• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herpesinfektion am Auge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herpesinfektion am Auge

    Hallo.

    Mein 6jähriger Sohn hatte jetzt eine Woche lang eine Herpesinfektion am Auge und mußte Antiobiotikum einnehmen. Das Auge war ziemlich geschwollen und entzündet. Zusätzlich hat er noch Augentropfen bekommen. Den Saft mußte er gestern zum letzten Mal einnehmen. Nun beginnt der ganze Schlamassel am anderen Auge. Offensichtlich ist er gesichtsmäßig irgendwie geschwächt, da er schon in vergangener Zeit am Jochbein 3 oder 4 mal ein Erysipel hatte, welches sich dann auch bis zum Auge hochzog und gefährlich wurde. Somit mußte er jedes Mal Antibiotika einnehmen. Aber irgendwie bekommt er das immer wieder. Ich bin schon kurz davor, mit ihm in die Klinik zu fahren, da er auch richtige SChübe bekommt und dann weint, weil ihm das Auge weh tut. Was kann man da machen? Der Kinderarzt schlug lediglich vor, dass man mal das Blut untersuchen könne, um festzustellen, um welche Art Herpesvirus es sich handelt.
    Kann mir jemand sagen, was da zu tun ist?
    Hilfe!


  • RE: Herpesinfektion am Auge


    Hallo,
    also ich würde da auch besser mal eine klinik aufsuchen. denn 1. muß wirklich abgeklärt werden wo das her kommt und 2. kann sich der körper an medikamente gewöhnen und dann helfen sie nicht mehr so wie sie sollten.
    ich wünsche euch viel glück und dem kleinen mann gute besserung.
    gruß wendy

    Kommentar


    • RE: Herpesinfektion am Auge


      Es gibt zahlreiche DNA Viren, die man zur Gruppe der Herpesviren rechnet. Wahrscheinlich ist HSV-1 gemeint?Ob es ein solcher ist oder nicht, muss eine Blutanalyse klaeren.
      Wenn Dein Arzt denken wuerde, es kaeme ausschliesslich von Herpes Viren, waere die gabe von Antibiotika falsch! Die helfen nicht gegen Viren! Welche Antibiotika hat er genau bekommen und wie lange?
      Wenn Eurer Arzt jedoch von einer "Mischinfektion" mit Viren und Bakterien ausgeht und dies im Blutbild nachgewiesen hat, ist die Gabe von Antibiotika sinnvoll und nur dann!
      Mein Rat an Euch: begaebt Euch rasch in eine Fachklinik. Entweder Kinderklinik oder besser noch Augenklinik! Dort muss sofort eine Blutprobe genommen werden. Grosses Blutbild, Differentialblutbild, Entzuendungswerte, CRP etc. Weiterhin muss ein Abstrich vom Auge zeitnah mikrobiologisch untersucht werden. Danach erfolgt die Entscheidung welche Art und welche Dauer einer Medikation sinnvoll ist.
      Bitte handeln sie rasch und lassen Sie wissen, wie es ausging!
      Gute Besserung!

      zu wendy: ein koerper gewoehnt sich nicht an antibiotika! aber manche bakterien koennen es tun und resistenzmechanismen entwickeln. mit solchen aussagen sollte man vorsichtig sein, zumal es sehr viele unterschiedliche ab gibt und das verhalten des humanen und bakteriellen organismus darauf auch entsprechend individuell!

      Kommentar


      • RE: Herpesinfektion am Auge


        Hallo Flar21,

        du sprichst mir aus der Seele. Weil ich das schon lange nicht mehr für normal halte. Ich finde auch, dass mein Sohn zeitweise sehr blaß ist. Wie gesagt, vorher hatte er das einige Male am Jochbein, also direkt unter dem Auge. Und jedesmal ist es blitzschnell nach oben gezogen. Der Arzt nennt es "Erysipel". Beim Auge hat er allerdings von einer Herpesinfektion gesprochen. Genommen hat er:"Grüncef Trockensaft 500".

        Heute morgen waren wir beim Kinderarzt wegen des anderen Auges. Aber er hat nur Augentropfen verschrieben. Diesmal ist es das Oberlid, welches leicht geschwollen und rot ist. Beim anderen Auge war es das untere Lid. Ich weiß mir echt keinen Rat mehr. Aber ich kann doch auch nicht ohne Einweisung in die Klinik fahren, oder? Vom Kinderarzt bekomme ich sie nicht, weil er es nicht für notwendig hält.

