• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hautausschlag

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hautausschlag

    Hallo, unser 6jähriger Sohn hat seit einiger Zeit eine nun langsamg abflauende Grippe (vor allem Husten und Schnupfen und immer wieder mal einen Tag Fieber) Wir dachten also die Grippe sei fast vorbei und nun kam er gestern vom Kindergarten und sah aus als hätte ihn jemand verprügelt und zwar nur an den Beinen. Hämatome und Schwellungen und ein leichtes Ekzem welches sich von den Oberschenkeln aus nach untern ausbreitete. Die Hämatome taten ihm auch weg wie blaue Flecken von Hinfallen. Heute sind die deutlich zurückgegangen und nur noch die Rest da, aber das Exzem, (kleine abgehobene rote Punkte, eher Flecken, einige Flecken auch etwas größer, er sagt es es sei ein bißchen wie Mückenstiche) hat sich verstärkt und zwar nach unten zu den Füßen hin
    Sein Allgemeinzustand ist zwar heute besser, aber ich habe totzdem nicht die geringste Ahnung was das sein soll. Auch unsere Ärtzin war zunächst ratlos. Eine Blutuntersuchung steht noch aus und sein Abwehsystem ist wahrscheinlich zur Zeit ziemlich im Keller.
    Hat jemand ne Idee?
    Sylvia


  • RE: Hautausschlag


    hi,

    nimmt ihr sohn irgendwelche medikamente (nasen spray etc.)

    wenn ja könnte es eine nesselsucht sein, das ist eine art allergischer ausschlag meist durch medikamente ausgelöst. wenn es dieses sein sollte klingt es sehr schnell nach absetzen der medikamente ab und gegen das jucken helfen fenistil gel und/oder histaminika

    waren die blauen flecken unterhalb der quaddeln (ausschlag)?


    gruß
    jéan-poule

    Kommentar


    • RE: Hautausschlag


      Hallo Jean-poule
      als einziges Medikament und daß ist auch schon einige Tage her hat er einen Nasenspray genommen, der aber nur auf Salzwasserbasis war und die Nase zu spülen. Sonst nicht. Und zum Auschlag: die Flecken, mehr Flecken als Quaddeln, nicht wie Windpocken, sind nicht an den Stellen an denen die Hämatome oder was immer das ist waren/sind. Außerdem auch noch. Die Beine zeigen zeitweise, gestern und heute abend eine Neigung zu Ödemen und er sagt auch, zumindest abends, wenn nun schon den zweiten Tag die Symptome zunehmen, ihm würden vor allem die Gelenke am Knie schmerzen und ich denke wohl auch die Fußgelenke. Insgesamt ist er dann auch deutlich berührungsempfindlich an den Beinen.
      Sylvia

      Kommentar


      • RE: Hautausschlag


        hallo,

        ich bin mir nicht sicher und möchte gar nicht erst unnötige panik machen, aber vielleicht könnte es eine boriolose sein, die wird durch mücken sowie zecken übertragen, da sind in letzterzeit viele fälle von aufgetretten, ich hatte im sommerlager ein kind mit boriolose und nicht alle ärzte kennen sich damit aus, vieleicht sollten sie es mal bei ihrer kinderärztin /arzt ansprechen ob es möglich sei.

        aber das ist nur eine sehr wage vermutung da ich weder das kind sehe noch die befunde kenne.

        alles gute für sie und ihr kind
        jéan-poulé

        Kommentar



        • RE: Hautausschlag


          Hallo,

          ich nehme an, mit Grippe meinst du nicht die Influenza. sondern das, was der volksmund darunter versteht. einen meist viralen infekt der oberen luftwege (oft rhino-, entero- oder adenoviren uvam). ob der ausschlag und die haematome damit in zusammenhang stehen ist eine wichtige frage. wichtig waere, wie lange die "Grippe" denn schon her ist bzw. wann ihre akute phase war? und was bedeutet "immer mal wieder einen tag fieber"? einen hautausschlag aus der ferne zu beobachten ist nach meiner sicht unmoeglich. vielleicht schaust du mal unter:
          http://www.dermis.net/doia/mainmenu.asp?zugr=p&lang=d
          dort kannst du nachschauen, ob es bilder gibt, die den symptomen deines sohnes gleichen, um einen anhaltspunkt zu haben. "kinderkrankheiten" mit exanthem sind z.b. masern, hhv6 und 7 (exanthema subitum), enterovirus (hand-fuss-mund krankheit, windpocken (varizella zoster virus), parvo b19 virus (ringelroeteln), roetelvirus (roeteln). exantheme gibt es aber auch bei zahlreichen bakteriellen infektionen mit streptokokken (z.b. scharlach) und staphylokokken (z.b. pvl-staphs).
          weiterhin muss man UNBEDINGT neisseria meningititis als erreger der hirnhautentzuendung ausschliessen. auch da kann man lokale hautblutungen bekommen.
          hat dein kind nackensteife??? wenn ja und wenn es exantheme und blaue flecken hat - ab in die naechste klinik und unbedingt antibiotikatherapie.
          eine umfangreiche blutuntersuchung, rachenabstrich, mikrobiologie und urinprobe wuerde ich in diesem fall fuer unerlaesslich halten. bitte bestege auf gruendlichkeit.
          es waeren auch noch zahlreiche organische ursachen und allergische reaktionen denkbar und wahrscheinlich (und hoffentlich) wird es keine der schlimmeren faelle sein. aber du musst dies abklaeren lassen.
          Alles gute und bitte schreib rein, was daraus wurde.

