• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schutzimpfung f. Baby

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schutzimpfung f. Baby

    Hallo allerseits.

    Mein Sohn (z.Zt. 6 Monate) ist bzw. wird gegen alles Mögliche geimpft.

    Kann mir einer Tipps geben, welche Impfungen gegen Kinderkrankheiten wirklich sinnvoll sind?


  • RE: Schutzimpfung f. Baby


    Hallo,
    ich denke, dass grundsätzlich alle empfohlenen Impfungen sinnvoll sind, und wenn nichts dagegen spricht (was nur extrem selten der Fall ist), sollte man sie auch durchführen.
    Das Risiko, an den Krankheiten selbst zu sterben oder Schaden davonzutragen, ist wesentlich größer als das Impfrisiko. Lassen Sie sich da nicht von unseriösen Seiten verunsichern.
    Lesen Sie hier bei m-ww mal nach:
    http://www.m-ww.de/gesund_leben/impf...mpfungen2.html

    Kommentar


    • RE: Schutzimpfung f. Baby


      hallo,

      vorab: ich gehöre zu den Impfbefuerwortern und finde alle entscheidungen der STIKO (Staendige Impfkommission des robert-koch-institutes in berlin) bisher nachvollziehbar und im sinne der gemeinschaft UND des einzelnen.
      fairerweise muss man sagen, dass es aber auch impfungen gibt/gab, die man kontrovers diskutieren kann und sollte, wobei meist weder fuer noch wieder eineindeutig und wissenschaftlich bewiesen werden koennen.
      wichtig bei diesem thema und deiner frage ist deshalb zu UNTERSCHEIDEN.
      eine sehr gute und fachlich fundierte grundlage sind die empfehlungen der stiko aus meiner sicht. nachzulesen unter:
      http://www.rki.de/GESUND/IMPFEN/FAQS.PDF
      http://www.rki.de/GESUND/IMPFEN/BGBL0402/20450316.PDF
      http://www.rki.de/GESUND/IMPFEN/BGBL0402/20450323.PDF

      und noch zwei weitere links fuer pro und kontra:
      IMPFEN:
      pro: http://www.gesundes-kind.de/gsk/impfsprech/warum.htm
      kritisch:
      http://www.impf-info.de
      vielleicht hilft dir dies?
      ich wuerde mich freuen, wenn auch dein kind vor einigen der wirklichen geiseln vergangener zeit durch eine immunisierung geschuetzt waere.
      alles gute!

      Kommentar


      • RE: Schutzimpfung f. Baby


        Hallo wagneric,
        ich gehöre zu den so genannten Impfkritikern - nicht Impfgegnern. Bevor oder auch wenn Ihr Kind schon geimpft wurde, sollten Sie sich Informationen zu allen Impfungen hier holen: http://www.impfkritik.de/
        Hier finden Sie auch alles zu den Entscheidungen der STIKO (Staendige Impfkommission des robert-koch-institutes in berlin) und können Beurteilen, in wieweit diese noch als unabhängig zu sehen sind. Wir (mein Mann und ich) haben uns entschieden, unsere beiden Kinder (5 und 2) nicht impfen zu lassen und haben keinerlei Probleme. Schließlich sollte es einem schon zu denken geben, wenn die Menge des Serums für Kinder und Säuglinge das für einen Erwachsenen um das 150!!!!!-fache überschreitet.

        Gruss fabian-0300

        Kommentar



        • RE: Schutzimpfung f. Baby


          man beachte, dass die Macher von Impfkritik keine Ärzte sind. Hans Tolzin ist Programmierer. In einem anderen Forum schrieb ein Mitglied unter anderem:
          -------------------------
          Nächstes Jahr findet der dritte "Impf-Symposium" in Stuttgart statt.
          Veranstalter ist Tolzins "Impf-Report" sowie der Verein "Neue Impulse Treff e.V." Die Internetseite dieses Vereins läuft auf Hans Tolzin. Der Scientologe Kent/Hinz ist natürlich auch Mitglied. Die Veranstaltungen dieses Vereins finden in den Räumlichkeiten der "Familienföderation für Weltfrieden" (Moon-Sekte) statt.
          http://www.neue-impulse-treff.de/bilder/anfahrt_15.jpg

          Der Vorsitzende dieses Vereins ist ein Herr Joachim Rössger.
          http://www.neue-impulse-treff.de/impressum.php

