• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Morbus Perthes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morbus Perthes

    Mein Sohn ist 9 Jahre alt und hat Perthes in der linken Hüfte. Seit gut einem Jahr baut sich der Hüftkopf ab und jetzt sind wir am "Nullpunkt" angekommen. Er leidet sehr (psychisch) und hat oft starke Schmerzen. Unser Arzt wartet ab, da er (wie ich auch) der Meinung ist, der Natur die Chance zu geben, dass sich der Knochen von allein wieder aufbaut. Bei der letzten Untersuchung vor zwei Wochen zeigte das Röntgenbild jedoch keinen leichten Aufbau (wie vom Arzt erwartet) sondern im Gegenteil einen weiteren Abbau hin zum Schaft des Knochens. Der Arzt war beunruhigt, will mit einem Kollegen das weitere Vorgehen besprechen - er kennt keinen solchen Fall. Jetzt bin ich sehr beunruhigt und habe Angst, was auf uns zukommt (künstliches Hüftgelenk?). Wer kann mir weiterhelfen???


  • RE: Morbus Perthes


    Laß ihn zusätzlich auf das KISS-Syndrom untersuchen!!!

    Anna-Ljubow schrieb:
    -------------------------------
    Mein Sohn ist 9 Jahre alt und hat Perthes in der linken Hüfte. Seit gut einem Jahr baut sich der Hüftkopf ab und jetzt sind wir am "Nullpunkt" angekommen. Er leidet sehr (psychisch) und hat oft starke Schmerzen. Unser Arzt wartet ab, da er (wie ich auch) der Meinung ist, der Natur die Chance zu geben, dass sich der Knochen von allein wieder aufbaut. Bei der letzten Untersuchung vor zwei Wochen zeigte das Röntgenbild jedoch keinen leichten Aufbau (wie vom Arzt erwartet) sondern im Gegenteil einen weiteren Abbau hin zum Schaft des Knochens. Der Arzt war beunruhigt, will mit einem Kollegen das weitere Vorgehen besprechen - er kennt keinen solchen Fall. Jetzt bin ich sehr beunruhigt und habe Angst, was auf uns zukommt (künstliches Hüftgelenk?). Wer kann mir weiterhelfen???

    Kommentar


    • Re: Morbus Perthes


      Hallo, ich habe auch Morbus perthes seit meinem 6 Lebensjahr.(1981) Nach zwei OP's geht es mir heute wieder richtig gut. Nach der OP hat sich der Knochen wieder richtig gut aufgebaut und ich kann fast ohne Einschränkungen alles wieder machen. Ich bin heute 34 Jahre alt und nach Beurteilung der Ärzte sollte ich mit 30 Jahren ein künstliches Hüftgelenk bekommen, weil sich der Knochen zu schnell aufgebaut hat. Ich gehe heute 1 mal im Jahr zur Kontrolle und treibe wieder viel Sport. Ich hab mich damals in Eisenberg ( Thüringen) behandeln lassen und würde es auch wieder tun. Bis heute hab ich noch kein künstliches Hüftgelenk und hoffe das bleibt auch so. Erkundigen Sie sich bei mehreren Ärzten, was es für Alternativen gibt.

      Kommentar