• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Tochter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Tochter

    Unsere 5-jährige Tochter erkrankte vor 14 Tagen plötzlich und unerwartet und völlig ohne jegliche Vorankündigung an der Schönlein-Henoch Krankheit. Sie musste 7 Tage im Krankenhaus verbringen. Dort wurde ihr nur absolute Bettruhe verordnet. Wir sind nun verunsichert. Die Aussagen der Ärzte im Krankenhaus war, dass die Krankheit nicht oft zwei mal auftritt. Unsere Kinderärztin dagegen sagte, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit öfter bei einer Person auftritt hoch ist. Wie sind Erfahrungen anderer bei der Schönlein-Henoch Krankheit. Können wir irgendwie den nochmaligen Auftritt der Krankheit beeinflussen? Ist es eine reine Kinderkrankheit??Gibt es irgendwelche Therapieansätze bei nochmaligem Auftritt? Wir sind über jegliche Infos zu der Krankheit äusserst dankbar.

    Viiielen Dank im Voraus.


  • RE: Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Toc


    http://www2.netdoktor.de/krankheiten...och_kinder.htm
    vielleicht als basisinformation?
    AllesGute!

    Kommentar


    • RE: Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Toc


      bei meiner Tochter war dies eine Reaktion nach einer HIB-Impfing.
      Diese Erkrankung tritt immer wieder schubweise auf, wird aber von mal zu mal weniger, kann sich aber über einige Jahre hinziehen.

      Kommentar


      • RE: Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Toc


        Hallo ,
        wie ihr ja oben beim Eintrag Syl-Dan sehen könnt, habe ich dieselbe Diagnose. Da ich die Krankheit an und für sich vor allem als Ausdruck sehe, für eine vorher schon vorhanden Abwehr- oder Systemschwäche mach ich mir grundlegende Gedanken. Unser Sohn, 6 Jahre hat wie schon geschrieben eine recht durchwachsene Schwangerschaft- und Geburtsgeschichte (Dioxinvergiftung) und ich bin eigentlich schon ziemlich hinter der allgemeinen Stärkung der Abwehr und der grundlegenden Systeme hinterher. Ich glaube, dass kann ich nur noch verstärken und dabei vielleicht besonders darauf achten, daß alles was die Venen und sonstige Gefäße und vor allem die Darmabwehr, die ja eine riesige Schleimhautfläche hat, stärkt in besonderem Maße vorhanden ist. Ich werde versuchen mir mal in den nächsten Tagen des Zellstoffwechsel anzuschauen, der daran besonders beteiligt ist. Aber ich weiß auch nicht genau und muß einiges noch nachlesen.
        Grüße
        Sylvia

        Kommentar



        • RE: Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Toc


          bei meiner Tochter bekam später noch eine Allergie dazu. Sie vertrug irgendwelche Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder kakaohaltige Produkte nicht. Jedesmal bekam sie dann Nesselfieber. Ein juckender Ausschlag (Urticaria oder so ähnlich). Sah aus, als wenn die sich in Brennesseln gesetzt hat. Ist aber zum Glück nach einigen Jahren weg gegangen.
          Kann sein, daß alles irgend wie zusammen hängt. weiß ich aber nicht genau.

          Kommentar


          • RE: Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Toc


            Hallo,

            meine Tochter hatte diese Krankheit,kurz vor ihrem 4 . Geburtstag bekommen,erst dachte wir an was schlimmes,
            sie hatte Hautblutungen,Zahnfleischbluten,sie trug an dem Tag Kniestrümpfe,an ihren Waden war das Muster des Gummi aabgebildet,in rot und blau.

            Wir sind sofort in die Klinik gefahren,es war ein Sonntag und erst sagte man uns,es könnte V.a.Leukämie sein,war es zum Glück aber nicht.

            Sie mußte 2 tage in der Klinik bleiben,weil es bei ihr zum Glück keine Komplikationen hinzu kamen.

            Die Ärzte sagten ,es kam bei ihr durch eine starke Erkältung die sie vorher hatte,dadurch war das Blut u.a. die gerinnung etwas durcheinander gekommen.

            Diese Erkrankung sagte man uns,kann bis zum 7/8 .Lebensjahrauftreten,wie dieser Pseudo-Krupp Husten.

            Bei uns ist es jetzt 3 Jahre her und sie hatte Gott sei DAnk nie wieder was.

            Liebe Grüße

            Kommentar


            • RE: Schönlein-Henoch Krankheit bei 5-jähriger Toc


              Hallo,

              meine Tochter (6) ist vor fast 5 Wochen auch an Purpura Schönlein-Henoch erkrankt. Voran ging eine Scharlach-Infektion, die mit Antibiotika behandelt wurde. Dann plötztlich erbrach sie eines abends, hatte Fieber und die Punkte wurden plötzlich mehr und mehr (auch im Gesicht). Eine Blutuntersuchung beim KiA bestätigte ein CRP von ca. 38,2.

              Wir sind dann ins Krankenhaus und sie sollte das Bett hüten. Urin und Stuhl wurde regelmäßig nach Blut untersucht. Wir hatten zum Glück keine Schwellung der Gelenke. Nach 7 Tagen wurden wir mit der Auflage "Schonung" entlassen. Ihr geht es mittlerweile wieder etwas besser, es kommen aber immer wieder neue Punkte hinzu, was uns sehr besorgt, denn so recht will die Erkrankung nicht vollständig ausheilen.

              Aus reiner Verzweiflung, auf der Suche nach anderen betroffenen Eltern, um auch Infos, die ich im Internet finde sammeln zu können, habe ich ein Austauschforum eröffnet (sozusagen eine virtuelle Selbsthilfegruppe) in der Hoffnung, Erfahrungen (über Jahre) auszutauschen, denn Folgeerkrankungen bzw. Folgeverläufe sind ja wohl nicht ausgeschlossen. Schließlich möchte ich Zusammenhänge finden ... ob die ohnehin - durch etliche MOE und vergrößerte Mandeln (Tonsillenhypertrophie) - geschwächte Abwehr dahintersteckt oder gar eine versteckte Lebensmittelallergie (z.B. Kuhmilch) vielleicht von der Mutter geerbt - oder gar Verursacher diese vermutete KISS-Erkankung im Babyalter ...

              Ich hoffe, ich darf den Link hier setzen ...

              http://www.carookee.com/forum/Schoenlein-Henoch

              und es füllt sich mit Mamis oder Papis, die ähnlich besorgt und verzweifelt sind. Noch schöner wären Eltern oder Selbstbetroffene die mir bzw. uns ihre Erfahrungen mitteilen können.

              Liebe Grüße von besorgter Mama ...
              Ansa

              Kommentar