          Rössger hat einen Internetshop: http://www.neue-zeit-versand.de/
          Hier gibts jede Menge Literatur diverser Sekten (z.B. auch Literatur des Universellen Lebens, das in Impfungen ein mangelndes Vertrauen gegenüber Gott sieht) und Psychogruppen zu kaufen. Auch braune Verschwörungsliteratur fehlt nicht. Die Gesinnung dieses Herrn Rössger kann man dann auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen. Ich Zitiere von dort: "Die "Bundesrepublik Deutschland" ist völkerrechtlich de jure erloschen. Das Deutsche Reich hingegen existiert fort in seinen Grenzen vom 31. Dezember 1937."

          Und dieser Herr ist Vorsitzender eines Vereins, der das nächste "Impf-Symposium" mit veranstaltet.
          ---------------

          ein wenig googlen, da gehen einem die Augen über!

          Bei Impfentscheidungen würde ich mich doch an die Fachleute halten!

          Catherina

          Kommentar


          • RE: Schutzimpfung f. Baby


            Die Frage zu den Impfungen ist ein „heißes“ Thema. Wenn Du dir hierzu eine eigene Meinung bilden möchtest, solltest Du die Konsequenzen mindestens ein paar Jahrzehnte analysieren, und selbst dann bist Du genauso verunsichert wie heute.
            Ich selbst kann mich weder „degi“, „flar21“ noch „catherina“ anschließen (Vorsicht auch bei „Impfkritiker sind meist unseriös“, das hier unterschwellig angedeutet wird); allerdings kann ich auch nicht unbedingt „fabians“ Beitrag unterstreichen, der generell für „nicht impfen“ plädiert.
            Da ich weiss, dass eine Impfdiskussion bis ins Unendliche abschweift, schreibe ich Dir einfach, wie ich selbst es damit gehalten habe. Eine „Gebrauchsanweisung“ ist das sicher nicht, sondern eine Entscheidung, die man tatsächlich individuell für jedes einzelne Kind treffen sollte. Dafür musst Du Dir natürlich eine Menge Hintergrundwissen aneignen und nicht nach der Mehrheitsstatistik der Beiträge entscheiden...

            Meine Kinder haben erst im 6. Monat eine Diphterie-Tetanus- und eine Polio-Impfung bekommen. Ich habe mich damals dafür entschieden, weil

            a) Tetanus-Bakterien bei Säuglingen schwere Chancen haben, die noch nicht regelmäßig im Freien herumtollen und sich verletzen. Manche lassen ihr Kind erst ab dem 10. Monat impfen oder gar nicht. Trotzdem ist die Tetanus-Erkrankung schwerwiegend – die Impfung selbst ist harmlos. (Auffrischungen werden übrigens öfter empfohlen, als sie bekannterweise wirklich sinnvoll sind))
            b) Die Kinderlähmung (Polio) wird heute nicht mehr so oft wahrgenommen wie früher, weil sie (nach vielen Forschungen) 1. oft nur durch mangelnde Nahrungsmittelhygiene verantwortlich gemacht wurde (da überwiegten meine Zweifel...) und 2. der Impfstoff (erst als Schluckimpfung mit vielen Nebenwirkungen, später als Injektion, die auch noch nicht ganz „ausgereift“ war)
            c) Diphterie ist zwar so gut wie „ausgestorben“. In ganz seltenen Fällen könnte sie aus anderen Ländern eingeschleppt werden. Die Impfung ist hingegen harmlos.

