• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kuhmilchallergie ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kuhmilchallergie ?

    Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine 8 Monate alte Tochter. Mit etwa 4 Monaten bekam sie trockene, schuppige Ekzeme an Oberschenkeln und Ellenbogen. Der Kinderarzt machte einen Test bei dem lediglich der Widerstand auf ein bestimmtes Nahrungsmittel getestet wurde und stellte die Diagnose Kuhmilchallergie. Auf seinen Rat fütterten wir dann Sojanahrung. Die Haut verschlimmerte sich jedoch stetig. Zur Sicherheit suchten wir noch einen Hautarzt auf. Der meinte, unsere Tochter habe ein atop. Ekzem und vermutlich keine Kuhmilchallergie. Wir könnten es nur herausfinden, indem wir wieder Milchprodukte füttern würden. Denn es gäbe keine 100% zuverlässigen Tests auf Kuhmilchallergie. Jetzt sind wir total verunsichert, denn wir haben 2 verschiedene Meinungen und wollen natürlich nichts falsch machen. Die Haut ist mittlerwile viel besser, seitdem der Hautarzt und die Pflegeprodukte von Eucerin gegen Neurodermitis empfohlen hat. Und wie kann es sein, daß die Haut sich ständig verschlimmert, obwohl man ein angebliches Allergen schon seit 4 Monaten meidet? Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen. Schonmal vielen Dank!

  • RE: Kuhmilchallergie ?


    Liebe Frau Kopp,


    bei Ihrer Tochter liegt eine Neurodermitis bzw. ein atopisches Ekzem vor. Glücklicherweise spielen Nahrungsmittelallergien nur bei ca. 30% der Kinder eine Rolle, sodass auch nur dann eine Diät sinnvoll ist. Das Ekzem ist eine überschießende Immunreaktion, die aber eine Tendenz zur Spontanheilung bei ca. 80-90% der Kinder bis zum Vorschulalter hat. Ein 100% Test auf Nahrungsmittel existiert wirklich nicht. Man kann orientierend einen Haut-Prick-Test mit Nahrungsmitteln bzw. einen Bluttest auf spezifisches IgE machen. Sollten diese positiv sein, kann eine gezielte Nahrungsmittelprovokation der verdächtigten Nahrungsmittel unter stationärer Beobachtung (doppelt blind) erfolgen. Wie gesagt, nicht alle Neurodermitiker sind Kuhmilchallergiker. Der "Widerstands-Test" ist sicher nicht seriös. Wenn Sie in Berlin wohnen, wird in der Lungenklinik Heckeshorn, auf der Kinderstation H2 eine Nahrungsmittelprovokation gerne durchgeführt (Tel. 030/8002 2402 bzw Ambulanz 030/8002 2356).

    MfG


    PD Dr. Susanne Lau(/ Prof. Dr. U. Wahn

    Kommentar