• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schnuller abgewöhnen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schnuller abgewöhnen

    Hat jemand einen guten Tipp wie man einen gut 2 jährigen von seiner Schnullerleidenschaft abbringen kann?

    Vielen Dank

    Tina


  • RE: Schnuller abgewöhnen


    Hallo!

    Mein Sohn ist 3 und wir haben es endlich geschafft.

    Ich habe ihm die Geschichte von der Schnullerfee erzählt, daß diese ihm ein Geschenk bringen würde, wenn er den Schnuller hergibt und abends auf den Balkon legen würde, damit sie ihn abholen kann.

    Wir haben aber ein paar Anläufe dazu gebraucht. Erst als der Schnuller fast kaputt war und ich ihm klar gemacht habe, daß es im Geschäft keine Schnuller mehr für so große Kinder gibt, sondern nur mehr für Babys, hat er ihn hergeben und er hat kein einziges mal geweint!!!!!


    Alles Gute!

    Kommentar


    • RE: Schnuller abgewöhnen


      Hallo Elke,

      ich werd´s mal versuchen. Ich fürchte bloss, dass er nicht glauben wird man könne keine Schnuller mehr für ihn nachkaufen. Für ihn heißt Schlecker "Da-kann-man-Schnuller-kaufen."

      Besten Dank jedenfalls

      Tina

      Kommentar


      • RE: Schnuller abgewöhnen


        Also, meine Tochter war schon 3 als sie endlich den Schnuller abgab. Wir haben ihn seinerzeit gegen eine Hochzeitsdidlmaus eingetauscht.... ;-)

        Kommentar



        • RE: Schnuller abgewöhnen


          Die Entwöhnung des Schnullers (wie z.B. auch der Nuckelflasche und übrigens vielen anderen „Unarten“) ist ein vielschichtiges Thema. Es gibt jede Menge erprobte und unerprobte Tipps. Nicht jedes Kind reagiert auf „den“ Ratschlag, da die Verhaltensweisen, wie man von Anfang an mit dem Schnuller umgegangen ist, unterschiedlichster Natur sind (Wurde er früh angeboten, obwohl er eigentlich nicht ausdrücklich verlangt wurde? Wurde er als Beruhigungsmittel eingesetzt, wenn das „Brüllen“ einsetzte? Wurde er als als „Trösterchen“ bei besonderen Situationen dargereicht? Ist er zum „Druckmittel“ geworden? etc. etc)
          Zur „Entwöhnung der Gewohnheiten“ bedarf es, glaube ich, viel Einfühlungsvermögen ins eigene Kind – bei manchen klappen die einfachsten Tipps, bei anderen unerschütterliche Konsequenz. Je älter das Kind ist, desto schwieriger gestaltet sich dies. Da ich Dein Kind nicht kenne, zähle ich auf, was sich im mütterlichen Erfahrungstausch so angesammelt hat:
          - Lieblingsthese unter den eifrigen „Therapeuten“: Die Nuckelsucht. Sie ersetzt schlechte Stimmungen wie Langeweile, Kummer, Müdigkeit, Überforderung, Stress etc. Also gilt es, diese gegen ein entsprechendes Gegenangebot auszugleichen – kein leichtes Unterfangen...
          - Die Lochöffnung des Schnullers immer weiter zu erweitern, bis das „Ansaugerlebnis“ plötzlich verloren geht
          - Das Saugen an einem Tuchzipfel, Schmusetieröhrchen o.a. gut verkaufen
          - Die Schnullerfee (wie von Elke angesprochen) ein begehrtes Geschenk versprechen lassen
          - Den Schnuller einfach vom eigenen Kind entsorgen (mit dem Angebot auf lohnende Ersatzleistungen (nach dem Motto von Biggi) – es muß aber nicht unbedingt ein Ersatz- „Spielzeug“ sein, sondern auch ein anderes Angebot (mehr Zeit, regelmäßige Unternehmungen, auf die Dein Kind erpicht ist)

          Und wenn das alles nichts hilft, kann ich nur sagen, was ich eigentlich bereits am Anfang sagen wollte: Laß Deinem zweijährigen Kind den Schnuller einfach noch! Mit 2 Jahren darf man seinen Schnuller durchaus noch durchsetzen! Ich wüßte nichts, was dagegen spricht!

          Viele Grüße Pépé

          Kommentar


          • RE: Schnuller abgewöhnen


            Hallo,

            als meine Tochter 2 war habe ich ihr den Schnuller nur noch zum Schlafen gegeben. Tagsüber nicht mehr.(Ausnahme bei Krankheit). Mit 3 1/2 Jahren habe ich irgendwann gesagt, jetzt gibt es keinen Schnuller mehr. 2 Abende ist sie weinend eingeschlafen (ich habe jedoch bei ihr am Bett gesessen und sie getröstet) Dann war es gut. Zur Belohnung bekam sie noch ein kleines Geschenk.