            Dagegen spricht oft das Argument „diese Sonderwünsche bedeuten fürs Kind ein paar schmerzliche Piekser mehr, während es doch die bequemen Kombi-Impfungen gibt, die Kindern bereits bei der U4 (3.-4- Lebensmonat) lt. StiKo verabreicht werden soll...
            Pertussis (Keuchhusten), das eigentlich nur im frühen Säuglingsalter gefährlich werden könnte. Impfschutz besteht aber nachgewiesenermaßen erst ab der 3. Auffrischung – da ist das Kind schon längst außer Gefahr. Vornehmlich wird argumentiert, die Krankheitsphase des Keuchhustens sei sehr lang und die Pflege entspr. langwierig, was die familiäre Belastung erhöht und berufstätige Mutter in Bedrängnis bringen könnte (das stimmt!).
            Hib (Haemophilus influenza Typ b) – genauso schrecklich wie viele andere Erreger, zumal eine körpereigene Abwehr meist erst ab dem 3. Lebensjahr gebildet wird: mögliche Gehirnhautentzündung, daraus mögl. Folgen wie Hör- oder Entwicklungsstörungen, Kehldeckelentzündungen = mögl. Erstickung. Andererseits wirkt die derzeitige Impfung nur gegen eine der vielzähligen Formen von Hirnhautentzündung; inzwischen haben andere Formen, die hierzu führen, beträchtlich zu genommen. Wie also das Für und Wider des Impferfolges bzw. des Impfversagens mit evt. Nebenwirkungen einschätzen?
            Hepatitis B: HB ist sicher 50-100 infektiöser als AIDS; die Ansteckungsgefahr liegt aber bei Verletzungen über das Blut (Sexualkontakte, Drogenmissbrauch, Berufsgruppen im Umgang mit Blutprodukten).
            Du kannst heute auch gleich gegen die Windpocken impfen lassen...

            Du siehst, es ist ein Dschungel – und Du solltest Dir eine eigene, individuelle „Schatzkarte“ entwerfen. Man kann Impftermine durchaus überdenken, besprechen und auch verschieben... oder wahrnehmen.
            Es tut mir leid, wenn ich Dich bei der Impfentscheidung nicht beeinflussen möchte...
            Viele Grüße Pépé

            Kommentar


            • RE: Schutzimpfung f. Baby


              ich habe alle beitraege gelesen.

              und sicher und hoffentlich hast du dir deine meinung gebildet wagneric.

              bemerkenswert finde ich die recherche von Catherina ob der fakten, die ich auch nachgelesen habe und bestaetigen kann. das war mir so nicht bewusst. danke!

              ich moechte noch einmal auf eine sache hinweisen, die mir wirklich (und es geht mir ausschliesslich um die Kinder und NICHT um meine meinung und deren "richtigkeit") am herzen liegt.

              bei der gesundheit deines kindes geht es doch darum, kritisch zu sein und jede impfung einzeln zu evaluieren. man sollte sich vor augen halten, wie wahrscheinlich ist die krankheit und welche wirkungen und folgeschaeden haben krankheit und impfung (so es sie gibt) NACHGEWIESENER MASSEN!!
              die sache ist die. bei jedem krankheitsbild, welches komplex ist, finden sich viele "selbsterklaerte experten". das geht bei krebs los und endet bei neurodermitis, autoimmunerkrankungen und darmunregelmaessigkeiten. der punkt ist der, dass die moderne medizin natuerlich weit davon entfernt ist, jede krankheit eindeutig beschreiben und diagnostizieren zu koennen. oft ist dies auf einen kernpunkt zurueckzufuehren: das IMMUNSYSTEM ist derart kompliziert und komplex, dass man viele dinge und vermutungen einfach NICHT ABSOLUT BEWEISEN kann. wenn man aber etwas nicht beweisen kann, ist eine eindeutige argumentation schwer. und hier kommen die mystiker, wunderheiler und selbsterklaerten experten auf den plan und verunsichern oft mehr als sie helfen. im fall der impfung ist das - wenn es zu folgen bei kindern fuehrt aus meiner sicht SEHR verwerflich.
              die meisten aerzte und wissenschaftler halten sich oft zurueck, eben oft aufgrund fehlender beweise und langzeitstudien etc. etc.
              die selbsternannten experten hingegen treten oft selbstbewusst auf und erzaehlen den groessten schwachfug einfach ueberzeugend und eindringlich ohne die leiseste sachkenntnis ueber die ursachen und wirkungen im menschlichen koerper.

              die LEID tragenden sind dabei nicht sie selbst..... sondern das wertvollste, was wir alle haben - unsere Kinder.

              dies ist nur meine persoenliche meinung und bei einigen der krankheiten ist diese auch bei mir durch erfahrungen klinischer art fundamentiert.

              ich wuerde mir fuer fabian wuenschen, dass du deine meinung wenigstens noch einmal ueberdenkst. sie ist wirklich weitreichend in ihren moeglichen konsequenzen und vielleicht hast du nicht alle fakten hinzugezogen.
              pepe´s vorschlag, alles einzeln zu ueberdenken waere doch eine moeglichkeit, oder....
              alles gute!

              Kommentar