• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hodenhochstand

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hodenhochstand

    Hallo,
    wer hat einen Sohn mit Hodenhochstand, der mit einer Hormontherapie behandelt worden ist? Welche Nebenwirkungen gibt es und war die Behandlung erfolgreich sprich es mußte keine Operation folgen. Mein Sohn ist jetzt ein Jahr und es soll eine Hormontherapie durchgeführt werden, irgendwie widerstrebt mir das und deshalb möchte ich mich umfassend informieren und Erfahrungswerte sammeln.
    Danke


  • RE: Hodenhochstand


    Unser Sohn hatte einen Hodenhochstand und wurde mit 1 Jahr erfolgreich operiert. Soweit ich weiss gibt es verschiedene Ursachen für einen Hodenhochstand, teilweise "mechanisch" bedingt, d.h. zu kurzer Samenleiter oder zu enger Kanal. *Ich* kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie man so einen Fall mit Hormonen korrigieren könnte.
    Aber man hat natürlich auch immer den Nachteil einer OP zu sehen: Vollnarkose, Kind 3 Tage in Rückenlage (man mache das mal einem Jährigen klar...). Aber wie gesagt: bei uns ist alles gut gegangen und wir würden wieder bereits in diesem Alter operieren.

    Kommentar


    • RE: Hodenhochstand


      Hallo!
      Mein jetzt 21-jähriger Sohn hatte auch einen Hodenhochstand der erfogreich mit Hormonspritzen behandelt wurde. Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt.
      Viele Grüße!

      Kommentar


      • RE: Hodenhochstand


        Ach so das klingt jetzt so ,als ob die Behandlung erst jetzt erfolgt ist. Dem ist nicht so ,bei der Behandlung war er ca.1,5 Jahre alt.

        Kommentar



        • Re: Hodenhochstand


          Hay,
          Mein kleiner Sohn (10) hatte letzte Woche eine Schüleruntersuchung gehabt ! Der Arzt stellte bei ihm Hodenhochstand fest ! Im befund von mein Sohn schrieb er, man kann es mit Hormonspritzen behandeln für etwa 2-3 Monaten + jede Woche 2x lang ! Oder mit einer OP !
          Was meint ihr, was soll ich mit ihm machen ? Denn er hat von der Spritzen höllische angst ! Ihm kann man nicht beruigen schreit schon wenn er eine Spritze nur sieht + zapelt los ! Oder ist für ihm eine OP besser ? Unter Vollnarkose !
          Es währe nett wenn jemand mir ein rat geben könnte ! Danke !
          lg. Burmi

          Kommentar


          • Re: Hodenhochstand


            Hallo,

            sollte bei Ihrem Sohn ein Hodenhochstand vorliegen , sollte eine Behandlung nicht herausgezögert werden. Um die für ihren Sohn richtige Therapie zu planen sollten sie ihn bei ihrem Kinderarzt sowie kinderchirurgisch vorstellen. Dort können sie dann die für ihren Sohn richtige Therapie besprechen insbesondere ob die Hormontherapie überhaupt sinnvoll ist, oder ob nicht- wie meist in diesem Alter - auf jedem Fall operiert werden sollte.
            Viele Grüße
            P. Scheuermann

            Kommentar