            Kommentar


            • RE: Schnuller abgewöhnen


              Hallo,

              also meine Tochter ist 18 Monate und ich bin auch gerade bei der Schnullerentwöhnung. Ich mache das so...keine Schnullerkette mehr, so gehen allerhand Schnullis verloren...und irgendwann sind alle weg entweder von allein (oder du hilfst etwas nach :-) ) und wenn dann nach dem Schnulli verlangt wird einfach sagen es gibt für so große Kinder keine mehr. Also ich mache das jetzt seit 3 Wochen wir haben nur noch 2 Schnullis und ich bin bester Hoffnung.
              Viel Glück
              Dajana

              Kommentar



              • RE: Schnuller abgewöhnen


                Hallo Tina,

                ich habe zwei Kinder (zwei u. bald vier Jahre). Bei der Großen haben wir Schnullerentwöhnung nach der Methode Schnullerfee/Geschenk erfolgreich Ende letzten Jahres praktiziert (also sie war gerade 3Jahre).
                Unser Kleiner hat bis dahin den Schnuller nur zum schlafen gebraucht, so daß wir ihn ihm gelassen haben. Wir hatten uns gedacht, wieder zum Ende des Jahres die Schnullerfee kommen zu lassen.
                Jetzt hat sich jedoch folgendes Problem ergeben. Mit dem Eintritt der Großen in den Kindergarten möchte sie wieder Baby sein und nimmt ihrem Bruder die Schnuller weg und ist mit nichts anderem zufriedenzustellen als dem Schnuller. Der Kleine will plötzlich tagsüber auch den Schnuller.

                Ich finde die Antwort von Pêpê sehr interessant.
                Und auch die anderen Mütter sagen, mit zwei Jahren, kann man dem Kind den Schnuller noch lassen. Der Meinung bin ich auch.

                Ich habe jetzt die Erfahrung gemacht, daß unsere Große von sich aus kommt und sagt: Mami ich will heute keinen Schnuller! (seit zwei Tagen) Das reicht für tagsüber oder nachmittags, wenn es dann ins Bett geht, möchte sie doch einen. Ich denke, daß ist ein guter Anfang und erinnert mich an das Sauberwerden. Das kam auch von ihr aus, und da hatte sie auch keinen Rückfall außer mal kleine Malheurs.
                Ich will da nicht so viel Druck ausüben, weil ich denke, dann will sie es erst recht. Wenn ich gelassen an die Sache rangehe, wird es vielleicht auch langweilig. Und die Schnullerfee kommt bestimmt Ende des Jahres nochmal zu uns - sprich dem Kleinen.
                Als die Große wieder angefangen hat zu schnullern, habe ich gedacht, ich falle um. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet. Ich war enttäuscht und keine Diskussion half. Seit ich dieses Thema gelassener angehe, kommt sie von sich aus (wie oben beschrieben).

                Also lasse Dir vielleicht doch noch ein bißchen Zeit, und denke daran, es gibt manchmal auch Rückfälle.

                Gruß Tina

                Kommentar


                • Nikolaus hats gerichtet


                  Wir haben unserer Tochter, damals fast (2) gesagt, das sie den Schnuller mit dem Nikolaus tauschen kann. Er nimmt sie mit für neugeborene Kinder und hinterlässt als Dankeschön einen von der Tochter gewünschten Staubsauger.
                  Wie es halt so kommt, am Nikolausabend legt die Tochter die Schnuller vor die Türe und bereut dies schon nach 5 Minuten, öffnet die Türe und der Nikolaus hatte schon den Staubsauger dagelassen.
                  Da gab es kein zurück mehr.
                  Aber Vorsicht !! Vorher ALLE Schnuller aus der Wohnung verbannen. Wenn auch nur einer unter dem Bett oder zwischen den Kuscheltieren gefunden wird ist die Aktion ein Reinfall.

                  Gruss

                  Kommentar


                  • RE: Schnuller abgewöhnen


                    Meine Schwägerin hatte auch erhebliche Schwirigkeiten damit. Vor allem, weil ihre Kleine schon 4 Jahre alt ist!! Jetzt haben sie einen Versuch gestartet:
                    Unters Kopfkissen kommt Abends der Schnuller (immer einer nach dem anderen, falls es mehrere sind). Und dann passiert praktisch dasselbe wie bei der "Zahnfee":
                    Anstatt des Schnullers findet das Kind morgends eine kleine Überraschung im Bett (z.B. ein Spielzeugauto oder Glitzermurmeln).
                    Habe dem erst mit Zweifeln entgegen gesehen, aber es funktioniert!

                    Kommentar



                    • RE: Schnuller abgewöhnen


                      Hi!
                      Bei meinem Sohnemann hab ich die "Schnullerfee " kommen lassen. Er wünschte sich von ganzem Herzen einen Gabelstapler von Playmobil. Ich sagte Ihm, daß Mama u. Papa momentan kein Geld hätten, so große Sachen zu kaufen, aber wenn er der Schnullerfee seine ganzen Schnuller geben würde, bekommt er ihn von Ihr.
                      Hat super funktioniert. Er durfte den Gabelstapler abends neben sein Bett stellen und schlief selig ein. Wenn er doch mal nach seinem Schnuller rief, sagte ich Ihm, daß die Schnullerfee seinen Gabelstapler wieder holen würde. Habe alle Schnuller weggeworfen! Er war seeeehr süchtig nah seinem Schnulli!
                      Gruß Cascada

                      Kommentar