• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MMR-Impfung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MMR-Impfung

    Mein Sohn ist 19 Monate alt und die MMR-Impfungen sind ein brandaktuelles Thema.
    Nur haben wir leider folgendes dummes Problem: Vor kurzem haben wir den Kinderarzt gewechselt. Gleich der erste Termin beim neuen Kinderarzt im Mai d.J. sollte die 2. MMR-Impfung beinhalten. Hierbei haben wir festgestellt, dass die erste MMR-Impfung nicht im Impfpass eingetragen war.
    Ich war (und bin es auch jetzt eigentlich noch) mir jedoch mehr als 100%-ig sicher, dass mein Sohn im Zeitraum Nov./Dez. 2002 (kurz nach seinem 1. Geburtstag) bei unserem ehemaligen Kinderarzt die erste MMR-Impfung erhalten hat. Ende Jan. 2003 sollten wir nämlich ursprünglich zur 2. Impfung kommen (ging aber leider nicht, weil mein Kleiner da krank war).
    Jetzt kann natürlich unser neuer Doc die 2. Impfung nicht einfach so vornehmen und den Impfdurchgang damit beenden.
    Nachforschungen in der alten Praxis führten zu keinem Ergebnis, da die "angebliche" erste Impfung auch nicht in der Karteikarte eingetragen wurde. Auch eine Verwechslung mit einem anderen Kind gleichen Namens wurde ausgeschlossen. - Angeblich hätte der inzwischen pensionierte Kinderarzt die erste MMR-Impfung nie vor dem 14. Lebensmonat eines Kindes vorgenommen (O-Ton der Sprechstundenhilfe - nur leider gar keine Hilfe für uns!!).
    Meine Angst ist jetzt einfach, dass der kleine Körper meines Sohnes durch irgendwelche Versäumnisse und Sturköpfigkeiten, die nicht wir verschulden, jetzt womöglich mit einer zusätzlichen und vielleicht überflüssigen Impfung traktiert werden muss und ich frage mich, ob das gut ist??!!
    Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wenn ja, wie ging(en) die Geschichte(n) aus?


  • RE: MMR-Impfung


    Selbst wenn er einmal "zuviel" geimpft würde besteht keine Gefahr. Ein fehlender Impfschutz wäre sicherlich das größere Problem. (Auch wenn Heilpraktiker Ihnen gerne was anderes einreden möchten...)
    Sie können im Moment eh nicht handeln, da es nicht mehr in Erfahrung zu bringen ist....

    Kommentar


    • RE: MMR-Impfung


      Ich werde mir sicher nicht anmaßen, eine Diskussion über MMR-Impfungen im allg. und „einmal mehr-MMR-Impfungen“ zu entfachen. Die Stiko sieht das nicht als Problem – Dein neuer Arzt müßte eigentlicjh wissen, wie damit umzugehen ist!
      Zu Peter X: Die Vorgehensweise eines „Heilpraktikers“ ist etwas arg aus dem Zusammenhang gerissen und hat mit der Frage nichts zu tun!
      Viele Grüße Pépé

      Kommentar


      • RE: MMR-Impfung


        Also die zweite Impfung mit dem gleichen Impfstoff braucht der Kleine ja eh. Also würde ich die auf jeden Fall jetzt machen und auch dokumentieren lassen.
        Falls ihr nochmal impfen lasst, sollte das auch kein Problem sein, es ist halt eine Spritze mehr.
        Falls ihr das umgehen wolltet, könntet Ihr eine Weile nach der jetztigen Impfung einen Titer abnehmen lassen. Aber der ist gerade bei Kindern nicht so genau und ausserdem wird dafür Euer Kleiner auch noch mal gepiekst.

        Das beste ist also, in einem Monat nochmal zu impfen. Das zuviel ist weniger schlimm als das zuwenig. Wenn der Körper von Eurm Kleinen schon einen Schutz aufgebaut hat, den ja sowieso ca 92% der Erstgeimpften auch haben, macht der Körper mit den Impfviren, was er soll: er vernichtet sie umgehend.

        Kommentar



        • RE: MMR-Impfung


          Glaube nach der 2ten Impfung könnte man nachweisen, ob er genug Immunität hätte.

          Impfen kann immer nachteile haben, impf ihn so spät wie möglich und nur wenn er völlig gesund ist. Wenn er nach dem Impfen hohes Fieber haben sollte, oder sonstwie komisch ist, meld dich dann bei mir

          Gruss
          Beat

          Kommentar


          • RE: MMR-Impfung


            >Impfen kann immer nachteile haben,
            Können Sie das belegen - vor allem das "immer"?

            >impf ihn so spät wie möglich und nur wenn er völlig gesund ist.
            Wenn das Kind zu spät geimpft wird, ist vielleicht nix mehr mit "völlig gesund" ...

            >enn er nach dem Impfen hohes Fieber haben sollte, oder sonstwie komisch ist, meld dich dann bei mir.
            Warum? Wenn Aika sich überhaupt irgendwo melden sollte, falls das Kind Impfreaktionen zeigt, die über ein normales Maß hinausgehen, dann ist das der betreuende Kinderarzt - und nicht irgendein Anonymous aus einem Internetforum.

            Kommentar


            • RE: MMR-Impfung


              >impf ihn so spät wie möglich und nur wenn er völlig gesund ist.
              Wenn das Kind zu spät geimpft wird, ist vielleicht nix mehr mit "völlig gesund" ...
              Deshalb sagte ich ja so spät wwie MÖGLICH, ist eine Ermessensfrage und Risikoabschätzung

              >enn er nach dem Impfen hohes Fieber haben sollte, oder sonstwie komisch ist, meld dich dann bei mir.
              Warum? Wenn Aika sich überhaupt irgendwo melden sollte, falls das Kind Impfreaktionen zeigt, die über ein normales Maß hinausgehen, dann ist das der betreuende Kinderarzt - und nicht irgendein Anonymous aus einem Internetforum.

              Aha, weisst du was die allermeisten Ärzte dann tun?
              Wenn nicht, kann ich es Dir sagen, nämlich nichts!!!
              Oder hast Du andere erfahruingen gemacht?
              Als indirekt betroffener in meiner Familie habe ich die Nachteile eins zu eins erfahren, die so was haben könnte. Deshalb bin ich nicht irgend ein Anonymus, sondern weiss leider, betone leider, mehr darüber als die meisten Ärzte.
              Leicht wütend bin, aber hoffe dass Du mich als Betroffener verstehst, schlöiesslich sind wir hier im Erfahrungs- und Selbsthilfegruppenforum

              Gruss
              beat

              Kommentar