        Gruß Regina

        Kommentar



        • RE: Herpesinfektion am Auge


          Hallo. Warst Du eigentlich schon mit Deinem Sohn beim Augenarzt? Halte ich für ratsam. Wir haben bei uns in der Praxis immer mal wieder Patienten mit Herpes am Auge. Die meisten werden vom Haus-oder Kinderarzt geschickt. Ich würde es auf jeden Fall tun, denn nur Augentropfen gegen eine "normale" Entzündung dürften bei einem Herpesinfekt nicht alleine helfen. Meine Chefin (Augenärztin) verschreibt dann auch speziell Salbe gegen Herpes. Direkt eine Augenklinik aufsuchen würde ich nicht, aber auf jeden Fall zum Augenarzt, zu dem brauchst Du auch keine Überweisung. Geh einfach hin.

          Liebe Grüße Silke

          Kommentar


          • RE: Herpesinfektion am Auge


            Leider habe ich zu Deinem Beitrag keine passende Antwort, aber eine zusätzliche Frage (ich hoffe, Flar21 kann sie mir erläutern und Dir gleich mit?)
            Meines Wissens hat ein Erysipel mit dem Herpes zoster nichts gemein, außer dass es nicht einfach ist, die beiden voneinander zu entscheiden. Daher kann ich nicht nachvollziehen, wie ein Augen-Herpes eine Folgeerscheinung des Erysipels sein kann. Darüber hinaus wird ein Herpes natürlich nicht mit AB behandelt; ein Erysipel jedoch kommt ohne Penicillin oft kaum aus??? Ich muss gestehen, dass ich hier auf dem Schlauch stehe...
            VG Pépé

            Kommentar


            • hallo silke


              Hi!
              Beim Augenarzt war ich schon. Noch bevor ich beim Kinderarzt war. Die Augenärztin hat eine antibiotische Salbe verschrieben, die aber nicht genügend geholfen hat, da das Auge am nächsten Tag noch 3 mal so schlimm ausgesehen hat. Erst der Saft und die Tropfen haben für Abheilung gesorgt. Und die Augenärztin hat auch nicht den Herpes festgestellt, sondern unser Kinderarzt am nächsten Tag.
              Die Idee mit der Klinik ist bei mir entstanden, weil es ja nicht sein kann, dass ein kleiner Junge ständig Entzündungen im Gesicht und am Auge hat, ohne dass mal Nachforschungen wie Blutuntersuchungen oder dergleichen angestellt werden. Immer wieder Antibiotika kann ja nun auch nicht die Lösung sein.
              Und ich meine, nicht böse sein, aber nur weil du beim Augenarzt arbeitest, wirst du ja nicht einfach behaupten können, dass man damit nicht in eine Klinik fahren müsse. Du hörst dich dabei genau so an wie unser Kinderarzt. Aber es gibt Sachen, die man als Eltern selbst entscheiden muß und nicht der Kinderarzt. Der ist ja auch nciht allwissend.

              Gruß Regina

              Kommentar



              • Hallo pèpè


                Hallo!

                Ich habe nicht behauptet, dass der Herpes eine Folgeerscheinung des Erysipels ist. Für mich war das auch keine Herpesinfektion, sondern wieder ein Erysipel. Aus diesen Gründen: es sah absolut genauso aus und hat auf das Antibiotika sofort reagiert. Auch ein Arzt kann sich mal irren. Ich wollte ihm das eigentlich heute morgen sagen, habe es aber dann im Stress einfach vergessen.

                Gruß Regina

                Kommentar


                • RE: hallo silke


                  Ich glaube, Du hast mich ein bissel verkehrt verstanden. Mein Gedankenweg war eigentlich so gemeint: Ich wußte nicht, ob Du schon bei einem Augenarzt warst, denn das hattest Du nicht geschrieben, oder ich habe es überlesen. Und da Du geschrieben hast, dass Du von Deinem Kinderarzt keine Einweisung bekommst, dachte ich, dass Dir vielleicht ein Augenarzt erstmal weiterhelfen kann.
                  Du hast natürlich recht, die Entzündungen im Gesicht sollten auf jeden Fall behandelt werden und es muß natürlich geschaut werden, woher es kommt. Ich habe selber auch 2 Kinder, und ich hatte mit meinem Sohn auch eine ganz schöne Rennerei wegen diversen Krankheiten. Ich habe zum Teil auch darauf bestanden eine Einweisung zu bekommen.
                  Also nochmals. Ich wußte nicht, dass Du schon beim Augenarzt warst. So. Ich hoffe, dass ich es ein bisschen erklären konnte und ich nicht dagegen bin, dass Du mit Deinem Sohn in eine Augenklinik fährst.
                  Liebe Grüße Silke