          Kommentar


          • RE: Hautausschlag


            Hallo Ihr alle
            vielen Dank erst mal für Eure Hilfe. Nach zwei weiteren Arztbesuchen heute haben wir eine Diagonse (irgendwas mit pupurosa oder so ähnlich, muß ich noch nachgucken)
            Nach einem Infekt und dem entsprechenden Abwehr- und sonstigen Streß sind die Venen kaputt. d.h. sie sie so eine Art rostig, porös. Dadurch kommt es zu subdermalen Blutungen und den Flecken. Das gefährliche daran ist, daß wenn sie dieser Prozeß fortsetzt es auch zu Magen- und Nierenblutungen kommen kann, eben alle Schleimhäute, und dann kann es richtig übel werden. Nun muß Dan auf jeden Fall strenge Bettruhe halten und zwar länger, mehrere Wochen eventuell, und das wird bei einem quirligigen 6 jährigen ein Problem werden. Er will halt rum laufen wenn es einigermaßen geht und in den Kindergarten, aber schon nach kurzer Zeit nehmen die Symptome wieder zu und spätestens am Abend sind die Gelenke dick und alles verblutet. Und dabei ist auch das Risiko, daß eben an wichtigen Organen was durchblutet.
            Ein schöner Mist und ich hatte nach der langen Grippe sowieso schon meine Befürchtigungen. Dan hatte während der Schwangerschaft, ebenso wie ich eine massive Dioxinvergiftung (Papierfabrik) und hat als Frühgeburt mit Untergewicht und Vergiftung unter kaum fassbaren Umständen überlebt. D.h. sein Immunssystem ist eh schnell mal im Keller und der Vitaminverbrauch durch die Folgen der Vergiftung immer noch hoch, bei gleichzeitiger mangelnder Neigung zu essen ( nicht immer aber öfter). ein idealer Hintergrund natürlich für so einen Kollaps.
            Jetzt gucken wir halt mal, dass er irgendwie liegen bleibt und beobachten weiter. Ich werde versuchen durch Ernährung möglichst das zu forcieren, was Venen und entsprechendes Zellgewebe so zu ihrer Entwicklung am besten brauchen können, nehme mal an vor allem Vit. B, A und evtl. C und einige Spurenelemente,neben dem normalen Bedarf. So kann man die Sache vielleicht noch zusätzlich unterstützen.
            Vielen Dank also an euch alle, ich werde euch weiter immer mal berichten wie es ihm geht.
            liebe Grüße
            Sylvia

            Kommentar


            • RE: Hautausschlag


              dann fang mal hier an zu schauen:

              http://www2.netdoktor.de/krankheiten...och_kinder.htm

              Gute Besserung

              Catherina

              Kommentar



              • RE: Hautausschlag


                Hallo Catherina
                stimmt genau, die Symptome, die Grippe vorher passt bis ins Detail. hast du selber persönliche Erfahrungen damit, und wenn ja, wie ist es gelaufen
                Sylvia

                Kommentar


                • RE: Hautausschlag


                  Nein, glücklicherweise nicht, aber vor ein paar Tagen gab es schonmal eine Frage dazu hier - steht Schönlein-Henoch im Titel - vielleicht könnt Ihr's zusammen durchmachen?

                  Alles Gute

                  Catherina

                  Kommentar


                  • MMR-Impfung


                    Ich bin auf der Suche nach Kontra-Studien oder Meinungen, denn ich hab mich noch nicht entschieden ob ich meinen Sohn impfen soll oder nicht.

                    Gruss
                    Monica

                    Kommentar