufgenommen werden zur Mandel und Rachenmandel OP-Entfernung.
    Er hat Asthma bronchiale, Laryngitiden, obstruktive Bronchitis und die letzten Wochen kämpfte er mit 2 schweren Lungenentzündungen.
    Ich war heute beim Kinderarzt der die Blutbefunde vom Labor bekommen hat und er sagte mir, die Auffälligkeiten beim Befund wird sicher das Krankenhaus am Do mit mir besprechen.
    Natürlich lässt mir das jetzt keine Ruhe mehr, hier die auffälligen Werte:
    "Soll-Wert"
    Erythrozyten 5.20 T/1 (3.90-5.10)
    MCV 76.0 fl (79.0-98.0)
    MCH (Hbe) 26.0 pg (27.0-33.0)
    Leukozyten 4.5 G/1 (5.0-11.0)

    Mein Kind ist zur Zeit gesund, ist aber die letzten 9 Monate fast durchgehend krank gewesen mit Pneumonie, Bronchitis, Tonsilitis, chronische Rhinitis und andere grippale Infekte.
    Vielen Dank für Hilfe, kann es bis Do nicht erwarten.
    Vorallem weil ich mich im Internet schon schlau gemacht habe, da ist die Rede von Leukämie und Anämie.
    Am Laborbefund steht rechts oben mit Hand geschrieben:
    LEOKOPENIE
    HYPOCHROM. ERYS.
    LG
    Ich habe noch einen Befund von 2003 gefunden:
    Haematokrit 35.5 % ( 37.0-55.0%)
    MCH (Hbe) 24.9pg (27.0-33.0)
    MCV 74.3 fl (79.0-98.0)
    Leukozyten 11.1 G/1 ( 5.0-11.0)


  • RE: An Flar21


    Habe ich vergessen: Mein Kind hat auch noch eine Histamin-Intoleranz.
    Er bekommt regelmässig seit Monaten:
    Seretide morgens und abends jeweils 2 Hübe
    Singulair abends 1 Tabl.
    Aerius Saft abends 2.5ml
    DANKE!!!

    Kommentar


    • mindestens zweituntersuchung


      hallo karin,

      in der tat sind diese werte etwas auffaellig.
      aber bevor du/ihr dich/euch zu sehr beunruhigst, sollte mindestens eine zweit- wenn nicht eine drittbestimmung gemacht werden.
      es kommt zum beispiel darauf an, ob die werte erhoben wurden, als dein kind krank war oder nicht. bei diesen werten waere eine untersuchung sowohl im absolut gesunden als auch im stadium einer erkrankung am besten als doppelbestimmung wuenschenswert.
      wenn ihr eh ins krankenhaus geht, wuerde ich dazu raten, die werte initial dort (vor jedwedem eingriff!) noch einmal abklaeren zu lassen.
      auffaellig wird dies zum beispiel bei den leukozyten.
      einmal sind sie an der oberen und einmal an der unteren grenze.
      hier waere je ein differentialblutbild sehr hifreich – sicher wurde eines gemacht.
      es gibt leider zu viele moeglichkeiten, die solche blutwerte zulassen.
      einige davon findest du recht uebersichtlich unter:
      http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_ery_indizes.htm
      und
      http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_erys.htm
      aus der ferne und ohne das Kind zu kennen, kann ich mir - das wirst du mir nachsehen - kein diagnostisches urteil erlauben.
      ich will dich nicht und du solltest dich nicht beunruhigen, bevor nicht eine eingehende zweit und drittuntersuchung dieser werte stattgefunden hat - es gibt hier manchmal auch schwankungen!
      die eisen und ferritinwerte sowie kupferwerte sollten zusaetzlich erhoben werden und ein paar weitere auch – dies wird der behandelnde arzt aber ohnehin wissen.
      bedenke auch, dass manche medikamente zu solchen werten fuehren koennen.
      da dein sohn auch eine histaminintoleranz hat, sollten auch immunologische aspekte in betracht gezogen werden, die zu einer verminderung von ery´s fuehren koennen.
      auch die werte der schilddruese muesste man gleich mit untersuchen.
      ich wuensche euch vorerst alles erdenkliche gute und vor allem gesundheit! ich wuerde mich freuen zu lesen, dass es deinem Kind bald wieder besser geht!





