• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Windpocken bei Erwachsenen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windpocken bei Erwachsenen

    Hallo!

    Ich habe mich an den Windpocken meiner Tochter angesteckt - und verstehe jetzt, warum sie so unleidlich war ;-)
    Ich habe Kopfschmerzen und es juckt überall.

    Soeben las ich auf dieser HP von Komplikationen wie Hirnhautentzündung etc. Kann ich irgendetwas prophylaktisch dagegen tun?


    Schönen Tag und vielen Dank,
    Gruß, Astrid


  • RE: Windpocken bei Erwachsenen


    es gibt ein virostatikum, welches aber ein erfahrener arzt verordnen sollte.
    alles gute!

    Kommentar


    • RE: Windpocken bei Erwachsenen


      Mein Mann hat Windpocken, der Arme. Gibt es eine Möglichkeit unsere 6.monatige Tochter zu schützen?

      Kommentar


      • RE: Windpocken bei Erwachsenen


        leider nicht - wenn beim Papa die Windpocken schon ausgebrochen sind, war die Kleine schon zu lange exponiert...mein Sohn hatte mit 6 Monaten Windpocken (und nochmal ganz mild mit 2 Jahren).

        Ich drück die Daumen für einen milden Verlauf!

        Catherina

        Kommentar



        • RE: Windpocken bei Erwachsenen


          HILFE!

          Ich werde wahnsinnig, es juckt wie Hölle: Habe ÜBERALL Pocken, am schlimmsten quälen mich die in der Scheide...:-(

          Außerdem glaube ich, dass die Pocken aus dem Mund auch in den Rachen "wandern" - ich habe seit gestern abend stärker werdende Schluckbeschwerden. Kann das sein?

          Wer weiß Rat?
          Gruß, Schnuck

          Kommentar


          • RE: Windpocken bei Erwachsenen


            Hi Schnuck - es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht. Die Pocken gehen eben auch auf die Schleimhäute...in Mund und Hals könnte ein Antivirales Mittel helfen (gibt es als Saft) aber dafür musst Du zu einem Arzt. Im Hals könnten auch Pocken noch zusätzlich bakteriell infiziert sein - also lass es anschauen (!muss wohl ein Arzt ins Haus kommen, in die Notaufnahme irgendwo solltest Du nicht, wegen der Ansteckungsgefahr!). Der kann dann auch etwas gegen den Juckreiz geben.

            Und es ist zwar zu spät für Dich, aber vielleicht liest ja jemand mit (Achtung, Pepe - weghören!!) - Erwachsene, die noch keine Windpocken hatten (vor allem Frauen mit Kinderwunsch) sollten sich gegen WiPo impfen lassen.

            Ganz liebe Grüße und gute Besserung

            Catherina

            Kommentar


            • RE: Windpocken bei Erwachsenen


              Du Arme! Leider ist es wirklich nicht außergewöhnlich, dass die WP sich auch im Mund oder Rachen ausbreiten können und Schmerzen beim Essen oder Schluckbeschwerden hervorrufen. Einige haben die WP selbst auf der Darmschleimhaut, was sie noch um einige „Zusatzqualen“ bereichert, manche selbst im Auge.
              Leider weiß ich ad hoc kein Mittel, das für die Schleimhäute (Genitalien, Mund-Rachen-Raum) angewendet werden kann; sicher aber Dein Arzt oder der Apotheker (es gibt auch – Catherina bitte weghören...;-)
              juckreizstillende, nicht virushemmende Mittel zur Erleichterung.
              Die Frage zur WP-Impfung hat sich in diesem Falle ja wohl schon geklärt...
              Ich hoffe, Du hast es bald überstanden. Alles Gute Pépé

              Kommentar



              • RE: Windpocken bei Erwachsenen


                Mich (22J - hatte in meiner Kindheit keine WP und hab auch keine WP-Impfung bekommen) plagen seit ca.2 Tagen komische Pusteln, Pickel oder pockenähnliche Symptome. Es fing im Dekolteebereich an und ist mittlerweile (2Tage später) auch am Bauch, Rücken und Armen. Diese zahlreichen Pickel sind aber nicht rot oder haben Bläschen, sondern sehen eher so wie frische, kleine Mücken- oder Flostiche aus und (!) jucken (noch) nicht. Daher meine große Frage: Hab ich die Windpocken oder bleibt noch Hoffnung auf eine Allergie o.ä.?

                Kommentar