• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Albträume beim 7-jährigen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Albträume beim 7-jährigen

    Hallo,
    mein Sohn (7) schläft seit einign tagen sehr schlecht. Er schreit im schlaf nach mir oder redet irgend etwas, ich kanns nur leider nicht verstehen. Er hat dies schon öfter mal gehabt, nur seid einigen tagen ist es jede nacht so. Ich habe ihn dann mal in meinem bett mit schlafen lassen und da hat er dann sehr gut geschlafen, ohne albträume. Letzte nacht hat er auch bei mir mit im bett geschlafen, nur da ist er dann auch wieder aufgewacht. Er kann sich an die träume nie erinnern und wenn ich ihn frage ob ihn was bedrückt oder er sich sorgen wegen irgend etwas macht, sagt er nein. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich kann mir das nicht erklären. Weiß jemand rat? Ich bin um jeden tip dankbar.

    gruß wendy


  • RE: Albträume beim 7-jährigen


    Jeder Mensch, vom Kleinkind bis zum Erwachsenen, hat zuweilen unangenehme Albträume, bei denen er vor Panik schreiend, schluchzend o.ä. erwacht. Ein Traum kann – so die Wissenschaft – eigentlich nur entstehen, wenn vorangegangene Ereignisse oder Erlebnisse ihre Spuren hinterlassen haben
    Die Gründe hierfür sind jedoch so zahlreich, dass sie gar nicht aufgeführt werden können; erst recht nicht, wenn man Eure Familiensituation nicht kennt! Übermüdung, Krankheit mit Fieber, Reizüberflutung, Spannungsabbau, Ängste i. d. Schule oder im normalen Alltag, Geschwisterkonflikte, sogar umweltbedingte Faktoren u.a. sind nur ganz, ganz wenige angenommenen Ursachen für Albträume.
    Was ich in diesem Fall angebracht fände, wäre, das Licht anzumachen, das Kind in den Arm zu nehmen und zu beruhigen, dass es weiterschlafen kann. Wenn die schlaflosen Nächte zu lange andauern und es sich um mehr als eine „vorübergehende Phase“ handelt, würde ich den Kinderarzt zu Rate ziehen.
    Bevor dieser „Beruhigungsmittel“ verschreibt (leider tun das einige leichtfertig), kann man auch (erfahrene und seriöse!!) homöopathische Hilfe in Anspruch nehmen. Die befassen sich durchaus mit dieser Problematik und finden hier auch entsprechende Mittel; neben Silbernitrat und Lycopodium gibt es viele andere Hilfen.
    Auch Teemischungen mit Melisse, Baldrian, Lavendel etc. vor dem Schlafengehen können hilfreich sein (geeigneten Apotheker fragen).
    Erfahrungsgemäß geht die Phase der Albträume aber auch wieder vorbei – vorausgesetzt, es liegt ursächlich nichts „Belastendes“ vor – und das können wir hier kaum beurteilen.

    VG Pépé

    Kommentar


    • RE: Albträume beim 7-jährigen


      Mein Sohn hat auch seit er in die Schule geht Alpträume. Wir waren auch immer ratlos was wir machen sollten. Plötzlich stellte sich heraus, dass er von Schulkameraden mit Worten oder Schlägen konfrontiert war. Wir suchten dann bei einem Arztkollegen um Rat. Der sagte uns, dass das Unterbewusstsein den Tag nochmals Revue passieren liesse, also Aufarbeitung der Ereignisse. Er riet uns in einem solchen Falle einen nassen kalten Lappen an die Stirn zu halten, damit er auch wach wird. Als er wach war wusste er auch nichts mehr vom Traum, aber er beruhigte sich sichtlich schneller, als ohne diesen kalten Lappen. Der Arzt sagte uns auch, dass dies normal sei bei Kindern.

      Kommentar