                  Kommentar


                  • RE: Herpesinfektion am Auge


                    liebe Regina,

                    das klingt doch recht problematisch.
                    alles in allem aus der ferne eher nach einer mindestens "misch"infektion. d.h. ich wuerde eher auf bakterien als auf Viren als erreger tippen. jedoch kann man dies wirklich unmoeglich aus der ferne klaeren. eine blut und mikrobiologische diagnose ist ZWINGEND! und ein erfahreneder spezialist auch. alles andere ist raten und nicht gut fuer dein kind. desweiteren denke ich, ein facharzt (hno oder augenarzt) waere in diesem fall besser geeignet. schlussendlich muss man das antibiotikum der wahl bei dieser art von entzuendung meist laenger als 10 tage nehmen. (bzw. ein virostatikum, so man viren nachweisst.) d.h. dauer und dosis sind immens wichtig, weil das ab ja an den ort des geschehens im koerper erst gelangen muss.
                    Bitte suche also nochmals einen facharzt auf - eine kurzeitige stationaere einweisung wuerde ich an eurer stelle persoenlich anstreben. so kann man eine vielzahl aller notwendigen untersuchungen rasch und am ort machen. warte nicht zu lang.
                    alles Gute fuer euch!!!

                    (hintergrund herpes:
                    die im volksmund bezeichnete gruppe der Herpes viren sind sogenannte doppelstrang DNA viren und umfassen folgende erreger und ganz unterschiedliche klinische bilder:
                    Herpes simplex virus (hsv typ 1 und 2 - alpha herpes virus)
                    varizellen-zoster-Virus (windpocken und guertelrose / VZV)
                    Zytomegalievirus (ZMV; beta HERPES virus)
                    Eppstein Barr Virus (EBV gamma herpes virus; kusskrankheit; pfeiffersches druesenfieber)
                    humane herpes Viren 6 7 ( beta herpes viren und 8 gamma herpes virus)
                    herpes viren sind kilinisch sehr bedeutsam und erzeugen ganz unterschiedliche symptome wie enzephalitis, pneumonie, exanthema, hepatitis etc. pp. gemeinsam ist ihnen die rezidivierbarkeit aus der latenz. alle diese viren persistieren also trotz neutralisierender antikoerper lebenslang im organismus. ebv und hhv8 sind an der tumorentstehung mancher arten beteiligt. akute infektionen sind durch chemotherapeutika behandelbar.)

                    Kommentar



                    • ...etwas neues...


                      hallo,

                      seit gestern hat er wieder ein erysipel oder herpesinfektion. aber diesmal wieder an der gewohnten stell am jochbein. langsam kriege ich die krise. nun hat auch der doc die faxen dicke und nimmt am kommenden dienstag blut ab. das ding ist so rasant schnell gewachsen, dass man angst bekommt. wenn es morgen noch schlimmer und wieder das auge angreift, fahre ich sofort in die klinik. momentan habe ich 2 kranke kinder hier...hoffentlich bleibe ich wenigstens selbst gesund...:-(

                      liebe grüsse

                      Kommentar


                      • RE: ...etwas neues...


                        ich wuensche euch das beste!

                        Kommentar


                        • RE: hallo silke


                          Hallo silke,

                          sorry, aber ich habe deinen beitrag erst heute gesehen. komisch. naja, hier geht es drunter und drüber. und ich bin ja jetzt auch krank, aber richtig. heute morgen war bei dem kleinen die blutabnahme. für die ersten ergebnisse will er mich morgen nachmittag anrufen. der rest kommt dann später. momentan bin ich echt am rande der verzweiflung und würde mich am liebsten verkriechen. ich war erst über weihnachten krank und nun habe ich eine fette grippe. das war noch nie bei mir der fall. ich hoffe sehr, dass alle bald wieder fit sind.

                          und unsere unklarheiten sind ja nun auch beseitigt.

                          liebe grüße regina

                          ps:übrigens hat mich unser kinderarzt heute ganz schön zusammen geschissen, weil ich mit den kindern im krankenhaus war und antibiotika bekommen habe. weil es sich nicht um einen reinen kinderarzt handelte, ist er echt sauer auf mich geworden. ich werde wohl demnächst den arzt wechseln müssen. aus verschiedenen gründen. schade eigentlich, aber langsam wird es mir echt zuviel.

                          Kommentar