      hallo flar21

      ich habe schon mehrmals hier gepostet und ich habe immer von dir hilfe bekommen.
      mein sohn soll diesen donnerstag aufgenommen werden zur mandel und rachenmandel op-entfernung.
      er hat asthma bronchiale, laryngitiden, obstruktive bronchitis und die letzten wochen kämpfte er mit 2 schweren lungenentzündungen.
      ich war heute beim kinderarzt der die blutbefunde vom labor bekommen hat und er sagte mir, die auffälligkeiten beim befund wird sicher das krankenhaus am do mit mir besprechen.
      natürlich lässt mir das jetzt keine ruhe mehr, hier die auffälligen werte:
      "soll-wert"
      erythrozyten 5.20 t/1 (3.90-5.10)
      mcv 76.0 fl (79.0-98.0)
      mch (hbe) 26.0 pg (27.0-33.0)
      leukozyten 4.5 g/1 (5.0-11.0)

      mein kind ist zur zeit gesund, ist aber die letzten 9 monate fast durchgehend krank gewesen mit pneumonie, bronchitis, tonsilitis, chronische rhinitis und andere grippale infekte.
      vielen dank für hilfe, kann es bis do nicht erwarten.
      vorallem weil ich mich im internet schon schlau gemacht habe, da ist die rede von leukämie und anämie.
      am laborbefund steht rechts oben mit hand geschrieben:
      leokopenie
      hypochrom. erys.
      lg
      ich habe noch einen befund von 2003 gefunden:
      haematokrit 35.5 % ( 37.0-55.0%)
      mch (hbe) 24.9pg (27.0-33.0)
      mcv 74.3 fl (79.0-98.0)
      leukozyten 11.1 g/1 ( 5.0-11.0)

      habe ich vergessen: mein kind hat auch noch eine histamin-intoleranz.
      er bekommt regelmässig seit monaten:
      seretide morgens und abends jeweils 2 hübe
      singulair abends 1 tabl.
      aerius saft abends 2.5ml
      danke!!!

      Kommentar


      • RE: mindestens zweituntersuchung


        Hallo Flar21
        Danke erst mal für die schnelle Antwort und die tollen links.
        Es wurde kein Differentialblutild gemacht. Es wurden folgende Laborbefunde vom KH verlangt:
        Blutgruppe-Rhesusfaktor
        komplettes Blutbild einschliesslich Thrombozyten
        PTT,PTZ und Blutungszeit und HIV-Test
        Ich werde am Do auf weitere Untersuchungen bestehen und werde davor ganz genau die links studieren.
        Nach lesen der links wurde mir schon einiges klar. Thorsten hat seit fast 3 Jahren Probleme mit der Lunge/Bronchien. Er bekommt genausolange Kortison und hat oft Probleme mit der Sauerstoffsättigung.
        Ich danke Dir nochmals und melde mich nach dem KHaufenthalt Sonntag. LG

        Kommentar



        • RE: mindestens zweituntersuchung


          Ich drueck euch die daumen. Kopf hoch und alles Gute von mir fuer Thorsten (und euch)!

          Kommentar


          • RE: mindestens zweituntersuchung


            Hallo Flar21
            Es lässt mir keine Ruhe.
            Ich frage mich, ob mein Kind mit diesem Blutbefund überhaupt operiert wird, was meinst Du?
            Mir ist nun einiges klar, warum Thorsten seit Monaten krank ist. Er hat durch die wenigen Leukozyten einfach keine Abwehr und fängt sich alles ein.
            Übrigens war Thorsten zum Zeitpunkt der Blutabnahme gesund.
            Nach der letzten Lungenentzündung war er 4 Tage im Kindergarten (davor Wochen nicht) und dann hatte er gleich eine eitrige Mandelentzündung. Danach war er nicht mehr im Kindergarten, aus Angst, daß er vor der OP noch krank wird und deshalb nicht operiert werden kann.
            Ich halte wirklich viel von Deiner Meinung und würde Dich bitten mir zu sagen was Du denkst.
            DANKE!!!
            LG
            Hier 3 interessante links von Thorsten:

