• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tumor bei Säugling?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tumor bei Säugling?

    Ich weiß nicht mehr weiter. Bei meiner kleinen Maus (gerade mal drei Monate alt) hat man nun am HWS-Bereich einen "Tumor" entdeckt, der am Donnerstag weg operiert wird. Die Ärzte (Neurochirurg der Uniklinik Gießen) meint, er wäre so gewachsen, dass man gut ran käme.
    Aber meine Frage, die mich nicht mehr los lässt: Wie kann so etwas nur passieren? Wie kann es sein, dass binnen drei Monaten so etwas wächst? Es gibt eigentlich keine Vorbelastung innerhalb der Familie, außer dass man während und leider auch nach der Schwangerschaft nun bei mir mehrmals PAP IIID sowie HPV positiv festgestellt hat, also Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs. Kann es denn damit zusammen hängen? Weiß weder ein noch aus.


  • RE: Tumor bei Säugling?


    hallo sannschein,
    ich bin nur medizinischer laie, aber soweit ich weiß gibt es auch bei säuglingen immer wieder tumoren. bei meinem neffen wurde im alter von sechs Monaten ein Neuroblastom entdeckt, also ein Tumor des Nervensystems. Es konnte Gott sei dank gut behandelt werden und er ist inzwischen drei und wohlauf.
    Auch aus meiner Familie waren keine Vorbelastungen bekannt. Außerdem hätte der Tumor bei ihm mit einem Test viel früher gefunden werden können. Ich hoffe für Sie, dass das Schicksal ihrer kleinen Tochter gnädig ist. Auf die Frage nach dem Wie und dem Warum gibt es nie eine antwort.

    Kommentar


    • RE: Tumor bei Säugling?


      liebe sannschein
      erst mal wünsche ich ihnen und ihrer kleinen alles liebe und gute und bleiben sie ein "sonnenschein". sie können an der existenz des tumorsd sowieso nichts ändern. sie müssen den ärzten vertrauen und ich denke mir immer, wenn es schon möglich ist gesichter zu transplantieren, dann kann doch so ein tumor kein problem sein. außerdem ist das säuglingsalter für operationen auch nicht so schlecht(für die mutter): man muss keine schmerzen erklären oder falsche versprechungen machen, es reicht wenn man da ist und ruhe und kraft ausstrahlt.
      sicherlich ist es übel ein baby leiden zu sehen und ich wünsche ihnen viel kraft und zuspruch.

      MamavonAnnaMoritzundBen

      Kommentar