            http://www.diemucha.at/message/messa...2Fcomments.php

            http://derstandard.at/?url=/?id=2020629

            http://derstandard.at/?url=/?id=2076469

            Kommentar


            • RE: mindestens zweituntersuchung


              hallo nochmal,

              ob eine rachenmandel op stattfindet oder nicht, muessen die fachleute vor ort entscheiden.
              auch ueber die notwendigkeit derselben im zusammenhang mit den klinischen symptomen von thorsten.
              gerade bei einer rachenmandel op wuerde ich persoenlich (ist nur meine persoenliche meinung wie alles nachfolgend geschriebene!) auch immer ein zweitgutachten einholen, da dies ein thema ist, wo man sich wirklich streiten kann. indes ist es leider aus der ferne und von mir nicht wirklich kompetent zu beurteilen.
              meine persoenliche meinung ist aber, dass man vor der op im gesunden zustand des kindes anhand einer mehrfachuntersuchung des blutbildes den von dir beschriebenen zustand zunaechst bestaetigen oder widerlegen sollte und eigentlich muss. denn die op stellt meist auch immunologisch eine “herausforderung” an den kleinen organismus dar. zusaetzlich zum wiederholten blutbild wuerde ich darauf bestehen einen kompletten immunstatus von thorsten gleich mit untersuchen zu lassen und desweiteren auf einer manuellen ausdifferenzierung der leukozyten und manuellen bewertung der ery´s bestehen, ob bestimmte dinge auszuschliessen.
              wenn sich das blutbild und der mangel an ery´s und leukos bestaetigt und nicht medikamenten assozoiiert ist, muss man ueberlegen, ob man nicht erst nach der ursache sucht bevor man eine op angeht.
              die artikel habe ich gelesen.
              die tendenz am wertvollsten was wir alle besitzen – unseren kindern - sparen zu wollen ist so kurzfristig gedacht wie sie auch nachhaltig dumm und egoistisch ist. auch wenn es schwer anmutet – in diesem tagtaeglichen “kampf gegen die buerokraten” bist du nicht allein.
              alles gute!

              Kommentar



              • RE: mindestens zweituntersuchung


                Hallo Flar
                Trotzdem Thorsten einen auffälligen Blutbefund hatte, wurde er operiert. Laut 3 Ärzten im KH ist der Befund noch im "guten" Bereich.
                Zudem wurden 2 Kinder auch operiert, das Mädchen hatte am Dienstag noch hohes Fieber! Und der Junge hat in der Nacht vor der OP stark zu husten begonnen. Trotzdem von der Schwester gesagt wurde, vor dem Eingriff wird nochmals die Lunge abgehört passierte das auch nicht. Er wurde operiert und hustete sehr viel nach der OP, was sehr angenehm ist bei einer frischen Wunde.
                Dieses KH sieht mich ohnehin nicht mehr, ist schon zu viel vorgekommen.
                Thorsten gehts eigentlich gut. Leider brauchte er eine Infusion in der ersten Nacht weil er nichts trinken wollte.
                Aber jetzt ist er gut drauf, braucht zwar noch alle 6-7 Std. Schmerzmittel aber ich denke er hat das gut gemeistert.
                Ich werde in ca. 2 Wochen einen neuen Blutbefund machen lassen, mit allen Werten die Du mir gesagt hast.
                Vielen Dank nochmals.
                LG

                Kommentar


                • RE: mindestens zweituntersuchung


                  ich wuensch euch alles gute und bin froh, dass die op komplikationslos war.

                  Kommentar


                  • Frage


                    Was hat Flar21 für eine Qualifikation?

                    Kommentar



                    • RE: Frage


                      Ist Idris "Dr. Behrmann" ?
                      hat man ihm die aprobation entzogen, wie pepe schreibt?
                      Ist er auch unter dem name "kindersrzt" hier unterwegs?

                      Kommentar


                      • Anämie


                        Hallo,
                        bin neu hier und hoffe auf Antworten zu meinen Fragen.
                        Bei meiner Tochter wurde eine Anämie festgestellt.
                        Ich würde nun zu gern wissen anhand welchen Wertes
                        nun einen "Eisenmangelanämie" oder eine "B12, Folsäure anämie".
                        ect. festzumachen ist oder gar welcher Wert auf eine Leukämie schließen
                        würde?

                        mfg Syntax

                        Kommentar